Reisesuche

Reiseregionen

Reiseländer

Reisethemen

Reisemonat

Ihr Fahrradreisen Spezialist!

Radreisen AlpenRadreisen Alpen

Wer auf Radreisen Alpen und Umgebung erkunden möchte, schöpft aus dem Vollen. So existiert kaum eine andere Region mit einem so umfangreichen Angebot an Radtouren und Abwechslung ist in vollem Umfang garantiert. Vordergründig stellt sich zunächst einmal die Frage, in welchem Land Radreisen in den Alpen stattfinden sollen. Das Gebirge erstreckt sich von Frankreich und der Schweiz im Westen über Österreich, Deutschland und Italien bis nach Slowenien und auch das kleine Liechtenstein sollte nicht unerwähnt bleiben. Die Qual der Wahl? Auf jeden Fall und doch lassen sich Schwerpunkte feststellen und jede der Radreisen hat ihren ganz eigenen Charakter.

Was ist bei Radreisen in den Alpen zu beachten?

Wer  Radreisen in den Alpen bucht, sollte im Vorfeld genau auf den Schwierigkeitsgrad der einzelnen Touren achten. Keine Sorge: richtiges Klettern oder Touren im Stile der gefürchteten Tour de France- Etappen sind nicht mit dabei, doch teilweise eignen sich einzelne Etappen eher für geübte Radlerinnen und Radler. Das lässt sich mit Sportsgeist hinnehmen oder durch Buchung einer einfacheren Reise umgehen. In vielen Regionen ist es jedoch ohnehin so, dass ein perfekt ausgebauter öffentlicher Nahverkehr existiert. Mit anderen Worten werden Fahrradtouren so geplant, dass der Rückweg, bei dem es bergauf geht, bequem in einem Zugabteil absolviert wird. Das kann so sein, muss es aber natürlich nicht. Praktisch an vielen  Radreisen in den Alpen sind die zahlreichen Seen mit ihrem berühmten klaren Wasser. Wer nach einer Erfrischung sucht, kommt auf jeden Fall auf seine Kosten.

Wichtig ist zudem, dass das eigene Fahrrad dem Terrain gewachsen ist. Auch hier ist auf die Unterschiedlichkeit der Strecken hinzuweisen, doch sollte es schon ein gutes Tourenrad oder ein Mountainbike sein. Im Fall einer E-Bike-Reise existieren Verleihfirmen und es muss somit nicht zwingend tief in die Tasche gegriffen werden. Überhaupt liegt das E-Bike mit seinem zusätzlichen Elektromotor im Trend und macht Radreisen in den Alpen noch ein gutes Stück komfortabler.

Wer  Radreisen in den Alpen gebucht hat, sollte bereits im Vorfeld kräftig in die Pedale treten. Gemeint ist, dass sich ein wenig Übung lohnt. Keine Sorge: das artet nicht in echtes Training aus und macht natürlich ebenso viel Spaß wie das Radfahren im Urlaub. Und dann ist da auch noch die Frage nach dem passenden Gepäck, die ein wenig der Frage nach Rundfahrt oder Sternradreise folgt.

Radreisen in den Alpen – Sternradreisen oder Rundfahrt

Radreisen in den Alpen finden vielerorts als Sternradtouren statt. In Österreich gilt vor allem das Salzkammergut im Voralpenland als perfekter Ausgangspunkt und Orte wie Strobl oder St. Gilgen stehen hoch im Kurs. Der Vorteil besteht auch hier in den Seen und der perfekten Infrastruktur für Urlauberinnen und Urlauber. Ebenfalls ein Ausgangspunkt ist Zell am See im österreichischen Bundesland Tirol und natürlich existieren entsprechend Orte auch in vielen anderen Ländern. Was das mit Gepäck zu tun hat? Ganz einfach: bei Sternradtouren wird nur einmalig mit Gepäck angereist und es kann entsprechend deutlich mehr mitgenommen werden. Da die Koffer oder Rucksäcke ohnehin im Hotel bleiben, kommt es nicht auf jedes Kilogramm an.

