Reisesuche

Reiseregionen

Reiseländer

Reisethemen

Reisemonat

Radreisen ThailandRadreisen Thailand

Radreisen in Thailand brechen mit vielen Klischeevorstellungen über das asiatische Land. Der Grund liegt im Reiseziel, das in diesem Fall der Norden ist. Massentourismus ist hier nicht anzutreffen und die Strände von Pattaya oder das Nachtleben von Bangkok sind im wahrsten Sinne des Wortes meilenweit entfernt. Statt buntem Treiben werden malerische Landschaften und die Möglichkeit zum Eintauchen in die thailändische Kultur geboten. Wer hier mit dem E-Bike unterwegs ist, kommt schnell ein gutes Stück weit und streift im äußersten Norden auch das berühmte „Goldene Dreieck“ von Asien und damit die Grenzregion zu Myanmar und Laos.

Radreisen Thailand, Reisen

Radreisen im idyllischen Norden von Thailand, dieser lädt zum E-Bike-Fahren geradezu ein. Freuen Sie sich auf Grün in all seinen Nuancen. Goldene Pagoden, abgelegene Dörfchen, Reisfelder und Teeplantagen, Bergvölker wie aus der Zeit gefallen – all diese Facetten erleben Sie auf der E-Bike Reise in Thailand intensiver, unmittelbarer und authentischer. Näher kommt man an den Alltag der Menschen eines so exotischen Landes kaum heran.

Radreisen in Thailand – Chiang Mai und Umgebung

Radreisen in Thailand beginnen  mit einem kurzen Inlandsflug. Aus der Hauptstadt Bangkok geht es auf dem schnellsten Weg an den Ausgangspunkt der Radreise, nach Chiang Mai. In der Stadt leben rund 135.000 Menschen und es handelt sich um die kulturelle Hauptstadt des Nordens oder auch die „Rose des Nordens“. Sage und schreibe 200 buddhistische Tempel finden sich in Chiang Mai und bis heute sind Überreste der antiken Stadtmauer erhalten. Bekannt ist die Stadt vor allem für ihr Kunsthandwerk , sowohl im Bereich der Holzverarbeitung als auch bei Textilien und Jadeschmuck. Gleich drei Tage bewegen sich Radreisen in Thailand rund um Chiang Mai, denn hier gibt es einfach eine Menge zu entdecken.

Die Stadt selbst ist alt, uralt sogar und allerorten lächelt den Radlerinnen und Radlern Buddha entgegen. Neben den Tempeln, den so genannten „Wats“ lohnt sich auch der Nachtbasar und nicht weit von der Stadt entfernt ist auch ein „Elephant Nature Park“. Wem der Sinn nach viel echtem Gold steht, der besichtigt den Tempel Wat Doi Suthep von dem aus sich Chiang Mai perfekt überblicken lässt. Im Wat Suan Dok befindet sich das Mausoleum der Könige und eine Radtour raus aus Chiang Mai führt sogleich durch viele malerische kleine Dörfer und Reisfelder. Sankampaeng bietet als Etappenziel die Möglichkeit eines Einkaufs, dahinter befinden sich warme Thermalquellen. Ebenfalls mit Ausgangspunkt Chiang Mai führen Radreisen in Thailand zum See Huay Tong Tao, in dem sich herrlich Baden lässt.

Radreisen in Thailand – das Goldene Dreieck

Auf dem Weg von Chiang Mai in Richtung des berühmten Goldenen Dreiecks geht es durch den Dschungel. Ein 60 Meter hoher Wasserfall ist nur eines der Naturschauspiele, die sich hier eröffnen. An mehreren Abenden locken die Spas und die traditionelle Thai-Massage, die ermüdete Waden schnell wieder auf Vordermann bringt.

Bald geht es nach Fang und damit in die Grenzregion zu Myanmar. Die Region Doi Maesalong wirkt wie ein regelrechtes Märchenland und in Mae Sai  lässt sich bereits auf den Mekong blicken.

Das Goldene Dreieck war in früheren Jahren ein bevorzugtes Anbaugebiet für Schlafmohn und damit für die Opiumherstellung. Die Gegend war berüchtigt und  heute existiert hier ein Opiummuseum. Chiang Saen ist der nördlichste Ort Thailands und liegt als ehemalige Königsstadt direkt am Mekong.

Auf der letzten Etappe geht es auf Radreisen in Thailand nach Chiang Rai mit seinem goldenen Buddha im Tempel Wat Phra Kaew und den umgebenden Teeplantagen. Ein perfekter Abschluss, bevor es per Bus nach Bangkok und zurück zum Flughafen geht.