Reisesuche

Reiseregionen

Reiseländer

Reisethemen

Reisemonat

Ihr Fahrradreisen Spezialist!
Startseite » Ungarn Radreisen

Ungarn Radreisen

Ungarn Radreisen sind vor allem durch die Donau geprägt. Der zweitlängste Strom Europas lässt sich in 27 Etappen von der Quelle in Donaueschingen bis nach Budapest entlangradeln und führt auf dem letzten Teilstück der Radreise durch einige der schönsten Landschaften von Ungarn. Die Rede ist von einem der beliebtesten Radwege in ganz Europa und der Möglichkeit, mit Wien gleich noch eine Metropole zu besichtigen. Von hier ist es nicht weit in die Slowakei und nach Ungarn. Wer möchte, steigt sogar erst in Wien oder in Bratislava ein und gönnt sich somit fast „Ungarn pur“.

Ungarn Radreisen entlang der Donau

Der Donau-Radweg ist lang, führt jedoch auf den ersten Etappen ausschließlich durch Deutschland. Natürlich sind sowohl Ulm als auch Donauwörth, sowohl Regensburg als auch Passau sehenswert, doch lässt sich hier nicht von Ungarn Radreisen sprechen. Selbiges gilt für die Passagen innerhalb Österreichs mit Stationen wie Linz oder Stift Melk. Der ungarische Teil beginnt erst hinter Wien, wobei die österreichische Hauptstadt allein schon aufgrund ihrer Geschichte als Metropole der kaiserlich-königlichen Doppelmonarchie einfach dazugehört. In Wien lohnen Sehenswürdigkeiten wie der Stephansdom, Schloss Schönbrunn oder einfach nur ein Bummel durch die malerischen Gassen, bevor es in Richtung Osten und damit nach Deutsch-Altenburg geht. Der Ort gehört noch zu Österreich und bietet unter anderem die Möglichkeit, ein altes Römerlager zu besichtigen. Zudem existiert eine Thermalquelle, die als eine der stärksten Iod-Schwefel-Quelle Mitteleuropas gilt. Von Deutsch-Altenburg geht es in die slowakische Hauptstadt Bratislava, dem ehemaligen Pressburg und zuvor ist noch in Hainburg das größte mittelalterliche Stadttor Europas zu sehen. Bratislava liegt bereits im Dreiländereck, sodass es danach über die Grenze nach Györ geht.

Unterwegs in Ungarn

Györ misst 130.000 Einwohner und liegt an der Mündung der Raab in die Kleine Donau. Sehenswert sind sowohl das Palais Esterházy als auch St. Ignatius-Kirche. Geradelt wird im Rahmen dieser Ungarn Radreise vor allem entlang der Seitenarme der Donau mit malerischer Natur und vielen einladenden kleinen Dörfern. Auch hinter Györ geht es an der Donau entlang, die die Grenze zwischen Ungarn und der Slowakei markiert. Komárom ist eine Doppelstadt mit riesiger Festung und wer Lust auf Pferde hat, der besucht das ungarische Nationalgestüt Bálbona, das bereits in kaiserlichen Zeiten Berühmtheit erlangte. Hinter Komáron lohnt es sich eher auf slowakischer Seite zu radeln, wobei man Ungarn stets im Blick hat. Ziel dieser Etappe ist allerdings wieder eine ungarische Stadt, genauer gesagt sogar die älteste Stadt des Landes: Esztergom. Einige wenige Kilometer sind auf einer auch von Autos befahrenen Straße zurückzulegen, doch lohnt sich die Fahrt allemal. Alternativ lässt sich die gesamte Reise immer auch in Kombination mit dem Schiff unternehmen, womit man selber auswählt, wann in die Pedale getreten wird und wann nicht. Die letzte Etappe führt von Esztergom nach Budapest und ist vor allem aufgrund des Donauknies besonders erwähnenswert. Hier bekommen Donau Radreisen ein geradezu romantisches Flair und sowohl der Königspalast über der Donau als auch das kleine Örtchen Szentendre  lassen Entdeckerherzen höher schlagen. In Budapest angekommen, sollte man neben einer Besichtigung der Stadt auch deren Leckereien würdigen. Wie wäre es mit einem typisch ungarischen Gulasch und einer der vielen köstlichen Mehlspeisen als Nachtisch?