Bei Fahrrad Rundtouren ist dies schon anders. In diesem Fall sollte bei  Radreisen in den Alpen auf passende, leicht waschbare Funktionskleidung und Fahrradwerkzeug geachtet werden. Satteltaschen sind ganz sicher von Vorteil und im Allgemeinen gilt, dass ein Rucksack möglichst nicht schwerer als acht Kilogramm wiegen darf. Das lässt sich aber mit den passenden Tipps leicht bewerkstelligen.

Radreisen in den Alpen – Schweiz und Frankreich

Wer  Radreisen in den Alpen im Westen beginnt, kann auf mehrere Touren die Provence erkunden. Zugegeben: die Landschaft im Südosten von Frankreich gehört nicht zu den Alpen, grenzt jedoch direkt daran an. Vor allem die Weinberge sind malerisch und allerorten duften die Kräuter. Zudem sind die Wege von Lavendelfeldern gesäumt und auch Olivenbäume prägen die Landschaft.

Von der Schweiz in Richtung Frankreich führt ein Radweg entlang der Rhône. Zu Beginn blickt man auf den höchsten Berg von Europa, den Mont Blanc mit seinen mehr als 4.800 Meter Höhe und fährt immer wieder in Richtung Frankreich. Das Ziel ist dabei die Metropole Lyon und der Durchbruch der Rhône durch die Berge erfolgt am Défilé de l'Écluse im Juragebirge.

Auch möglich ist die Reise vom Mont Blanc und dem Genfer See in Richtung Norditalien mit Zielpunkt Turin. In diesem Fall geht es durch Savoyen und zu den spannenden Stationen gehören so namhafte Orte wie Chamonix oder das Aostatal. Zum Teil führt diese Radtour auf bis zu 3.777 Meter am  Aiguille du Midi, wobei hier natürlich nicht der Drahtesel sondern die (Draht-)Seilbahn das Verkehrsmittel der Wahl ist. Höher geht es auch auf den anderen Radreisen in den Alpen nicht mehr und am Endpunkt Turin befindet man sich bereits jenseits der Alpen und so richtig in Bella Italia.

Radreisen in den Alpen – Deutschland, Schweiz und Liechtenstein

Auch in Deutschland lassen sich auf Radreisen Alpen kennen lernen. Es ist allerdings darauf hinzuweisen, dass meist eher das Alpenvorland in seinen unterschiedlichen Schattierungen die Kulisse bildet. Zahlreiche Radreisen führen beispielsweise an und um den Bodensee. Hier gibt es so gut wie keinen Ort, der nicht angesteuert wird und natürlich ist die Reise in diesem Fall auch grenzübergreifend und schließt somit die Schweiz und mit Bregenz auch Österreich mit ein.

Wer höher hinaus möchte, ist in der Schweiz noch mit einer Radreisen entlang des Rheins gut beraten, der bekanntlich in den Alpen entspringt und von dort in Richtung Norden weiterfließt. Wer Länder sammelt, der besucht in diesem Kontext gleich noch das kleine Fürstentum Liechtenstein, das als unabhängiger Staat zwischen Schweiz und Österreich und am noch jungen Rhein liegt. Auch der Inn entspringt in der Schweiz, wenngleich der Fluss eher mit Österreich und Deutschland in Verbindung gebracht wird.

In Deutschland sind  Radreisen in den Alpen unter anderem im Allgäu sowie auf dem König Ludwig Radweg möglich. Die Bergkulissen sind atemberaubend, zumal meist noch eines der Märchenschlösser des bayerischen Königs davorsteht. Besonders schön ist sicherlich Neuschwanstein und das nah gelegene Hohenschwangau und auf dieser Radtour ist auch Garmisch-Partenkirchen mitten in den Alpen auf der Liste und es geht auf Wunsch mit der Zugspitzbahn auf die Zugspitze und somit den höchsten Berg Deutschlands.

