Reisesuche

Reiseregionen

Reiseländer

Reisethemen

Reisemonat

Ihr Fahrradreisen Spezialist!

Radreisen MünsterlandRadreisen Münsterland

Auf Radreisen im Münsterland tauchen Sie in eine alte Kulturregion ein. Immer wieder geht es auf dem Drahtesel über die deutsch-niederländische Grenze und die gesamte Streckenführung ist nahezu immer eben. Kennzeichnend ist die Weite und Großzügigkeit des Landes. Alte Städte, weitläufige Gehöfte und viele Schlösser sowie malerische Wasserburgen lassen sich unterwegs besichtigen. Ob man dabei die Hauptstadt und namensgebende Metropole Münster auf das Programm nimmt, gerät angesichts der vielen Highlights fast zur Nebensache.

Radreisen Münsterland als Sternradtouren

Wer Radreisen im  Münsterland als Sternradtouren bucht, genießt die Vorteile eines gemütlichen Hotels, das für rund eine Woche (wahlweise länger oder kürzer) zu einem vorübergehenden Zuhause wird. In der Region existiert in Gronau sogar ein echtes Fahrradhotel, das perfekt auf Reisende auf zwei Rädern eingestellt ist und jede Menge Werkzeug bereitstellt. Gronau hat auch den Vorteil, dass es innerhalb der Region recht zentral liegt. Egal, wohin man radelt: Pferde entdeckt man allerorten, denn in der Region leben zahlreiche Pferdezüchter. Wer den Fluss Dinkel entlangradelt, gelangt fast unmittelbar vor der Grenze in das interaktive Naturkundemuseum „Poort Bulten“. In Ahaus wiederum, wartet ein barockes Wasserschloss und natürlich darf auch die obligatorische Windmühle nicht fehlen, die in diesem Fall im Amtsvenn liegt. Ein Mühlenmuseum besichtigt man dann in Metelen und auf dem Weg nach Bad Bentheim erfrischt man sich im Dreiländersee oder später in der Mineral-Therme.

Ein anderer Ausgangspunkt für eine Sternradfahrt als Radreise im  Münsterland ist Alstätte bzw. Ahaus, von wo es schnell in ein Naturschutzgebiet geht. Überhaupt ist vor allem das westliche Münsterland durch seine Natur geprägt und bietet Moore, Seen und viele seltene Pflanzen. Eine Besonderheit dieser Radtour ist der Abstecher in die Niederlande, wo sich Haaksbergen perfekt für eine Mittagspause eignet und in der Großstadt Enschede ein Käsemarkt wartet. „Goedemiddag“.

Woher hat das Münsterland seinen Namen? Natürlich von Münster und damit einem weiteren Ausgangspunkt für eine Sternradreise. Die Großstadt bietet den Vorteil einer umfassenden Infrastruktur inklusive zahlreicher Restaurants, Cafés, Kneipen und Galerien. Die Stadt lohnt ebenso eine Besichtigung wie die vielen Schlösser in der Umgebung und die Orte, an denen sich die Dichterin Annette von Droste-Hülshoff aufhielt. In Hiltrup besichtigt man zudem ein altes Wasserwerk.

Einzigartig in Mitteleuropa ist das Radwege Netz im Münsterland - 4.500 km einheitlich ausgeschilderte Radwege durchziehen die Region. Bei den Sternradtouren mit Start in Gronau / Epe entdecken Sie Natur, Kultur und Geschichte auf ebenen Radwegen - auch durch die nahen Niederlande.
Die weitgestreckte, von Viehweiden, Wäldern und kleinen Weihern geprägte Landschaft des Münsterlandes ist eine der wohl schönsten Radurlaubsregionen Europas. Sternradreisen im Münsterland mit allen Annehmlichkeiten des ausgezeichneten Ahauser Land- & Golfhotel.
Weite Landschaften mit schattigen Wäldern, grünen Viehweiden, kleinen Weihern. Natur zum genießen und entspannen. Dazwischen immer wieder verträumte Orte wo man das Gefühl hat, die Zeit wäre stehengeblieben. Urlaub in einer der schönsten Landschaften Europas.
371 Kilometer bahnt sich die Ems ihren Weg von den Quellen in Nordrhein - Westfalen bis zur Mündung in die Nordsee. Sie fließt dabei durch romantische Moor- und Auenlandschaft, vorbei an Fischerdörfern und Städten mit jahrhundertealter Architektur, deren Bewohner dem rauen Land Reichtum abgetrotzt haben. Folgen Sie auf ihrer Radreise der Ems bequem flussabwärts von Münster bis Emden, vom ostfriesischen Seehafen bis zur quirligen Fahrradstadt im Münsterland. Anstrengend ist die Radtour nicht.
Das Münsterland ist eine Region voller Geschichte und Geschichten von europäischem Rang. Hier endete der 30-jährige Krieg, hier lebte und wirkte die berühmte Dichterin Annette von Droste Hülshoff. Nicht zuletzt bauten Architekten hier viele reizvolle Herrenhäuser, Burgen und Schlösser in ebenso reizvollen Landschaften, zu denen das artenreiche und vielseitige Waldgebiet Hohe Ward gehört. Lernen Sie diese faszinierende Region auf täglichen Fahrten von Münster aus kennen. Die Stadt selbst überzeugt durch viele sehenswerte historische Bauten ebenso wie als quirlige Studentenstadt mit einer dichten und lebendigen Kulturszene.
Entdecken Sie das Radlerparadies Münsterland - es verzaubert alle Radfahrer! Radreisen durch bunte Wiesen und Weiden, durch schmucke Dörfer und vorbei an stattlichen Gutshöfen, gesäumt von unzähligen Wasserburgen, Schlössern und Herrensitzen radeln Sie auf meist flachen und gut asphaltierten Rad- und Feldwegen – eben den typisch münsterländischen „Pättkes“. Diese große Münsterlandrunde führt Sie mit Tagesetappen von 53 - 64 km sogar ins Nachbarland Holland, wo Sie eine Käserei besichtigen können und schöne Windmühlen entdecken werden.
Auf der Route liegen mit der Burg Vischering und dem Schloss Nordkirchen die beiden bekanntesten Wasserschlösser des Münsterlandes. Entdecken Sie zusätzlich viele weitere imposante typische Gutshöfe und Herrensitze der berühmten 100-Schlösserroute. Freuen Sie sich zusätzlich auf eine weitere Annehmlichkeit: durch die beiden Doppelübernachtungen in den schönen Orten Billerbeck und Lüdinghausen brauchen Sie nicht täglich neu die Koffer zu packen und können den Aufenthalt dort doppelt genießen. Beschaulich und gemütlich sich treiben lassen – das bietet diese Rundtour mit ihren überschaubaren Tagesetappen im Herzen des Münsterlandes. Sie radeln ohne Hast und haben viel Zeit für kurze und längere Besichtigungen und Einkehrstopps am Wegesrand.

Radreisen im  Münsterland als Rundtour

Natürlich müssen Radreisen Münsterland nicht zwingend in Form von Sternradtouren erfolgen. Alternativ macht es auch Spaß, wenn man entlang des Ems-Radwegs radelt und von Münster bis Emden nur zu Beginn durch die Region fährt und dann auch noch Emsland bis Nordfriesland erkundet. Eine reine Münsterlandtour wartet indes bei den Rundtouren, die bestimmten Themen gewidmet sind. Wer Lust auf Schlösser hat, für den sind Burg Vischering und Schloss Nordkirchen ein echtes Muss. Eine Rundtour nimmt auch die Orte Coesfeld Lüdinghausen sowie Selm mit und führt auch durch Münster und Havixbeck. In Richtung Westen geht es bei der großen Münsterland Rundfahrt, die so etwas wie das Highlight der Radreisen im Münsterland ist. Stationen sind Münster, Nottuln mit seiner Blaudruckerei, Lüdinghausen sowie Borken und Bocholt, wo man sich fast schon am Rhein befindet. In den Niederlanden geht es dann durch Bredevoort und Winterswijk und über Ahaus und Schöppingen zurück nach Münster.

 

Rufen Sie hier Ihre persönlichen Angebote ab: