Radreisen VenetienRadreisen Venetien

Wenn auf Radreisen Venetien als Ziel auserkoren wurde, steht nicht immer Venedig auf dem Programm. Zwar leitet sich der Name Region Venetien im Nordosten von Italien aus der berühmten Lagunenstadt ab, doch befinden sich auch der Gardasee und die Ebene des Flusses Po in der Region. Landschaftlich ist jede Menge Abwechslung garantiert, denn manche Gipfel in den Dolomiten erreichen mehr als 3.000 Meter Höhe. Charakteristisch sind zudem die vielen Genussregionen, denn sowohl der Grappa als auch der Prosecco stammen aus Venetien und damit einem berühmten Weinanbaugebiet. Zuletzt dürfen natürlich auch nicht die zahlreichen sehenswerten Städte bei Radreisen Venezien wie Verona, Padua oder auch Vicenza und Venedig unerwähnt bleiben.

Radreisen Venetien - Reisen

 

Der bei uns weithin unbekannte Mincio-Radweg führt vom Ende des Gardasees autofrei vorbei am historischen Borghetto und dem Parco Giardino Sigurtà ins Zentrum der Herzogstadt Mantua bis zum Hauptbahnhof Mantua ist eine der wenigen Städte Italiens, die über erstrangige Sehenswürdigkeiten (Dom, Palazzo Ducale, Centro storico etc.) verfügt und dennoch wenig bekannt ist unter den Touristen. Entdecken Sie die Stadt! Ihre individuelle Fahrradreise am Etschradweg.
Der Fernradweg „München-Venezia“ verbindet puren Radgenuss mit dem Erlebnis einer Alpenüberquerung, ausgehend von Deutschland über Österreich bis nach Italien an die Adria – ausgehend von der Isarmetorpole München zu den zu den Dogenpalästen und Kanälen der Lagunenstadt Venedigs. Auf Radwegen, Radrouten oder kleinen Nebenstraßen erleben aktive Genussradler drei Länder mit ihren Tourismusregionen und vielen herausragenden Natur- und Kulturschönheiten. Die Radreise München-Venedig führt ausgehend von der Isarmetropole München, vorbei an den bayrischen Seen und entlang der Flüsse über das Tiroler Inntal, durch das UNESCO Weltnaturerbe, den Dolomiten, nach Treviso und schlussendlich zu den Dogenpalästen und Kanälen der Lagunenstadt Venedig.
Ausgehend von der Isarmetropole München, führt diese sportliche Rennradreise über die Alpen und durch drei Länder – Deutschland, Österreich und Italien bis in die Lagunenstadt Venedig. Auf Radwegen und Nebenstraßen führt die Tour durch die Bayrische Seenlandschaft, vorbei an einigen der bekanntesten Gewässer, wie dem Starnberger-, oder Tegernsee bis über die Grenze nach Österreich. Nach einer langen Tour laden die vielen Seen zum Sprung ins erfrischen Nass ein. Über das Tiroler Inntal gelangen die Rennradler nach Innsbruck und über den Brenner nach Südtirol. Unter den gewaltigen Gipfeln der Dolomiten, welche Teil des UNESCO Weltnaturerbe sind, führt die Tour immer Richtung Süden, dem Adriatischen Meer entgegen.
Lange vor Goethes berühmter Reise war Italien das sonnige Sehnsuchtsziel Reisender unseres Landes. Dort, wo die Alpen nach Süden hin schroff abfallen und einem bunten Teppich herrlich mediterraner Vegetation weichen, schimmert er wie ein riesiger Diamant: der Lago di Garda, der größte See Italiens. Willkommen auf einer E-Bike Reise durch Italien, das Land wo die Zitronen blühen!
Diese Radreise bietet die einzigartige Möglichkeit, Norditalien per Rad und Schiff entlang dem Fluss Po, dem längsten italienischen Fluss, zu entdecken. Nach einem Tag, der voll zu Ihrer Verfügung steht, um den Zauber von Venedig zu entdecken, fangen Sie an, in der venezianischen Lagune zu radeln, mit Chioggia und seinem Fischmarkt. Danach schlängelt sich die Strecke den natürlichen Lauf des Flusses entlang und taucht in weitgehend unberührte ländliche Gebiete ein, wie das Naturreservat des Podeltas mit seiner umfangreichen Tier- und Pflanzenwelt. Während der Rad und Schiffsreise werden Sie auch wichtige Städte, wie Ferrara, die “Stadt der Radfahrer”, oder die alte Hafenstadt Adria, die ihren Namen dem Adriatischen Meer schenkte, kennenlernen. Am Ende der Radtour erreichen Sie die wunderschöne Renaissancestadt Mantua, wo dank der Familie Gonzaga zahlreiche Künstler ihre Kunstwerke hinterließen.
Das moderne Palace Hotel Città erwartet Sie zu Ihren Sternradtouren in Arco nahe dem Gardasee. Umgeben von den Ausläufern der norditalienischen Brenta-Gruppe am Unterlauf das Flusses Sarca liegt die trientinische Stadt Arco und öffnet sich hin zum weitläufigen Gardasee. Durch seine besonderes Lage ist Arco ganzjährig mit einem speziellen Mikroklima gesegnet. Die Stadt Arco gilt daher auch als Luftkurort.
Die Dolomiten sind Ihr treuer Begleiter auf dieser Rad-Rundtour mit dem E-Bike oder auch mit dem normalen Rad (für sportliche Radler), welche von der UNESCO wegen ihrer „einzigartigen monumentalen Schönheit“ zum Weltnaturerbe ernannt wurden. Obwohl Sie die Dolomiten immer im Blick haben, radeln Sie gemütlich zu deren Füßen entlang einfacher Talradwege und ruhiger Nebenstraßen. Ausgangspunkt ist das Pustertal, welches die Dolomiten gegen Norden hin abgrenzt. Die Radtour führt weiter entlang des Eisack und Etschtales, welche die Westgrenze bilden, vorbei an Südtirols Landeshauptstadt Bozen nach Trient. Auf der Südseite der Dolomiten rollen Sie durch die Valsugana nach Feltre. Abschließend gibt Ihnen die Trasse der ehemaligen Dolomiten-Eisenbahn die Richtung in die Olympiastadt Cortina d’Ampezzo vor. Ein letzter Gruß geht an die „Drei Zinnen“, bevor Sie wieder in das Hochpustertal zurückkehren.
Naturtrip oder Kulturreise? Wie wäre es mit der perfekten Kombination? Diese Radreise von Bozen, der Hauptstadt Südtirols aus zur Festspielstadt Verona führt Sie auf vorwiegend flacher Strecke an der Etsch entlang, mitten durch üppige Obstgärten und vorbei an einzigartiger Gebirgskulisse in Städte mit zeitloser Kultur. Lassen Sie sich im Bozener „Ötzi“-Museum in eine vor 5000 Jahren bestehende, eisige Welt entführen, bestaunen Sie Fresken aus dem 13. bis 15. Jahrhundert im Dom in Trient. Und träumen Sie … am Schauplatz der wohl schönsten, tragischen Liebesgeschichte der Welt: in Verona, der Stadt von Romeo und Julia.
Die Dolomiten sind Ihre treuen Begleiter auf dieser Rennrad Rundtour zu Füßen der sagenumwobenen „bleichen Berge“, welche von der UNESCO wegen ihrer „einzigartigen monumentalen Schönheit“ zum Weltnaturerbe ernannt wurden. Eine Traumlandschaft mit einzigartigen, bizarren Felsformationen, kristallklaren Seen, blühenden Obst- und Weingärten und sehenswerten Ortschaften wartet darauf, von Ihnen in vollen Zügen genossen zu werden. Ausgangspunkt der Rennradreise ist das Pustertal, welches die Dolomiten gegen Norden hin abgrenzt. Die Rennradtour führt weiter entlang des Eisack und Etschtales, welche die Westgrenze bilden, vorbei an Südtirols Landeshauptstadt Bozen nach Trient. Auf der Südseite der Dolomiten rollen Sie durch die Valsugana nach Feltre. Abschließend gibt Ihnen die Trasse der ehemaligen Dolomiten-Eisenbahn die Richtung in die Olympiastadt Cortina d’Ampezzo vor. Ein letzter Gruß geht an die „Drei Zinnen“, bevor Sie wieder in das Hochpustertal zurückkehren.
Ob Frühjahr, Sommer oder Herbst, von der Blüte bis zur Ernte ist immer Radsaison am Südhang der Alpen. Egal ob Natur- oder Kulturliebhaber, die Radreise auf dem Etsch Radweg vom Reschensee nach Verona hat für jeden genau das Richtige zu bieten! Burgen und Schlösser am Weg und große Kultur in den Etappenorten werden die Interessierten begeistern. Ebenso wie Wein- und Obstgärten, herrliche Bergpanoramen, gute Luft und intakte Natur entlang der wunderschön angelegten Wege das Herz eines jeden Radlers höher schlagen lassen. 1.500 Höhenmeter führt Sie dieser Radweg bergab von den Alpen durch das sonnige Italien bis an den Gardasee und weiter nach Verona!
Irgendwo, weit hinter dem Horizont, wartet Venedig, wartet das Meer auf Sie! Doch bevor Sie dort ankommen, gilt es der Versuchung zu widerstehen. Viele attraktive Landschaften und Städte werden Sie auf Ihrer Radreise von Bozen nach Venedig zum Verweilen einladen: die Weingärten Südtirols, Verona, Vicenza und Padua, der Gardasee. Entspannen Sie beim Bad in den Thermalbädern von Abano, in urigen italienischen Schenken. Und dann, irgendwann, sehen Sie das Meer. Venedig. Die auf Pfählen erbaute Stadt. „Ich sah die Bauten steigen aus den Wogen wie Zauberers Blendwerk; ein Jahrtausend stand vor mir, die dunklen Flügel ausgespannt“, schrieb Lord Byron. Dem Zauber Venedigs werden auch Sie sich nicht entziehen können. Und dennoch: Der Weg ist das Ziel!