Alternativ bilden auch Saalach und Salzach einen würdigen Rahmen für Radreisen in den Alpen, wobei hier mindestens die Hälfte der Stationen in Österreich liegen.

Radreisen in den Alpen – Italien, Österreich und Slowenien

Wenn bei  Radreisen in den Alpen Italien und Österreich in einem Atemzug genannt werden, so hat das durchaus seine Berechtigung. Tirol verbindet die beiden Länder und befindet sich auf beiden Seiten der Grenze. Und hier existieren eine Fülle an Radwegen, sowohl im nördlichen, zu Österreich zählenden, Teil als auch in Südtirol. Immer wieder geht es über die Alpen in Richtung Süden, beispielsweise durch das Etschtal von Schlanders nach Verona oder auch in Richtung Gardasee. Auch lohnenswert sind  Radreisen in den Alpen mit Ausgangspunkt St. Moritz und Richtung Bozen, wobei sowohl der Inn als auch die Etsch den roten Faden bilden. Die Liste ließe sich beliebig erweitern und durch Tirol führt auch die Route für die leichte Alpenüberquerung von München zum Gardasee.

Österreich befindet sich im Herzen der Alpen und ist somit auch das meist besuchte Land in dieser Region. Der Klassiker ist der Alpe Adria Radweg, der in Salzburg beginnt und bis nach Italien ans Meer führt. Auf den Spuren der alten KuK- Monarchie radelt man zunächst entlang der Salzach bis ins Pongau und das Gasteiner Tal. Stationen sind St. Johann und Bad Gastein ehe es entlang der Drau bergabwärts und nach Villach geht. Auch werden die Julischen Alpen durchfahren , die zum Teil auch schon zu Slowenien gehören.

Radreisen in den Alpen finden in Österreich zudem im Inntal oder auch an den Flüssen Saalach und Salzach und zwar sowohl in Tirol als auch im Salzburger Land statt. Wer noch mehr Anregungen benötigt, sei auf den Tauern Radweg hingewiesen, der als echter Klassiker gilt und von den Wasserfällen in Krimml zu Orten wie Bischofshofen mit seiner Skisprungschanze oder auch nach Lofer und Salzburg führt. Ein beliebter Ausgangspunkt für Sternradreisen ist Maishofen am Ritzensee und auch der Zeller See wird hierfür gerne auserkoren.

Die Alpen als Kulturlandschaft

Radreisen in den Alpen sind vielfältig und streifen viele Länder. Das Gebirge erstreckt sich insgesamt über eine West-Ost-Länge von 750 Kilometer und bietet eine Nord-Süd-Ausdehnung von bis zu 400 Kilometer. Beim Radeln muss man nicht so streng sein, denn es geht immer wieder auch durch Regionen, die genau genommen „nur“ Alpenvorland sind aber spektakuläre Blicke und ebenso malerische Landschaften bieten.

Fest steht, dass die Alpen das Herz Europas bilden. In ihrem Zentrum liegt eine Wasserscheide, die via Rhône in Richtung Mittelmeer oder über den Rhein in die Nordsee entwässert bzw. mit Inn und Donau ins Schwarze Meer. 13 Millionen Menschen leben in den Alpenstaaten und hinzu kommen einige seltene Tierarten, die es nur hier gibt. Wer Glück hat, begegnet einem Alpensteinbock, sieht ein Murmeltier oder einen Steinadler und an Pflanzen ist natürlich vor allem das Edelweiß zu nennen. Zu guter Letzt lohnt ein Blick auf die vielen berühmten Städte, die oftmals auch im Rahmen der Radtouren besucht werden. Grenoble in Frankreich ist hier ebenso zu nennen wie Innsbruck, Trient und Bozen sowie Chur, Lugano, Klagenfurt und Villach aber auch Bregenz am Bodensee. Es gibt also eine Menge zu entdecken und meist bleiben Radreisen in den Alpen nicht allein, sondern werden alsbald mit etwas veränderter Route wiederholt.

Rufen Sie hier Ihre persönlichen Angebote ab: