Rennradreisen

Rennradreisen heben den Fahrradurlaub auf ein sportliches Level. Ähnlich, wie bei den großen Radrennen wie der Tour de France oder dem Giro d´Italia wird auch hier in Etappen gefahren und es existieren sogar eigene Bergwertungen. Keine Sorge: niemand wird bei Rennradreisen überfordert und natürlich steht auch hier der Urlaubsfaktor im Vordergrund. Darüber hinaus hat das etwas schnellere Radeln den Vorteil, dass gleich größere Gebiete in den Fokus gelangen. Besonders gut gelingt dies in den Alpen, da es sich hier um eine abwechslungsreiche Landschaft mit Bergen, Tälern und einigen Ebenen handelt.

Rennradreisen - Reisen

Ausgehend von der Isarmetropole München, führt diese sportliche Rennradreise über die Alpen und durch drei Länder – Deutschland, Österreich und Italien bis in die Lagunenstadt Venedig. Auf Radwegen und Nebenstraßen führt die Tour durch die Bayrische Seenlandschaft, vorbei an einigen der bekanntesten Gewässer, wie dem Starnberger-, oder Tegernsee bis über die Grenze nach Österreich. Nach einer langen Tour laden die vielen Seen zum Sprung ins erfrischen Nass ein. Über das Tiroler Inntal gelangen die Rennradler nach Innsbruck und über den Brenner nach Südtirol. Unter den gewaltigen Gipfeln der Dolomiten, welche Teil des UNESCO Weltnaturerbe sind, führt die Tour immer Richtung Süden, dem Adriatischen Meer entgegen.
Die Dolomiten sind Ihre treuen Begleiter auf dieser Rennrad Rundtour zu Füßen der sagenumwobenen „bleichen Berge“, welche von der UNESCO wegen ihrer „einzigartigen monumentalen Schönheit“ zum Weltnaturerbe ernannt wurden. Eine Traumlandschaft mit einzigartigen, bizarren Felsformationen, kristallklaren Seen, blühenden Obst- und Weingärten und sehenswerten Ortschaften wartet darauf, von Ihnen in vollen Zügen genossen zu werden. Ausgangspunkt der Rennradreise ist das Pustertal, welches die Dolomiten gegen Norden hin abgrenzt. Die Rennradtour führt weiter entlang des Eisack und Etschtales, welche die Westgrenze bilden, vorbei an Südtirols Landeshauptstadt Bozen nach Trient. Auf der Südseite der Dolomiten rollen Sie durch die Valsugana nach Feltre. Abschließend gibt Ihnen die Trasse der ehemaligen Dolomiten-Eisenbahn die Richtung in die Olympiastadt Cortina d’Ampezzo vor. Ein letzter Gruß geht an die „Drei Zinnen“, bevor Sie wieder in das Hochpustertal zurückkehren.
Anfangs werden die Dolomiten von Norden aus bestaunt, bevor es dann über die bekanntesten Dolomitenpässe durch die sagenumwobenen „Bleichen Berge“ geht. Das absolute Highlight erwartet Sie jedoch am Ende Ihrer Rennradreise: Venedig und die Lagune, das 1987 in die UNESCO Welterbe Liste aufgenommen wurde. Durch das Voralpengebiet führt die Radreise nach Bassano del Grappa. Die Umgebung von Bassano ist vor allem bei Rennradfahrern sehr beliebt. Von hier gelangen Sie nun langsam in die Ebene. Nach einem kurzen Abstecher nach Asolo, die „Stadt der hundert Horizonte“, radeln Sie über die Weinstraße von Valdobbiadene nach Vittorio Veneto. Die Modestadt Treviso erwartet Sie. Entlang des Flusses radeln Sie der Serenissima entgegen – die Lagunenstadt Venedig ist prunkvolles Endziel Ihrer Rennradreise durch Oberitalien.
Erobern Sie drei Länder in einer Woche auf zwei Rädern. Italien, Österreich und Slowenien präsentieren sich von ihrer schönsten Seite. Hier wechseln sich einzigartige Bergketten, unentdeckte Naturlandschaften, kristallklare Seen, sanfte Weinhügel und ausgewählte Etappenorte ab und bilden die ideale Kulisse für einen sportlichen Rennradurlaub. Gespickt ist diese Rennradtour mit einigen Bergwertungen und zahlreichen Strecken zum gemütlichen dahinrollen. Ihr sportlicher Einsatz wird mit kulinarischen Köstlichkeiten und einigen guten Tropfen Wein belohnt. Einen spektakulären Abschluss bildet die letzte Rennrad Etappe entlang der adriatischen Küste zur ehemaligen Habsburger Hafenstadt Triest.

Rennradreisen - unterwegs in drei Ländern

Italien, Österreich und Slowenien – und das im Rahmen einer einzigen Radtour. Diese Möglichkeit bieten Rennradreisen, wenn man im Hochpustertal startet. Niederdorf / Toblach ist der Ausgangspunkt und natürlich befindet man sich hier noch in Tirol, genauer gesagt im italienischen Südtirol. Bereits ganz zu Beginn mischen sich Steigungen in diese Rennradreisen. Gefahren wird im Lesach- und Gailtal, wo das Leben zum Teil noch sehr ursprünglich ist und eine sympathische Urigkeit herrscht. Das Ziel der ersten Etappe ist Oberdrauburg und damit eine kleine Gemeinde, die bereits zum österreichischen Bundesland Kärnten gehört. Mit Blick auf zwei Burgruinen geht es weiter zum herrlich warmen Pressegger See, der bis zu 28°C Wassertemperatur verspricht. Wem diese Route mit ihren 390 Höhenmetern nicht anspruchsvoll genug erscheint, wählt den Weg via Weißensee, der runde 1.000 Höhenmeter abverlangt. Der See wird dann mit dem Schiff überquert und am Ende steht Feistritz an der Gail.

Die folgende Etappe unterstreicht den Vorteil von Rennradreisen. Von Kärnten geht es erst nach Italien und dann nach Slowenien. Die Julischen Alpen bieten eine malerische Kulisse und lassen jede Anstrengung schnell vergessen. Entlang der Route befinden sich so bekannte Wintersportorte wie Kranjska Gora und als Naturschauspiele bieten sich Wasserfälle und Schluchten an. Ein Highlight im wahrsten Sinne des Wortes ist der Triglav als höchster Berg Slowenien, der 2.864 Meter in die Höhe ragt und eines der slowenischen Nationalsymbole ist. Station gemacht wird im Luftkurort Bled, wo vor allem die Burg aber auch die vielen Villen einen Blick lohnen. Slowenien liegt nun bald hinter den Radlerinnen und Radler und die Rennradreise führt nach „Bella Italia“. Am kommenden Zielort Cividale del Friuli geht es schon typisch südländisch zu und auch die kommenden Kilometer durch Friaul sind durch eine entsprechende Atmosphäre gekennzeichnet. Einer der Gründe hierfür ist der Wein, der hier allerorten am Wegesrand gedeiht. Schon bald gelangt die Adria in den Blick und von der vorletzten Station Gradisca d´Isonzo sind es nur nur 90 Kilometer bis zum Endpunkt der Reise, Trieste. Diese Hafenstadt ist für sich genommen schon eine Reise wert und eine Verlängerung um ein paar Tage ist dringend zu empfehlen.

Rennradreisen von den Dolomiten bis Venedig

Rennradreisen können problemlos auch auf einem direkteren Weg ans Meer führen. Der Klassiker verbindet Tirol mit der Adria und führt im Grunde genommen schnurstracks nach
Süden. Gestartet wird im Hochpustertal von wo es durch Südtirol und die Dolomiten immer tiefer nach Italien geht. Gesäumt wird die Strecke unter anderem von den berühmten Cinque Torri, fünf Gipfeln der Dolomiten, sowie im späteren Verlauf zahlreichen Weingegenden. Aus Valdobbiadene stammt der Prosecco und auch der Monte Grappa steht als letzte größere Steigung auf dem Programm. Der Rest ist angenehmes Radeln bis es ans Ziel in Venedig geht.

Reisesuche

Reiseregionen

Reiseländer

Reisethemen

Reisemonat