Die Standort Radreise startet in der Sonnenstadt Lienz in Osttirol. Die Sternradtouren führen Sie in die Umgebung von Lienz, ins Virgental am Fuße des Großvenediger, Matrei in Osttirol und Spittal an der Drau in Kärnten. In der Wochenmitte haben Sie einen Transfer ins Hochpusteral nach Toblach in Südtirol, wo der Startpunkt für die folgenden Tage ist. Hier werden Sie nach Cortina d´Ampezzo, Bruneck und Brixen radeln. Am letzten Tag der Sternradreise fahren Sie vom Hochpustertal über die Grenze nach Österreich zurück zum Ausgangspunkt nach Lienz.
Diese Radreise ist speziell entwickelt für Gravelbikes und äußerst abwechslungsreich. Startpunkt der Fahrradreise ist das malerische Hochpustertal, von wo aus es Sie mitten in die „bleichen Berge“ verschlägt, die Dolomiten mit ihrem weltberühmten Wahrzeichen, dem UNESCO Weltnaturerbe der Drei Zinnen. Deren Ausläufer werden Sie bis zur vorletzten Etappe begleiten. Dann lassen Sie die Berge hinter sich und radeln dem Meer entgegen. Die Ankunft in einem der malerischsten Orte im Osten Venetiens- Caorle, rückt immer näher.
Zum Großteil auf alten Militär- und Forststraßen warten auf jeder einzelnen Etappe große Landschafts- und Natureindrücke der weltberühmten Dolomiten auf Sie. Die Streckenführung der MTB-Reise verläuft teilweise auf den Spuren des bekannten MTB-Marathons, der alljährlich im Juli stattfindet. Die Dolomiten, UNESCO Weltnaturerbe und bizarre Gipfel säumen Ihren Weg durch die Naturparks „Fanes-Sennes-Prags“, „Ampezzaner Dolomiten“ und „Sextner Dolomiten“.
Irgendwo, weit hinter dem Horizont, wartet Venedig, wartet das Meer auf Sie! Doch bevor Sie dort ankommen, gilt es der Versuchung zu widerstehen. Viele attraktive Landschaften und Städte werden Sie auf Ihrer sportlichen Radreise zum Verweilen einladen: die Weingärten Südtirols, der Gardasee, Verona und Padua. Und dann, irgendwann, sehen Sie das Meer. Venedig. Die auf Pfählen erbaute Stadt. „Ich sah die Bauten steigen aus den Wogen wie Zauberers Blendwerk; ein Jahrtausend stand vor mir, die dunklen Flügel ausgespannt“, schrieb Lord Byron. Dem Zauber Venedigs werden auch Sie sich nicht entziehen können. Und dennoch: Der Weg ist das Ziel!
Anfangs werden die Dolomiten von Norden aus bestaunt, bevor es dann über die bekanntesten Dolomitenpässe durch die sagenumwobenen „Bleichen Berge“ geht. Das absolute Highlight erwartet Sie jedoch am Ende Ihrer Rennradreise: Venedig und die Lagune, das 1987 in die UNESCO Welterbe Liste aufgenommen wurde. Durch das Voralpengebiet führt die Radreise nach Bassano del Grappa. Die Umgebung von Bassano ist vor allem bei Rennradfahrern sehr beliebt. Von hier gelangen Sie nun langsam in die Ebene. Nach einem kurzen Abstecher nach Asolo, die „Stadt der hundert Horizonte“, radeln Sie über die Weinstraße von Valdobbiadene nach Vittorio Veneto. Die Modestadt Treviso erwartet Sie. Entlang des Flusses radeln Sie der Serenissima entgegen – die Lagunenstadt Venedig ist prunkvolles Endziel Ihrer Rennradreise durch Oberitalien.
Diese sportliche Radreise vom Reschensee in die weltberühmte Lagunenstadt ist eine großartige Aktivreise für fitte Radler. Die Etappenziele lesen sich dabei wie das “Who-is-who” der italienischen Städte. In nur einer Woche entdecken Sie z.B. Meran, Trient, den Gardasee, Verona, Padua und das atemberaubend schöne Venedig – unsere perfekt ausgearbeitete Routenführung macht dies völlig stressfrei möglich. In Kombination mit der wunderschönen Natur und der vorzüglichen italienischen Küche wird Ihnen diese Reise noch lange in guter Erinnerung bleiben!
Der Traum vom Gardasee-Radweg wird in den nächsten Jahren Wirklichkeit werden. Der 140 Kilometer lange Gardasee-Radweg steht vor seiner Fertigstellung. Auf dieser Radreise erkunden Sie sämtliche Regionen um den Gardasee mit all ihren Eigenheiten. Vom mediterran geprägten Süden bis hin zum Outdoor-Mekka im Norden. Auch ein luftiger Abstecher auf den Monte Baldo und ein Ausflug nach Verona, die Stadt der Liebe dürfen auf keinen Fall fehlen!
Willkommen zu einer Sternfahrt - Radreise am Gardasee die Geist und Sinne gleichermaßen verwöhnt: hohe Kunst und Kultur in den Städten Trient, Verona, Brescia und Mantua – nicht nur die Renaissancepaläste der Stadt von Romeo und Julia laden zum Verweilen ein, auch der Domplatz in Trient und das antike Forum in Brescia werden Sie verzaubern. Genießen Sie das Flair auf der Piazza Sordello in Mantua. Der Gardasee, ein blaugrüner Smaragd, lädt Sie ein, an dessen Ufer zu entspannen oder eine willkommene Abkühlung zu erfahren. Entspannung finden Sie auch bei einem guten Glas Wein, werden doch in dieser Region einige der bekanntesten Weine Italiens angebaut. Valpolicella, Lambrusco, Bardolino, Lugana…wie gesagt…„dolce vita“.
Bis der Radweg rund um Italiens größten See fertiggestellt ist, wird es wohl noch einige Jahre dauern. Mit uns können Sie sich diesen Traum einmal, um den gesamten Gardasee zu radeln, bereits jetzt erfüllen. Fahren Sie bei der Radreise direkt am Ufer, entlang blumengeschmückter Promenaden und lassen Sie Ihren Blick über die weite, glitzernde Wasseroberfläche schweifen. Erfrischen Sie sich in den weniger bekannten, aber mitnichten weniger bezaubernden Ledrosee und Idrosee. Beeindruckend sind die Aussichten in den Tälern. So führen Sie herrlich angelegte Radwege durch das fruchtbare Etschtal, das panoramareiche Sarcatal und das romantische Val Sabbia. Neben beeindruckender Landschaft hat die Region am Gardasee auch herausragende Kulinarik zu bieten. Probieren Sie bestes Olivenöl, hervorragende Weine, reife Zitrusfrüchte und schmackhaften Süßwasserfisch auf jeder Tagesetappe Ihrer Reise. Worauf also noch warten, es ist angerichtet für Sie!
Zwei der wohl bekanntesten Städte Italiens sind Ausgangs- bzw. Endpunkt dieser Radreise. Dazwischen radeln Sie durch beinahe unentdecktes und dafür umso attraktiveres Land. Kiwis, Pfirsiche, Melonen, Wein und Sonnenblumen begleiten die Radfahrer. Vogelgezwitscher erfreut das Ohr während Ihnen freundliche Fischer von ihren Pfahlbauten entlang der Kanäle zuwinken. Fernab der Touristenströme warten die Etappenorte um von Ihnen erkundet zu werden. Genießen Sie eine Tasse Cappuccino in einem der gemütlichen Cafes auf den einladenden Piazze und belauschen Sie dabei die Einheimischen, wie sie über Kunst, Kultur, Sport oder Politik gestenreich diskutieren. Reden Sie mit! Radeln Sie mit! Eine wunderbare Fahrradreise erwartet Sie!
Ausgangspunkt dieser Radreise entlang der Adria ist die Lagunenstadt Venedig. Vorbei an den klassischen Strandurlaubsorten Jesolo und Caorle geht es nach Triest, die ehemalige Habsburger Hafenstadt, an den Ausläufern des Karsts gelegen. Die Tour findet ihren Abschluss in Kroatien auf der Halbinsel Istrien. Immer wieder bietet sich die Möglichkeit für ein erfrischendes Bad. Deshalb sollten Sie auf dieser Radreise auf keinen Fall Ihre Badesachen vergessen. Aber auch abseits dieser Strände gibt es viel zu entdecken: das Landesinnere von Friaul-Julisch Venetien birgt unzählige Winkel von ganz besonderem Reiz. Mittelalterliche Festungsstädte, römische Ausgrabungen, die typisch italienischen Piazze und von venezianischen Einflüssen geprägte Gebäude lassen den Besucher Raum und Zeit vergessen. Während sich auf der einen Seite still und ruhig das Adriatische Meer erstreckt, erheben sich auf der anderen Seite majestätisch die Julischen Alpen. Die Rückfahrt nach Venedig ist mit dem Schiff möglich.
Sanfte Hügel in saftigem Grün lassen das Radfahrerherz höherschlagen und prächtige Villen berühmter Architekturen versetzen Sie ins Staunen. Die Rede ist natürlich vom wunderschönen Venetien. Damit Sie diese italienische Region sowie ihr einzigartiges Flair in voller Pracht genießen können, bieten wir diese Sternradtouren als Charme Variante an. Eine historische, venezianische Villa und ein modernes Familienhotel sind die perfekten Ausgangspunkte für Ihre Sternradreise durch das Herz Venetiens. Und da wir uns in Italien befinden, darf die Kulinarik nicht außer Acht gelassen werden. Frisch duftende Weine, Antipasti, Pizza und Pasta verwöhnen Ihre Nase und natürlich auch Ihren Gaumen.
Die Prosecco Region ist gekennzeichnet von kegelförmigen, üppig bewachsene Rebhügel, eingerahmt durch die trevisanischen Alpen im Norden und die Piave-Ebene im Süden. Es ist ein Land voller Faszination, Geschichte und Kunst, mit oft unerwarteten Überraschungen in den Tälern oder in den vielen, hier und da verstreuten, Flecken und Ortschaften. Man verirrt sich gerne auf der Suche nach den tausendjährigen Spuren des Menschen und seiner Kultur. Der Weinbau hat hier uralte Wurzeln. Die erste schriftliche Darlegung, die mit dem Prosecco verbunden ist, geht auf 1772 zurück. Zwar gibt es überall in Italien Perlweine, doch ausschließlich die Erzeugnisse dieser Region, die von der typischen Prosecco-Traube stammen dürfen den wohlklingenden Namen „Prosecco“ tragen. Eine leichte Radreise mit Sterntouren für Jedermann, auf Radwegen und wenig befahrenen Nebenstraßen. Die Übernachtung ist immer im selben Hotel.
Benvenuto a Veneto! Diese neue geführte Italien Radreise macht Sie mit der traumhaften Landschaft, dem historischen Erbe und den vielfältigen Genüssen der Region Venetien bekannt. Ausgangspunkt Ihrer entspannten E-Bike Reise ist Ihr zentral gelegenes Komfort-Hotel in Bassano del Grappa. Das charmante Städtchen am Fuße des Monte Grappa verzaubert mit seiner Altstadt, der Piazza della Liberta, der gotischen Kirche San Francesco und der im 16. Jh. gebauten Holzbrücke Ponte degli Alpini.
Vielfalt ist Programm auf der achttägigen Rad-Rundreise durch Venetien! Ihnen wird nicht nur die Lagunenlandschaft Venedigs begegnen, sondern auch fruchtbare Felder und Flusslandschaften. Sogar weite, weiße Sandstrände wie in Chioggia/Sottomarina dürfen Sie erwarten! In historischen Städten wie Vicenza und Treviso mischen Sie sich ins Getummel der Einheimischen, und zwischendurch haben Sie jede Menge Zeit zum Aufnehmen all der Eindrücke. Das herrlich-entspannte italienische Lebensgefühl tut sein Übriges zum Radgenuss in Venetien.
Sternradtouren wo schon die Römer kurten! Das verspricht nicht nur landschaftliche Vielfalt sondern auch zahlreiche kulturelle Schätze. In Städten wie Padua und Vicenza werden Sie auf mittelalterlichen Spuren radeln. Im „kleinen Venedig“, so wird Chioggia wegen seiner Kanäle und Brücken genannt, genießen Sie italienisches Flair. Zahlreiche Villen liegen am Weg zu den Etappenzielen der Sternfahrten. Aber auch die Landschaft kommt nicht zu kurz! Prägend ist die fruchtbare Poebene, in der alles angebaut wird was schmeckt! Für Abwechslung sorgen die Euganeischen Hügel – vermeintlicher Ursprung des Thermalwassers und Anbaugebiet hervorragender Weine. Gönnen Sie sich diese Sternradreise und flanieren Sie durch das elegante Abano! Für Abwechslung ist gesorgt!
Sternradreise ab Abano Terme in Venetien mit Übernachtungen im Sup. Hotel Terme Patria. Sternradtouren nach Padua, Venedig, durchs Bauernland, zu den exklusiven Venezianischen Villen und den Gärten der Villa Barbarigo nach Valsanzibio.
Sternradreise ab Villalta in Venetien mit Übernachtungen im Hotel Best Western Plus Villa Tacchi. Sternradtouren nach Padua, Vicenza, auf dem Brentaradweg nach Lago di Camazzole.
Was würde auf Ihrer Postkarte aus dem Radurlaub in Venetien stehen? Bestimmt, dass die Radrouten direkt durch herrliche Weingärten führen, fast wie im Paradies. Oder dass die Ausblicke über die Prosecco-Hügel einfach einmalig sind. Das Gebiet zwischen den Flüssen Piave und Sile wurde bisher von Touristen noch wenig frequentiert und ist daher wie geschaffen für einen entspannten Radurlaub mit Sternradtouren. Sieben Tage lang erkunden Sie die Region, die für Prosecco ebenso bekannt ist wie für Pinot Grigio – und natürlich die architektonischen Highlights. Aber sehen Sie selbst, was Sie im Radurlaub in Venetien erwartet!
Der vom ADFC als 5-Sterne Qualitätsradrouten ausgezeichnete Drauradweg führt vom Ursprung der Drau im Toblacher Feld in Italien 366 km entlang des gleichnamigen Flusses durch Osttirol und Kärnten bis nach Maribor in Slowenien. Die Tour startet im Hochpustertal, in der Nähe des Drau Ursprunges. Der Fluss ist ein ständiger Begleiter auf der Reise. Ab dem Grenzort in Slowenien Dravograd führt der Radweg nicht am Talboden, sondern begleitet den Fluss etwas oberhalb in den Hängen der sanften Berge. Belohnt werden Sie mit herrlichen Ausblicken auf das slowenische Drautal. Ziel ist die Stadt Maribor einst europäische Kulturhauptstadt.
Am Fuße der Dolomiten radeln Sie, ohne auf große Steigungen zu treffen, entlang gut ausgebauter Talradwege, unter denen sich auch der Klassiker „Toblach – Lienz“ auf dem Drauradweg befindet. Der Toblacher See, der Blick auf die Drei Zinnen, sowie die typischen Dörfer und Täler werden Ihnen lange Zeit in Erinnerung bleiben. Von Ihrem Hotel im Hochpustertal brechen Sie täglich zu einer Sternradtour auf. Das Programm lässt viel Freiraum für eine individuelle Gestaltung der Sternradtouren und garantiert Radspaß pur für alle, egal ob sportlich ambitioniert oder „genussorientiert“. Die Radtour führt Sie in die Nebentäler des Hochpustertales nach Sexten und Gsies und auf der einstigen Bahntraße der Dolomiteneisenbahn nach Cortina d’Ampezzo.
Auf der Bahntrasse der ehemaligen Dolomiten-Eisenbahn rollen Sie gemütlich bis an deren Ende in Pieve di Cadore. Der Weg führt weiter durch das Tal der italienischen „Gelati“-Hersteller, dem Voralpengebiet und dem Fluss Sile der Serenissima entgegen – der Lagunenstadt Venedig als prunkvolles Endziel Ihrer Erkundungsfahrt. Von den nordöstlichen Dolomiten radeln Sie durch das Höhlensteintal unterhalb der bekannten Drei Zinnen vorbei in die Olympiastadt Cortina d’Ampezzo und Pieve di Cadore – dem Geburtsort des Tizian. Die Strecke verläuft weiter zuerst in die Dolomitenstadt Belluno und über Feltre nach Bassano del Grappa. Nach einem kurzen Abstecher nach Asolo, die “Stadt der hundert Horizonte”, wartet die Modestadt Treviso auf Sie. Entlang des Flusses Sile radeln Sie der Serenissima entgegen – die Lagunenstadt Venedig ist prunkvolles Endziel Ihrer Erkundungsfahrt.
Vom sonnenreichsten Bundesland Österreichs entlang der Südseite der Alpen bis ans Meer führt Sie diese Familienradreise zu beeindruckenden Naturschauspielen, kultureller Vielfalt und gastronomischen Leckereien. Probieren Sie die Kärntner Kasnudeln, bestaunen Sie die Gipfel der Karnischen Alpen, gönnen Sie sich ein cremiges Gelato auf einer Piazza in Udine und belohnen Sie sich schlussendlich mit einem Sprung in die erfrischende Adria. Für die ganze Familie gibt es viel auf dem zweiten Teil des Alpe-Adria Radweges von Villach bis nach Grado zu entdecken.
Vom sonnenreichsten Bundesland Österreichs entlang der Südseite der Alpen bis ans Meer führt Sie diese Radreise zu beeindruckenden Naturschauspielen, kultureller Vielfalt und gastronomischen Leckereien. Probieren Sie die Kärntner Kasnudeln, bestaunen Sie die Gipfel der Karnischen Alpen, gönnen Sie sich ein Glas Weißwein aus dem Collio auf einer Piazza in Udine und belohnen Sie sich schlussendlich mit einem Sprung in die erfrischende Adria. Für viel Abwechslung ist also gesorgt, auf Ihrer Fahrradreise von den Alpen ans Meer.
Auf den Spuren uralter Handelswege führt die Radroute von der Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck bis nach Venedig. Zahlreiche alte Eisenbahntrassen und Dammwege wurden zu modernen Radwegen umgebaut, dadurch sind die beeindruckenden Städte und Bergpanoramen nahezu verkehrsfrei zu genießen. Die Highlights der Radreise von Innsbruck nach Venedig sind unter anderen die Städte Brixen, Bozen, Trient und Verona, es liegt auch viel Kultur am Weg! Die durchquerte Landschaft zeigt sich anfangs am Brennerpass auf 1.370 Metern nahezu alpin, bevor in Brixen der Obst- und Weinbau überwiegt. Mit der Salurner Klause ist schnell das „richtige“ Italien erreicht, Flora und Fauna gehen ins Mediterrane über. Für Abwechslung ist auf dieser wunderschönen Fahrradreise also jederzeit gesorgt – egal ob Natur, Kultur oder Kulinarik, hier ist für jeden das Passende dabei!
Die Radreise nach Venedig folgt ab Innsbruck der Strecke des Fernradweges „München-Venezia“ und verbindet puren Radgenuss mit dem Erlebnis einer Alpenüberquerung ausgehend von den Bergen bis an die Adria. Auf Radwegen oder verkehrsarmen Nebenstraßen erleben Genussradler verschiedene Tourismusregionen und atemberaubende Natur- und Kulturschönheiten. In Innsbruck genießt man noch den Blick auf die Berge der Nordkette, bevor es dann durch das immer enger werdende Tal auf den Brennerpass mit einer Höhe von 1.370 m geht. Der Blick schweift Richtung Süden und die Vegetation ändert sich. In der Gegend um Mühlbach wachsen bereits die ersten Apfelbäume. Auch das Klima wird immer milder.
Zum Großteil auf alten Militär- und Forststraßen warten auf jeder einzelnen Etappe große Landschafts- und Natureindrücke der weltberühmten Dolomiten auf Sie. Die Streckenführung der Sternradtouren verlaufen teilweise auf den Spuren des bekannten MTB-Marathons, der alljährlich im Juli stattfindet. Die Dolomiten, UNESCO Weltnaturerbe und bizarre Gipfel säumen Ihren Weg durch die Naturparks „Fanes-Sennes-Prags“, „Ampezzaner Dolomiten“ und „Sextner Dolomiten“.
Von den nordöstlichen Dolomiten radeln Sie durch das Höhlensteintal unterhalb der Felsformation der bekannten Drei Zinnen vorbei in die Olympiastadt Cortina d’Ampezzo. Auf der Bahntrasse der ehemaligen Dolomiten-Eisenbahn rollen Sie auf der sportlichen Radreise in Pieve di Cadore – dem Geburtsort des Tizian – ein. Durch das Voralpengebiet verläuft die sportliche Strecke durch kleine, typisch italienische Dörfer und idyllische Landschaften bis nach Conegliano. Von hier aus gelangen Sie nun langsam in die Ebene. Entlang des Flusses Sile radeln Sie der Serenissima entgegen – die Lagunenstadt Venedig ist prunkvolles Endziel Ihrer Erkundungsfahrt durch Oberitalien.
Sonne, Meer und feiner Sandstrand sind nunmehr Synonyme für Lignano an der Adria, doch nur während der Sternradtour kann man seine tausend überraschenden Seiten entdecken. Insbesondere die prächtige und üppige Natur. Von oben gesehen erscheint Lignano als eine immense grüne Oase, Pinienhaine und unberührte Steineichenwälder soweit das Auge reicht, umgeben von Wasser - vom Salzwasser des Meeres und schließlich von den kalten Gewässern des Alpenflusses Tagliamento, der heute zum Unesco-Welterbe gehört.
Die Prosecco Region ist gekennzeichnet von kegelförmigen, üppig bewachsene Rebhügel, eingerahmt durch die trevisanischen Alpen im Norden und die Piave-Ebene im Süden. Es ist ein Land voller Faszination, Geschichte und Kunst, mit oft unerwarteten Überraschungen in den Tälern oder in den vielen, hier und da verstreuten, Flecken und Ortschaften. Man verirrt sich gerne auf der Suche nach den tausendjährigen Spuren des Menschen und seiner Kultur. Der Weinbau hat hier uralte Wurzeln. Die erste schriftliche Darlegung, die mit dem Prosecco verbunden ist, geht auf 1772 zurück. Zwar gibt es überall in Italien Perlweine, doch ausschließlich die Erzeugnisse dieser Region, die von der typischen Prosecco-Traube stammen dürfen den wohlklingenden Namen „Prosecco“ tragen. Eine leichte Radreise mit Sterntouren für Jedermann, auf Radwegen und wenig befahrenen Nebenstraßen. Die Übernachtung ist immer im selben Hotel.
Mit dem Rad quer durch das Herz von Venetien. Unsere Rad-Sternfahrt führt Sie durch einige der schönsten Städte der Region. Vincenza, Bassano del Grappa und das kleine Marostica werden Sie mit dem italienischen Flair verzaubern und diese Sternradtour zu einem unvergesslichen Erlebnis machen. Flanieren Sie über die vielen beeindruckenden Piazze und bestaunen Sie zahlreiche Sehenswürdigkeiten der italienischen Architektur des Mittelalters. Neben den kulturellen Höhepunkten zeigt sich auf der Radreise auch die Natur von ihrer schönsten Seite und bietet Ihnen auf jedem einzelnen Ausflug ein traumhaftes Bild. Das leibliche Wohl kommt selbstverständlich in Norditalien nie zu kurz und so können Sie sich an regionalen Spezialitäten wie dem hier gebrannten Grappa oder dem exzellenten Fischgericht „Baccala Vicentina“ erfreuen.
 

Radreisen Venetien als Sternradreisen

Radreisen in Venetien eignen sich perfekt für Sternradtouren. Der Grund liegt in den relativ geringen Distanzen, die zwischen den einzelnen sehenswerten Städten zu überwinden sind und darin, dass die Zugverbindungen schlichtweg exzellent sind. Am äußersten Rand von Venetien lockt eine Sternradfahrt am Gardasee mit Torbole als Ausgangspunkt. Vor allem das Val di Sogno ist landschaftlich unvergleichlich und selbstverständlich gedeiht auch hier allerorten der Wein, denn schließlich befindet man sich in Italien und auf der Südseite der Alpen. Eine Besonderheit der Sternradtour mit Ausgangspunkt Torbole ist die Kombination mit einer Schiffsfahrt über den Gardasee und die Freude an kurz gehaltenen Etappen und vielen kulinarischen Highlights. Zudem wird mit dem E-Bike gefahren, sodass alle eventuellen Steigungen schnell ihren Schrecken verlieren.

Deutlich weiter im Süden empfiehlen sich Sternradreisen ab Abano Therme. Auch hier kann von Radreisen in Venetien gesprochen werden, denn der Ort befindet sich nur wenige Kilometer von Venedig entfernt. Interessant ist jedoch, dass die Lagunenstadt nicht explizit auf dem Programm steht, sondern eher die direkte Umgebung von Abano Therme und das „Hinterland“ entdeckt werden. Hierzu gehören auch die Euganeischen Hügel mit dem schönen Arqua Petrarca oder das „kleine Venedig“ alias Chioggia. So klein ist der Seehafen mit seinen fast 50.000 Einwohnern zwar auch nicht, doch fühlt man sich angesichts der vielen Brücken und Kanäle unweigerlich an Venedig erinnert. Untermauert wird dies auch von der Architektur und alten Kirchen, die bis ins elfte Jahrhundert zurückreichen.

Apropos Kanäle: die finden sich auch in Padua, das ebenfalls auf dem Reiseplan steht. Der Ort ist vor allem als Wirkungstätte des Heiligen Antonius bekannt und bietet eine sehenswerte Altstadt sowie einen Botanischen Garten, der zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Wer noch mehr Lust auf Stadtluft hat, der wechselt vom etwas mehr als 210.000 Einwohner großen Padua nach Vicenza, in dem ebenfalls mehr als 110.000 Menschen leben. Auch dieser Ort stand lange unter venezianischer Herrschaft und ist vor allem durch seine zahlreichen Palazzi gekennzeichnet. Abgerundet wird die Sternradtour rund um Abano Therme von einem Abstecher zur Villa dei Vescovi.

Alternativ existieren auch Sternradtouren ab Longa durch die Region des Grappa mitsamt einer Fahrt nach Borgo Valsugana, das sich bereits in den Dolomiten und damit im Trentino befindet oder man entscheidet sich für Ponzano Veneto als Ausgangspunkt.

Auf Radreisen Venetien, Trentino und Südtirol entdecken

Venedig ist ein echter Sehnsuchtsort und auch die Umgebung ist ideal, um anzukommen und ein paar entspannte Tage an der Adria zu verbringen. So kommt es, dass Radreisen in Venetien vielfach bereits weiter nördlich beginnen und durch die Region oder direkt nach Venedig führen. Möglich sind jede Menge Abschnitte, unter anderem entlang der Etsch von Bozen nach Verona und weiter nach Venedig oder am Po entlang zwischen Mantua und Venedig mit integrierter Schiffstour. Selbst vom Reschensee und damit fast noch Österreich existieren Radtouren gen Venetien und natürlich darf hier auch der Alpe Adria Radweg nicht fehlen.

Venetien

Reisesuche

Reiseregionen

Reiseländer

Reisethemen

Reisemonat