Mit Rad und Schiff entlang der Donau – ein ganz besonderes Erlebnis, denn Ihr „schwimmendes Hotel“ ist immer dabei! Das beeindruckende Naturschauspiel der Schlögener Donauschlinge, die faszinierende Landschaft der Wachau mit ihren Weinterrassen, Burgen und Schlössern, die unberührten Auenwälder des Nationalparks Donauauen und das malerische ungarische Donauknie wechseln ab mit pulsierenden Metropolen wie Wien, Bratislava und Budapest. Der breite Strom zieht sich wie ein silberner Faden durch Budapest und teilt die Stadt in das bergige Buda und das flache Pest. In Esztergom grüßt schon aus der Ferne die imposante Kuppel der Basilika. Bratislava, ehemals Pressburg, die slowakische Hauptstadt am Fuße der Kleinen Karpaten, lädt mit einer bezaubernden Altstadt zu einem ausgedehnten Bummel ein. Ein kleiner Flirt mit Wien, der Stadt des Walzers gefällig? Ein Feuerwerk an Sehenswürdigkeiten, kleine, verträumte Kaffeehäuser und gemütliche Heurigenlokale erwarten Sie.
Bei dieser Radkreuzfahrt erleben Sie das Schönste vom Donau-Radweg von Passau über Budapest und Bratislava zurück nach Passau. Die 3-Flüsse Stadt Passau erwartet Sie und lädt Sie bis zur Einschiffung zu einem kleinen Bummel ein. Ihr "schwimmendes Hotel" begleitet Sie in den nächsten Tagen während Sie entlang der Donau die Schlögener Donauschlinge durchfahren, ehrwürdige Burgen und Schlössern besichtigen können. Es ist ein besonderes Schauspiel wenn das Schiff eine Schleuse passiert. Sie durchradeln die faszinierende Landschaft der Wachau mit ihren Weinterrassen, die unberührten Auenwälder des Nationalparks Donauauen. Die bezaubernde Uferlandschaft wechselt ab mit pulsierenden Metropolen wie Wien, Bratislava und Budapest die Sie mit ihrem Charme bei einem Besuch in einem verträumten Kaffeehaus auf sich wirken können. Entdecken Sie beschauliche kleine Ortschaften mit reizenden Rastmöglichkeiten, malerische Landschaften wie das ungarische Donauknie neben ehrwürdigen Bauten der Geschichte wie das Schloß in Grein. Eine Vielfalt an Sehenswürdigkeiten und Erlebnissen für Augen, Ohren und den Gaumen verspricht diese Reise für Sie.
Bei dieser Radkreuzfahrt erleben Sie auf dem exklusiven Katameran - Flußschiff MS Primadonna von Passau nach Budapest über Bratislava und zurück nach Passau die schönsten Gegenden des Donau-Radweges. Ein kurzer Bummel duch die 3-Flüsse Stadt Passau verkürzt die Zeit bis zur Einschiffung. Ihr "schwimmendes Hotel" begleitet Sie in den nächsten Tagen während Sie entlang der Donau die Schlögener Donauschlinge durchfahren, ehrwürdige Burgen und Schlössern besichtigen können. Ein kleines Abenteuer ist es, über eine der zahlreichen Flusskraftwerke auf die andere Seite zu wechseln. Sie durchradeln die unberührten Auenwälder des Nationalparks Donauauen. In der Gegend der Wachau, bekannt für ihre faszinierende Weinterrassen, laden kleine Gasthöfe ein, ein gutes Tröpfchen zu kosten. Die bezaubernde Uferlandschaft wechselt ab mit pulsierenden Metropolen wie Wien, Bratislava und Budapest die Sie mit ihrem Charme bei einem Besuch in einem verträumten Kaffeehaus auf sich wirken können. Entdecken Sie beschauliche kleine Ortschaften mit reizenden Rastmöglichkeiten, malerische Landschaften wie das ungarische Donauknie neben eindrucksvollen Bauten der Geschichte wie das Schloß in Grein oder das weithin sichtbare Stift in Melk. Eine Vielfalt an Erlebnissen und Eindrücke für ihre Sinne verspricht diese Reise für Sie.
Auf der Radreise von Wien nach Budapest liegen viele Sehenswürdigkeiten wie der Nationalpark Donauauen, Bratislava mit Pressburg, das Festungsstädtchen Komárom, der Dom von Esztergom, das Donauknie und das Künstlerdorf Szentendre am Donau Radweg durch die 3 Länder. Der Donau Radweg führt bis ins Budapester Zentrum.
Rad und Schiffsreisen entlang der Donau mit der MS Arlene II – ein ganz besonderes Erlebnis, denn Ihr „schwimmendes Hotel“ ist immer dabei! Das beeindruckende Naturschauspiel der Schlögener Donauschlinge, die faszinierende Landschaft der Wachau mit ihren Weinterrassen, Burgen und Schlössern, die unberührten Auenwälder des Nationalparks Donauauen und das malerische ungarische Donauknie wechseln ab mit pulsierenden Metropolen wie Wien, Bratislava und Budapest.
Bei dieser Flusskreuzfahrt erleben Sie auf diesem exklusiven Katameran - Flußschiff von Passau über Budapest und Mohacs in der Puszta zurück nach Passau die schönsten Gegenden des Donau Radweges. Ein kurzer Bummel duch die 3 - Flüsse Stadt Passau verkürzt die Zeit bis zur Einschiffung. Ihr "schwimmendes Hotel" begleitet Sie in den nächsten Tagen während Sie entlang der Donau die Schlögener Donauschlinge durchfahren, ehrwürdige Burgen und Schlössern besichtigen können. Ein kleines Abenteuer ist es für Manchen, über eine der kleinen Fähren auf die andere Seite zu wechseln oder über eine der zahlreichen Flusskraftwerke zu pendeln. Sie durchradeln unberührten Auenwälder des Nationalparks Donauauen. In der Gegend der Wachau, bekannt für ihre faszinierende Weinterrassen, laden kleine Gasthöfe ein, ein gutes Tröpfchen zu kosten. Die bezaubernde Uferlandschaft wechselt ab mit pulsierenden Metropolen wie Wien und Budapest die Sie mit ihrem Charme bei einem Besuch in einem verträumten Kaffeehaus auf sich wirken können. Entdecken Sie beschauliche kleine Ortschaften mit reizenden Rastmöglichkeiten, malerische Landschaften wie das ungarische Donauknie oder der Puszta neben eindrucksvollen Bauten der Geschichte wie die ungarische Festung Monostori oder das weithin sichtbare Stift in Melk. Eine Vielfalt an Erlebnissen und Eindrücke für ihre Sinne verspricht diese Reise für Sie.
 

Rufen Sie hier Ihre persönlichen Angebote ab: