Radreisen AlpenRadreisen Alpen

Wer auf Radreisen Alpen und Umgebung erkunden möchte, schöpft aus dem Vollen. So existiert kaum eine andere Region mit einem so umfangreichen Angebot an Radtouren und Abwechslung ist in vollem Umfang garantiert. Vordergründig stellt sich zunächst einmal die Frage, in welchem Land Radreisen in den Alpen stattfinden sollen. Das Gebirge erstreckt sich von Frankreich und der Schweiz im Westen über Österreich, Deutschland und Italien bis nach Slowenien und auch das kleine Liechtenstein sollte nicht unerwähnt bleiben. Die Qual der Wahl? Auf jeden Fall und doch lassen sich Schwerpunkte in den Alpen feststellen und jede der Radreisen hat ihren ganz eigenen Charakter.

Radreisen Alpen - Reisen

Diese Radtour führt uns durch die schönsten Regionen Oberbayerns. Genießen wir zunächst die weiß-blaue Weltstadt München mit ihrem Charme und ihrer Gastlichkeit. Unterwegs im bayrischen Land ist jede Hektik vergessen und wir lassen uns verzaubern von der unberührten Natur, den klaren Seen und dem traumhaften Ausblick auf die umliegenden Berge. Wir radeln auf gut beschilderten und asphaltierten Fernradwegen (Isar-, Bodensee - Königssee- und Via Bavarica Tyrolensis-Radweg) sowie auf ruhigen Nebenstraßen (nur auf kurzen Abschnitten auch Hauptstraßen) und wenigen unbefestigten, aber gut befahrbaren Wegstrecken. Wenige kurze Anstiege können auch mühelos schiebend bewältigt werden. Gesamtlänge 7 Tage: ca. 170 - 273 Radkilometer
Der Bodensee begeistert mit atemberaubenden Ausblicken und einer bilderbuchartigen Landschaft. Erleben Sie ab Konstanz auf fast steigungsfreien Etappen ausgiebigen Fahrradspaß. Am abwechslungsreichen Bodensee-Radweg locken Gastronomen mit kulinarischen Genüssen. Seeblicke laden zum Verweilen ein. Schöner kann Radfahren wahrlich nicht sein!
Diese Rundreise mit dem Fahrrad um den Bodensee ist speziell für Familien mit Kindern und Genießer gemacht. Anstatt möglichst viele Kilometer an einem Tag abzufahren, entdecken Sie in gemütlichem Tempo jeden Tag auf´s Neue ein Highlight der Bodensee-Region. Die Etappen Ihrer Familien-Radtouren führen meist entlang des Ufers auf gut ausgebauten Wegen, immer wieder durch Weinberge und Obstplantagen. Damit auch die kleinen Radler voll auf ihre Kosten kommen, ist ein Tageseintritt ins Ravensburger Spieleland inkludiert. Teilstrecken werden mit dem Schiff abgekürzt. Es bleibt also immer genug Zeit für ein kurzes Bad im See oder ausgedehnte Pausen für die Kinder auf einem der vielen Spielplätze. Eine entspannte Familien Radreise am Bodensee wartet auf Sie!
Wer bei Radreisen durch die Schweiz zuerst an anstrengende Etappen mit kräfteraubenden Höhenmetern denkt, wird bei dieser Reise eines Besseren belehrt: Sie entdecken die idyllischen Bergdörfer, das lebhafte St. Moritz und die Ruhe des Engadins überraschend entspannt. Die Höhenmeter überbrücken Sie ganz bequem mit unterschiedlichen Transfers. Dabei zählt die Bahnfahrt nach St. Moritz mit der Albulalinie sicherlich zu den Höhepunkten der Radreise in Graubünden. Die Gastfreundschaft der Einheimischen wird Sie begeistern. Seien Sie nicht verwundert, wenn Sie in drei verschiedenen Sprachen willkommen geheißen werden. In Graubünden spricht man Deutsch, Italienisch und Rätoromanisch.
Die Rhein-Radtour in der Schweiz gilt als wahrer Geheimtipp. Die Radreisen Splügen - Konstanz beginnen mit einem Transfer ab Konstanz an den malerischen Armen des Vorder- und Hinterrheins. Per Bus und Bahn werden Sie in die Höhe gebracht und rollen ganz gemütlich bergab durch die wundervolle Landschaft. Die drei atemberaubenden Schluchten Roflaschlucht, Viamala und Ruinaulta werden auch Sie begeistern. Dem Rhein folgend radeln Sie durch das Fürstentum Liechtenstein, dem mit 160 km² viertkleinsten Staat Europas. Nach einem kleinen Abstecher in Österreich erreichen Sie die Bodensee. Ganz entspannt, meist am Ufer entlang entdecken Sie malerische Dörfer und sehenswerte Städte. Immer wieder ergibt sich die Gelegenheit für einen Sprung ins kühle Nass. Sicherlich ein Highlight Ihrer Fahrradreise ist die Konzilstadt Konstanz mit ihrer sehenswerten Altstadt und dem belebten Hafen.
Mit der großen Fahrrad-Rundreise am Bodensee bekommen Sie einen allumfassenden Eindruck der Region: Sie radeln von Bregenz bis Schaffhausen, lernen das Appenzellerland und historische Städte wie Konstanz, Stein am Rhein und Meersburg kennen. Die Etappen der Radreisen sind so gewählt, dass Sie alle Eindrücke auch genießen können: Während der Bodensee-Umrundung erleben Sie aktiven und genussvollen Radurlaub, der auch für Ungeübte gut zu schaffen ist.
Direkt am Bodensee, in der Schweiz, Kanton Thurgau liegt die Ortschaft Horn. Ab hier starten Sie zu Ihren täglichen Sternradtouren. Der Ort zeichnet sich nicht nur durch die einzigartige Lage am Bodensee aus. Sehenswert ist auch das Schloss Horn aus dem 16. Jahrhundert. die Unterkunft, das 4☼☼☼☼Superior Hotel Bad Horn erwartet Sie - 5 x Übernachtung mit Frühstück, Parkplatz beim Hotel, Benutzung der hoteleigenen Infrastruktur und vieles mehr. Die Naturschönheiten des Bodensees verbunden mit den schönen Ortszentren der Bodenseestädtchen garantieren eine besondere Radwoche. First Class-Stern-Radurlaub ab Horn im Bezirk Arbon in der Schweiz am Bodensee.
Sternradreisen am Bodensee mit Unterkunft in Schnetzenhausen im Hotel Krone. Die Sternradtouren führen nach zur Inselstadt Lindau, Blumeninsel Mainau, durch das Naturreservat Argenmündung, nach Konstanz und einen Ausflug in die Schweiz nach Romanshorn.
Für diejenigen Radler, die nicht jeden Tag umziehen, den See aber trotzdem komplett vom einen zum anderen Ende erkunden möchten, sind die Doppel-Sternradtouren wunderbar geeignet. Mit nur zwei Übernachtungsorten, Kressbronn und Konstanz, müssen Sie während der Sternradreise nur zwei Mal Koffer packen. In Kressbronn sind Sie direkt am Yachthafen untergebracht - nutzen Sie die unmmittelbare Nähe zum See und lernen Sie beim Schnuppersegeln die Umgebung vom Wasser aus kennen.
Mächtig steht er da, der Watzmann mit seiner steinernen Familie! Vom Salzachtal kommend mountainbiken Sie durch das Berchtesgadener Land die gewaltigen Kalkwände entlang. Wieder zurück im Salzburger Land kommt der ebenso beeindruckende Hochkönig in Sicht. Die gemütlichen Hütten hoch über Maria Alm, Dienten und Mühlbach laden zur Mountainbike-Rast, bevor Sie auf der Mountainbike Reise weiter über Bischofshofen und Werfen zurück nach Golling radeln. Gewaltige Ausblicke auf sagenumwobenes Land sind Ihnen auf der Watzmann - Hochkönig Rundtour sicher!
Der Chiemsee ist der größte See in Bayern und gilt mit seinen 80 Quadratmetern als das “bayerische Meer”. Aber nicht nur das imposante Gewässer hat es in sich, der Chiemgau ist einfach eine Rad-Reise wert! Beeindruckendes Alpenpanorama: Die gesamte Fahrrad Rundfahrt kann man sich an unfassbar schönen Ausblicken erfreuen, aber auch von oben hat das Ganze seinen Reiz. Fahren Sie doch z.B. mit der ältesten Seilbahn der Welt hoch zum Predigtstuhl. Entdecken Sie auf Fahrradreisen mit uns erfrischende Seen, malerische Dörfer und die einzigartige Herzlichkeit der Region.
Diese Radreise steht ganz im Zeichen von Natur und Kultur, aber auch von Charme, Komfort und Wohlbefinden. In der Hauptstadt München erleben Sie geschichtsträchtige Sehenswürdigkeiten, traumhafte Gärten und das neugotische Rathaus mit dem berühmten Glockenspiel. Die Kulinarik spielt in der bayerischen Landeshauptstadt ebenfalls eine große Rolle: Herzhafte Schmankerl und Bierspezialitäten warten in den Gastgärten auf Sie. Aber das ist noch lange nicht alles! Denn unsere charmanten Hotels werden Ihnen den Urlaub so richtig versüßen und Ihre Reise um den Wohlfühlfaktor bereichern.
Viel Zeit für die Sehenswürdigkeiten und landschaftlichen Highlights bietet diese Variante der Radreise Münchner Seenrunde. Die zusätzliche Übernachtung am tiefblauen Starnberger See teilt die erste Radstrecke der Radtour in zwei gemütliche Etappen. Durch die beiden Übernachtungen in Garmisch Partenkirchen bleibt viel Zeit für einen Ausflug auf die Zugspitze mit herrlicher Fernsicht. Wer Zeit und Lust hat, sollte die sprichwörtliche Bayerische Gemütlichkeit bei dieser Reise radelnd erleben!
Diese Radreise Rundtour führt uns durch die schönsten Regionen Oberbayerns. Genießen wir zunächst die weiß-blaue Weltstadt München mit ihrem Charme und ihrer Gastlichkeit. Unterwegs im bayrischen Land ist jede Hektik vergessen und wir lassen uns verzaubern von der unberührten Natur, den klaren Seen und dem traumhaften Ausblick auf die umliegenden Berge. Wir radeln auf gut beschilderten und asphaltierten Fernradwegen (Isar-, Bodensee - Königssee- und Via Bavarica Tyrolensis-Radweg) sowie auf ruhigen Nebenstraßen (nur auf kurzen Abschnitten auch Hauptstraßen) und wenigen unbefestigten, aber gut befahrbaren Wegstrecken. Wenige kurze Anstiege können auch mühelos schiebend bewältigt werden.
Eine sportliche Radreise erwartet Sie am Tauern-Radweg, wenn Sie die Route von Krimml nach Passau in sechs Tagen zurücklegen. Dabei erwarten Sie spektakuläre Berglandschaften ebenso wie die mystischen Innauen. Die barocke Festspielstadt Salzburg zieht Besucher mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten in den Bann und die Dreiflüssestadt Passau mit der Mischung aus bayerischer Gemütlichkeit und mediterraner Architektur. Wagen Sie diese Herausforderung – die sportliche Aktivität wird von landschaftlichen Highlights, urbanen Hotspots und feinsten Schmankerl ergänzt.
Wollten Sie nicht auch schon immer von sich behaupten können, die mächtigen Alpen mit Ihrem Fahrrad bezwungen zu haben? Wir bietet Ihnen auf der Radreise die Gelegenheit dazu. Denn mit dem richtigen Fahrrad, der perfekten Routenführung und ohne Gepäck ist das heutzutage keine Hexerei mehr. Starten Sie die Fahrradreise in Bayerns Landeshauptstadt und folgen Sie dem Geruch von frisch gebrühtem Espresso und blühenden Orangenbäumen an den Gardasee!
Erleben Sie eine sportliche Alpenüberquerung im Fahrradsattel, sie werden es nicht bereuen und noch lange an diese außergewöhnliche sportliche Radreise zurückdenken. Von Bayern über Südtirol an den Gardasee treffen traumhafte Naturkulissen auf Städte, die man mindestens einmal sehen muss. Bayerische Traditionen auf mediterranes Lebensgefühl. Kurzum: An acht Tagen fordert sie diese Radreise aufgrund der Etappenlänge und Routenführung. Gleichzeitig genießen Sie die herrlichen Ausblicke, Kultur und Architektur und nicht zuletzt die stärkenden Schmankerl.
Der Fernradweg „München-Venezia“ verbindet puren Radgenuss mit dem Erlebnis einer Alpenüberquerung, ausgehend von Deutschland über Österreich bis nach Italien an die Adria – ausgehend von der Isarmetorpole München zu den zu den Dogenpalästen und Kanälen der Lagunenstadt Venedigs. Auf Radwegen, Radrouten oder kleinen Nebenstraßen erleben aktive Genussradler drei Länder mit ihren Tourismusregionen und vielen herausragenden Natur- und Kulturschönheiten. Die Radreise München-Venedig führt ausgehend von der Isarmetropole München, vorbei an den bayrischen Seen und entlang der Flüsse über das Tiroler Inntal, durch das UNESCO Weltnaturerbe, den Dolomiten, nach Treviso und schlussendlich zu den Dogenpalästen und Kanälen der Lagunenstadt Venedig.
Ausgehend von der Isarmetropole München, führt diese sportliche Rennradreise über die Alpen und durch drei Länder – Deutschland, Österreich und Italien bis in die Lagunenstadt Venedig. Auf Radwegen und Nebenstraßen führt die Tour durch die Bayrische Seenlandschaft, vorbei an einigen der bekanntesten Gewässer, wie dem Starnberger-, oder Tegernsee bis über die Grenze nach Österreich. Nach einer langen Tour laden die vielen Seen zum Sprung ins erfrischen Nass ein. Über das Tiroler Inntal gelangen die Rennradler nach Innsbruck und über den Brenner nach Südtirol. Unter den gewaltigen Gipfeln der Dolomiten, welche Teil des UNESCO Weltnaturerbe sind, führt die Tour immer Richtung Süden, dem Adriatischen Meer entgegen.
Bei dieser Radreise folgen Sie in gemütlichen Tagesetappen dem „Grünen Inn“ aus den Tiroler Bergen, durch Ober- und Niederbayern, ins oberösterreichische Innviertel an die Donau. Der Innradweg in Österreich und Deutschland führt Sie auf meist flachen, teils hügeligen Wegen durch geschichtsträchtige Städte und malerische Orte: Tirols Hauptstadt Innsbruck, die Wehrstädte Kufstein und Burghausen, historische Handelsplätze, die malerischen Barockstädte Obernberg und Schärding und die Drei-Flüsse-Stadt Passau.
Auf sportlichen Radreisen von Innsbruck bis Kufstein begleitet Sie der grüne Inn und die atemberaubende Szenerie der Tiroler Bergwelt. Sie radeln am Innradweg in Bayern durch leicht hügelige und bäuerlich geprägte Landschaft. Ihre Radreise in Deutschland führt durch malerische Orte und Städte wie Wasserburg und Mühldorf. Die Wallfahrtsorte Altötting und Marktl laden zu einem Rundgang ein. Bevor Sie auf Ihrer Fahrradreise am Innradweg die Drei-Flüsse-Stadt Passau erreichen, passieren Sie im Innviertel die malerischen Barockjuwele Obernberg, Reichersberg und Schärding.
Die Radreise auf Inn Radweg und am Chiemsee verläuft größtenteils flach, es ist aber zwischendurch auch mit kurzen Steigungen zu rechnen. Gefahren wird überwiegend auf ruhigen Rad- und Wirtschaftswegen sowie verkehrsarmen Straßen.
Klingenden Namen werden Sie auf dieser Rad Rundtour begegnen. Oft wird in den Medien berichtet über die Schickeria am Starnberger See, über einen der schönsten Biergärten Bayerns im Kloster Andechs, über den Wegbereiter der modernen Kunst – den Blauen Reiter, über den Fernseh-Hit „der Bulle von Tölz“. Geschichten und Geschichte darüber werden Sie hautnah erleben, während Ihrer Radreise von einem glitzernden See zum nächsten. Bestimmt haben auch Sie danach Ihre eigene Anekdote über diese wunderschöne Gegend zu erzählen...
8 Tage Radreisen von München bis zum Bodensee entlang ruhiger Dörfer, urige Moore, traumhafte Seen und ein atemberaubender Blick auf die Alpen. Diese Radtour führt Sie durch die schönsten Regionen Südbayerns. Sie radeln auf überwiegend asphaltierten, gut beschilderten Fernradwegen sowie auf ruhigen Nebenstraßen. Einzelne längere Abschnitte werden auch auf gut befahrbaren Naturstraßen zurückgelegt. Wenige kurze Anstiege können mühelos schiebend bewältigt werden.
Bei dieser Radreise folgen Sie in gemütlichen Tagesetappen dem "Grünen Inn" aus den Tiroler Bergen, durch Ober- und Niederbayern, ins oberösterreichische Innviertel an die Donau. Der Inn Radweg in Österreich und Deutschland führt Sie auf meist flachen, teils hügeligen Wegen durch geschichtsträchtige Städte und malerische Orte: Tirols Hauptstadt Innsbruck, die Wehrstädte Kufstein und Burghausen, historische Handelsplätze, die malerischen Barockstädte Obernberg und Schärding und die Drei-Flüsse-Stadt Passau.
Der Untertitel verrät es bereits... Bei dieser wunderschönen Radreise, ausgehend von der bayerischen Landeshauptstadt München über den Reschenpass bis in die Kursstadt Meran, kommen auch weniger geübte Radler vergnügt über die Alpen. Herrliche Ausblicke begleiten Sie auf der Radtour entlang des Starnberger Sees. Die historische Lüftlmalerei an den Häuserfassaden in Garmisch-Partenkirchen und Mittenwald wird Sie begeistern. Staunen lassen werden Sie die Ausblicke auf Zugspitze, Karwendel und Ortler. Und ein Lächeln auf den Lippen zaubert Ihnen der bestens ausgebaute Radweg in Südtirol. Spätestens in Meran werden Sie uns zustimmen: So vielfältig und gemütlich kann also ein Alpenüberquerung sein.
Eine wissenschaftliche Studie bestätigt, dass bereits ein kurzer Aufenthalt im Nahbereich der Wasserfälle eine Verbesserung der Lungenfunktion bewirkt. Entlang dem Flusslauf von Salzach und Inn führt der Radweg durch flaches bis leicht hügeliges Gelände bei einem Gefälle von rund 750 m von Krimml bis Passau. Einige längere Steigungen sind trotzdem bei den Fahrradreisen Krimml - Passau unvermeidbar.
„Bayerns Lächeln“ auf einer Radreise entdecken - Bergträume, Alpenglühen, Seelandschaften, kulinarische Schmankerln - das alles und noch vieles mehr erwartet uns in diesem wohl schönsten Fleckchen Bayerns und wir werden schnell verstehen, warum der Chiemgau auch „Bayerns Lächeln“ genannt wird. Die Radtouren auf der Rundreise ist meistens einfach zu fahren, es muss aber auch abschnittsweise mit hügeligeren Teilstrecken gerechnet werden. Geradelt wird meist auf Rad- und Wirtschaftswegen und auf Nebenstraßen (nur wenige kurze Stücke auf stärker befahrenen Straßen).
Weiß - blaues Großstadtflair in München, ländliche Idylle in Bayern und Österreich, den traumhaften Walchsee, das wildromantische Saalachtal und die Mozartstadt Salzburg - All das und noch viel mehr erleben Sie auf dieser herrlichen Radtour!
Radtouren durch das Salzkammergut, Chiemgau und Tirol – diese drei Regionen stehen für wunderschöne Landschaft, erholsamen Urlaub, warme Badeseen, saftig grüne Almen und blühende Wiesen. Ausgangspunkt der Radreisen ist die lebendige Stadt Salzburg, zugleich Heimat von Wolfgang Amadeus Mozart. Der Mozart Radweg verläuft auf teilweise flachem aber auch hügeligem Gelände. Zwischen dem Inntal und Salzburg müssen wir einige Steigungen bewältigen, können dafür aber auch schöne Abfahrten genießen. Sie fahren überwiegend auf Radwegen und verkehrsarmen Nebenstraßen, die großteils asphaltiert sind. Einige kurze Abschnitte (nie länger als ein bis zwei Kilometer) müssen auch auf mäßig befahrenen Straßen zurückgelegt werden.
Erkunden Sie auf der Radreise den Bodensee, Zürichsee und Walensee, genießen Sie auf dieser internationalen Fahrradtour die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Bodenseeländer Deutschland, Schweiz, Liechtenstein und Österreich. Vom mediterranen Flair des Bodensees bis zum Hochgebirge mit den Churfirsten spannt sich der Bogen auf dieser leicht zu radelnden Radtour. Überwiegend eigene Radwege und abgetrennte Radstreifen. Meistens flach, im Appenzeller Land leicht hügelig.
Ausgangspunkt dieser Sternradreise ist die mittelalterliche Stadt der Langobarden, Cividale del Friuli / Umgebung. Cividale birgt so einige langobardische Schätze wie etwa das bekannte Tempietto oder die Ponte del Diavolo über den Fluss Natisone. Weiter geht es per Rad nach Gradisca d‘Isonzo (Gradišce ob Soci auf slowenisch). Dieser kleine Ort, im östlichen Friaul nahe der Grenze zu Slowenien gelegen lag im ersten Weltkrieg an der Frontlinie zwischen Österreich und Italien, an der es zu den bekannten zwölf Isonzo-Schlachten kam.
Die Kombination aus angenehmem Klima (im Februar bereits ca. 15°C), Strandspaziergängen und die mittelalterliche Altstadt machen Sanremo zu einem reizvollen Ziel für Sternradreisen im Frühling in der Mittelmeerregion. Direkt am Meer verläuft der autofreie und ebene Riviera-Radweg.
Die Kombination aus angenehmem Klima (im Februar bereits ca. 15°C), Strandspaziergängen und die mittelalterliche Altstadt machen Sanremo zu einem reizvollen Ziel für Sternradreisen im Frühling in der Mittelmeerregion. Direkt am Meer verläuft der autofreie und ebene Riviera-Radweg.
51 km westlich vom Gardasee liegt der Lago d`Iseo. Mit seiner Länge von 25 km und der malerischen Insel Monte Isola in dessen Mitte scheinen sich die Italiener ein Kleinod für den eigenen Urlaub reserviert zu haben. Sternradtouren auf der alten Seeufer-Straße aus dem 19. Jh., dem Radweg am östlichen Seeufer. Mit malerischen Ausblicken geht’s autofrei und eben den See entlang.
51 km westlich vom Gardasee liegt der Lago d`Iseo. Mit seiner Länge von 25 km und der malerischen Insel Monte Isola in dessen Mitte scheinen sich die Italiener ein Kleinod für den eigenen Urlaub reserviert zu haben. Sternradtouren auf der alten Seeufer-Straße aus dem 19. Jh., dem Radweg am östlichen Seeufer. Mit malerischen Ausblicken geht’s autofrei und eben den See entlang.
Auf den Spuren des bekannten Radklassikers von Mailand nach San Remo geht es von den Alpen bis ans blau glitzernde Meer. Etwas hinkt jedoch der Vergleich… So beginnen Sie Ihre Radreise im royalen Turin, und Sie sollen das Ziel nicht an einem einzigen Tag erreichen. Und glauben Sie uns, bei dieser herrlichen Strecke, den charmanten und kulturträchtigen Etappenorten, den fantastischen Ausblicken und den betörenden Düften würden auch die Radprofis lieber gemächlich durch die Landschaft rollen und viel Zeit für die Genüsse am Wegesrand haben. Fausto Coppi, Eddi Merckx, Erik Zabel oder Marc Cavendish – sie alle würden lieber diese gemütliche Variante wählen. Wenn sie nur könnten, so wie Sie…
Sternradreisen in Südtirol im Herzen der Dolomiten, in wunderbarer Verbindung mit Südtiroler Tradition und italienischem Flair, liegt Montal, ein Ortsteil von St. Lorenzen. Von hier starten Sie Ihre Sternradtouren auf dem Pustertal-Radweg, der leicht wellig am Talgrund verläuft und von einer beeindruckenden Bergwelt flankiert ist.
Sternradreisen in Südtirol im Herzen der Dolomiten, in wunderbarer Verbindung mit Südtiroler Tradition und italienischem Flair, liegt St. Candido. Von hier starten Sie Ihre Sternradtouren auf dem Drau- und Pustertal-Radweg, der leicht wellig am Talgrund verläuft und von einer beeindruckenden Bergwelt flankiert ist.
Das moderne Palace Hotel Città erwartet Sie zu Ihren Sternradtouren in Arco nahe dem Gardasee. Umgeben von den Ausläufern der norditalienischen Brenta-Gruppe am Unterlauf das Flusses Sarca liegt die trientinische Stadt Arco und öffnet sich hin zum weitläufigen Gardasee. Durch seine besonderes Lage ist Arco ganzjährig mit einem speziellen Mikroklima gesegnet. Die Stadt Arco gilt daher auch als Luftkurort.
Die Dolomiten sind Ihr treuer Begleiter auf dieser Rad-Rundtour mit dem E-Bike oder auch mit dem normalen Rad (für sportliche Radler), welche von der UNESCO wegen ihrer „einzigartigen monumentalen Schönheit“ zum Weltnaturerbe ernannt wurden. Obwohl Sie die Dolomiten immer im Blick haben, radeln Sie gemütlich zu deren Füßen entlang einfacher Talradwege und ruhiger Nebenstraßen. Ausgangspunkt ist das Pustertal, welches die Dolomiten gegen Norden hin abgrenzt. Die Radtour führt weiter entlang des Eisack und Etschtales, welche die Westgrenze bilden, vorbei an Südtirols Landeshauptstadt Bozen nach Trient. Auf der Südseite der Dolomiten rollen Sie durch die Valsugana nach Feltre. Abschließend gibt Ihnen die Trasse der ehemaligen Dolomiten-Eisenbahn die Richtung in die Olympiastadt Cortina d’Ampezzo vor. Ein letzter Gruß geht an die „Drei Zinnen“, bevor Sie wieder in das Hochpustertal zurückkehren.
Die Dolomiten sind Ihre treuen Begleiter auf dieser Rennrad Rundtour zu Füßen der sagenumwobenen „bleichen Berge“, welche von der UNESCO wegen ihrer „einzigartigen monumentalen Schönheit“ zum Weltnaturerbe ernannt wurden. Eine Traumlandschaft mit einzigartigen, bizarren Felsformationen, kristallklaren Seen, blühenden Obst- und Weingärten und sehenswerten Ortschaften wartet darauf, von Ihnen in vollen Zügen genossen zu werden. Ausgangspunkt der Rennradreise ist das Pustertal, welches die Dolomiten gegen Norden hin abgrenzt. Die Rennradtour führt weiter entlang des Eisack und Etschtales, welche die Westgrenze bilden, vorbei an Südtirols Landeshauptstadt Bozen nach Trient. Auf der Südseite der Dolomiten rollen Sie durch die Valsugana nach Feltre. Abschließend gibt Ihnen die Trasse der ehemaligen Dolomiten-Eisenbahn die Richtung in die Olympiastadt Cortina d’Ampezzo vor. Ein letzter Gruß geht an die „Drei Zinnen“, bevor Sie wieder in das Hochpustertal zurückkehren.
Ob Frühjahr, Sommer oder Herbst, von der Blüte bis zur Ernte ist immer Radsaison am Südhang der Alpen. Egal ob Natur- oder Kulturliebhaber, die Radreise auf dem Etsch Radweg vom Reschensee nach Verona hat für jeden genau das Richtige zu bieten! Burgen und Schlösser am Weg und große Kultur in den Etappenorten werden die Interessierten begeistern. Ebenso wie Wein- und Obstgärten, herrliche Bergpanoramen, gute Luft und intakte Natur entlang der wunderschön angelegten Wege das Herz eines jeden Radlers höher schlagen lassen. 1.500 Höhenmeter führt Sie dieser Radweg bergab von den Alpen durch das sonnige Italien bis an den Gardasee und weiter nach Verona!
Die Standort Radreise startet in der Sonnenstadt Lienz in Osttirol. Die Sternradtouren führen Sie in die Umgebung von Lienz, ins Virgental am Fuße des Großvenediger, Matrei in Osttirol und Spittal an der Drau in Kärnten. In der Wochenmitte haben Sie einen Transfer ins Hochpusteral nach Toblach in Südtirol, wo der Startpunkt für die folgenden Tage ist. Hier werden Sie nach Cortina d´Ampezzo, Bruneck und Brixen radeln. Am letzten Tag der Sternradreise fahren Sie vom Hochpustertal über die Grenze nach Österreich zurück zum Ausgangspunkt nach Lienz.
Diese Radreise ist speziell entwickelt für Gravelbikes und äußerst abwechslungsreich. Startpunkt der Fahrradreise ist das malerische Hochpustertal, von wo aus es Sie mitten in die „bleichen Berge“ verschlägt, die Dolomiten mit ihrem weltberühmten Wahrzeichen, dem UNESCO Weltnaturerbe der Drei Zinnen. Deren Ausläufer werden Sie bis zur vorletzten Etappe begleiten. Dann lassen Sie die Berge hinter sich und radeln dem Meer entgegen. Die Ankunft in einem der malerischsten Orte im Osten Venetiens- Caorle, rückt immer näher.
Zum Großteil auf alten Militär- und Forststraßen warten auf jeder einzelnen Etappe große Landschafts- und Natureindrücke der weltberühmten Dolomiten auf Sie. Die Streckenführung der MTB-Reise verläuft teilweise auf den Spuren des bekannten MTB-Marathons, der alljährlich im Juli stattfindet. Die Dolomiten, UNESCO Weltnaturerbe und bizarre Gipfel säumen Ihren Weg durch die Naturparks „Fanes-Sennes-Prags“, „Ampezzaner Dolomiten“ und „Sextner Dolomiten“.
Anfangs werden die Dolomiten von Norden aus bestaunt, bevor es dann über die bekanntesten Dolomitenpässe durch die sagenumwobenen „Bleichen Berge“ geht. Das absolute Highlight erwartet Sie jedoch am Ende Ihrer Rennradreise: Venedig und die Lagune, das 1987 in die UNESCO Welterbe Liste aufgenommen wurde. Durch das Voralpengebiet führt die Radreise nach Bassano del Grappa. Die Umgebung von Bassano ist vor allem bei Rennradfahrern sehr beliebt. Von hier gelangen Sie nun langsam in die Ebene. Nach einem kurzen Abstecher nach Asolo, die „Stadt der hundert Horizonte“, radeln Sie über die Weinstraße von Valdobbiadene nach Vittorio Veneto. Die Modestadt Treviso erwartet Sie. Entlang des Flusses radeln Sie der Serenissima entgegen – die Lagunenstadt Venedig ist prunkvolles Endziel Ihrer Rennradreise durch Oberitalien.
Der vom ADFC als 5-Sterne Qualitätsradrouten ausgezeichnete Drauradweg führt vom Ursprung der Drau im Toblacher Feld in Italien 366 km entlang des gleichnamigen Flusses durch Osttirol und Kärnten bis nach Maribor in Slowenien. Die Tour startet im Hochpustertal, in der Nähe des Drau Ursprunges. Der Fluss ist ein ständiger Begleiter auf der Reise. Ab dem Grenzort in Slowenien Dravograd führt der Radweg nicht am Talboden, sondern begleitet den Fluss etwas oberhalb in den Hängen der sanften Berge. Belohnt werden Sie mit herrlichen Ausblicken auf das slowenische Drautal. Ziel ist die Stadt Maribor einst europäische Kulturhauptstadt.
Am Fuße der Dolomiten radeln Sie, ohne auf große Steigungen zu treffen, entlang gut ausgebauter Talradwege, unter denen sich auch der Klassiker „Toblach – Lienz“ auf dem Drauradweg befindet. Der Toblacher See, der Blick auf die Drei Zinnen, sowie die typischen Dörfer und Täler werden Ihnen lange Zeit in Erinnerung bleiben. Von Ihrem Hotel im Hochpustertal brechen Sie täglich zu einer Sternradtour auf. Das Programm lässt viel Freiraum für eine individuelle Gestaltung der Sternradtouren und garantiert Radspaß pur für alle, egal ob sportlich ambitioniert oder „genussorientiert“. Die Radtour führt Sie in die Nebentäler des Hochpustertales nach Sexten und Gsies und auf der einstigen Bahntraße der Dolomiteneisenbahn nach Cortina d’Ampezzo.
Auf der Bahntrasse der ehemaligen Dolomiten-Eisenbahn rollen Sie gemütlich bis an deren Ende in Pieve di Cadore. Der Weg führt weiter durch das Tal der italienischen „Gelati“-Hersteller, dem Voralpengebiet und dem Fluss Sile der Serenissima entgegen – der Lagunenstadt Venedig als prunkvolles Endziel Ihrer Erkundungsfahrt. Von den nordöstlichen Dolomiten radeln Sie durch das Höhlensteintal unterhalb der bekannten Drei Zinnen vorbei in die Olympiastadt Cortina d’Ampezzo und Pieve di Cadore – dem Geburtsort des Tizian. Die Strecke verläuft weiter zuerst in die Dolomitenstadt Belluno und über Feltre nach Bassano del Grappa. Nach einem kurzen Abstecher nach Asolo, die “Stadt der hundert Horizonte”, wartet die Modestadt Treviso auf Sie. Entlang des Flusses Sile radeln Sie der Serenissima entgegen – die Lagunenstadt Venedig ist prunkvolles Endziel Ihrer Erkundungsfahrt.
 

Was ist bei Radreisen in den Alpen zu beachten?

Wer Radreisen in den Alpen bucht, sollte im Vorfeld genau auf den Schwierigkeitsgrad der einzelnen Radtouren achten. Keine Sorge: richtiges Klettern oder Touren im Stile der gefürchteten Tour de France- Etappen sind nicht mit dabei, doch teilweise eignen sich einzelne Etappen eher für geübte Radlerinnen und Radler. Das lässt sich mit Sportsgeist hinnehmen oder durch Buchung einer einfacheren Reise umgehen. In vielen Regionen ist es jedoch ohnehin so, dass ein perfekt ausgebauter öffentlicher Nahverkehr existiert. Mit anderen Worten werden Fahrradtouren so geplant, dass der Rückweg, bei dem es bergauf geht, bequem in einem Zugabteil absolviert wird. Das kann so sein, muss es aber natürlich nicht. Praktisch an vielen Radreisen in den Alpen sind die zahlreichen Seen mit ihrem berühmten klaren Wasser. Wer nach einer Erfrischung sucht, kommt auf jeden Fall auf seine Kosten.

Wichtig ist zudem, dass das eigene Fahrrad dem Terrain gewachsen ist. Auch hier ist auf die Unterschiedlichkeit der Strecken hinzuweisen, doch sollte es schon ein gutes Tourenrad oder ein Mountainbike sein. Im Fall einer E-Bike-Reise existieren Verleihfirmen und es muss somit nicht zwingend tief in die Tasche gegriffen werden. Überhaupt liegt das E-Bike mit seinem zusätzlichen Elektromotor im Trend und macht Radreisen in den Alpen noch ein gutes Stück komfortabler.

Wer  Radreisen in den Alpen gebucht hat, sollte bereits im Vorfeld kräftig in die Pedale treten. Gemeint ist, dass sich ein wenig Übung lohnt. Keine Sorge: das artet nicht in echtes Training aus und macht natürlich ebenso viel Spaß wie das Radfahren im Urlaub. Und dann ist da auch noch die Frage nach dem passenden Gepäck, die ein wenig der Frage nach Rundfahrt oder Sternradreise folgt.

Radreisen in den Alpen – Sternradreisen oder Rundfahrt

Radreisen in den Alpen finden vielerorts als Sternradtouren statt. In Österreich gilt vor allem das Salzkammergut im Voralpenland als perfekter Ausgangspunkt und Orte wie Strobl oder St. Gilgen stehen hoch im Kurs. Der Vorteil besteht auch hier in den Seen und der perfekten Infrastruktur für Urlauberinnen und Urlauber. Ebenfalls ein Ausgangspunkt ist Zell am See im österreichischen Bundesland Tirol und natürlich existieren entsprechend Orte auch in vielen anderen Ländern. Was das mit Gepäck zu tun hat? Ganz einfach: bei Sternradtouren wird nur einmalig mit Gepäck angereist und es kann entsprechend deutlich mehr mitgenommen werden. Da die Koffer oder Rucksäcke ohnehin im Hotel bleiben, kommt es nicht auf jedes Kilogramm an.

Bei Fahrrad Rundtouren ist dies schon anders. In diesem Fall sollte bei  Radreisen in den Alpen auf passende, leicht waschbare Funktionskleidung und Fahrradwerkzeug geachtet werden. Satteltaschen sind ganz sicher von Vorteil und im Allgemeinen gilt, dass ein Rucksack möglichst nicht schwerer als acht Kilogramm wiegen darf. Das lässt sich aber mit den passenden Tipps leicht bewerkstelligen.

Radreisen in den Alpen – Schweiz und Frankreich

Wer  Radreisen in den Alpen im Westen beginnt, kann auf mehrere Touren die Provence erkunden. Zugegeben: die Landschaft im Südosten von Frankreich gehört nicht zu den Alpen, grenzt jedoch direkt daran an. Vor allem die Weinberge sind malerisch und allerorten duften die Kräuter. Zudem sind die Wege von Lavendelfeldern gesäumt und auch Olivenbäume prägen die Landschaft.

Von der Schweiz in Richtung Frankreich führt ein Radweg entlang der Rhône. Zu Beginn blickt man auf den höchsten Berg von Europa, den Mont Blanc mit seinen mehr als 4.800 Meter Höhe und fährt immer wieder in Richtung Frankreich. Das Ziel ist dabei die Metropole Lyon und der Durchbruch der Rhône durch die Berge erfolgt am Défilé de l'Écluse im Juragebirge.

Auch möglich ist die Reise vom Mont Blanc und dem Genfer See in Richtung Norditalien mit Zielpunkt Turin. In diesem Fall geht es durch Savoyen und zu den spannenden Stationen gehören so namhafte Orte wie Chamonix oder das Aostatal. Zum Teil führt diese Radtour auf bis zu 3.777 Meter am  Aiguille du Midi, wobei hier natürlich nicht der Drahtesel sondern die (Draht-)Seilbahn das Verkehrsmittel der Wahl ist. Höher geht es auch auf den anderen Radreisen in den Alpen nicht mehr und am Endpunkt Turin befindet man sich bereits jenseits der Alpen und so richtig in Bella Italia.

Radreisen in den Alpen – Deutschland, Schweiz und Liechtenstein

Auch in Deutschland lassen sich auf Radreisen Alpen kennen lernen. Es ist allerdings darauf hinzuweisen, dass meist eher das Alpenvorland in seinen unterschiedlichen Schattierungen die Kulisse bildet. Zahlreiche Radreisen führen beispielsweise an und um den Bodensee. Hier gibt es so gut wie keinen Ort, der nicht angesteuert wird und natürlich ist die Reise in diesem Fall auch grenzübergreifend und schließt somit die Schweiz und mit Bregenz auch Österreich mit ein.

Wer höher hinaus möchte, ist in der Schweiz noch mit einer Radreisen entlang des Rheins gut beraten, der bekanntlich in den Alpen entspringt und von dort in Richtung Norden weiterfließt. Wer Länder sammelt, der besucht in diesem Kontext gleich noch das kleine Fürstentum Liechtenstein, das als unabhängiger Staat zwischen Schweiz und Österreich und am noch jungen Rhein liegt. Auch der Inn entspringt in der Schweiz, wenngleich der Fluss eher mit Österreich und Deutschland in Verbindung gebracht wird.

In Deutschland sind  Radreisen in den Alpen unter anderem im Allgäu sowie auf dem König Ludwig Radweg möglich. Die Bergkulissen sind atemberaubend, zumal meist noch eines der Märchenschlösser des bayerischen Königs davorsteht. Besonders schön ist sicherlich Neuschwanstein und das nah gelegene Hohenschwangau und auf dieser Radtour ist auch Garmisch-Partenkirchen mitten in den Alpen auf der Liste und es geht auf Wunsch mit der Zugspitzbahn auf die Zugspitze und somit den höchsten Berg Deutschlands.

Alternativ bilden auch Saalach und Salzach einen würdigen Rahmen für Radreisen in den Alpen, wobei hier mindestens die Hälfte der Stationen in Österreich liegen.

Radreisen in den Alpen – Italien, Österreich und Slowenien

Wenn bei  Radreisen in den Alpen Italien und Österreich in einem Atemzug genannt werden, so hat das durchaus seine Berechtigung. Tirol verbindet die beiden Länder und befindet sich auf beiden Seiten der Grenze. Und hier existieren eine Fülle an Radwegen, sowohl im nördlichen, zu Österreich zählenden, Teil als auch in Südtirol. Immer wieder geht es über die Alpen in Richtung Süden, beispielsweise durch das Etschtal von Schlanders nach Verona oder auch in Richtung Gardasee. Auch lohnenswert sind  Radreisen in den Alpen mit Ausgangspunkt St. Moritz und Richtung Bozen, wobei sowohl der Inn als auch die Etsch den roten Faden bilden. Die Liste ließe sich beliebig erweitern und durch Tirol führt auch die Route für die leichte Alpenüberquerung von München zum Gardasee.

Österreich befindet sich im Herzen der Alpen und ist somit auch das meist besuchte Land in dieser Region. Der Klassiker ist der Alpe Adria Radweg, der in Salzburg beginnt und bis nach Italien ans Meer führt. Auf den Spuren der alten KuK- Monarchie radelt man zunächst entlang der Salzach bis ins Pongau und das Gasteiner Tal. Stationen sind St. Johann und Bad Gastein ehe es entlang der Drau bergabwärts und nach Villach geht. Auch werden die Julischen Alpen durchfahren , die zum Teil auch schon zu Slowenien gehören.

Radreisen in den Alpen finden in Österreich zudem im Inntal oder auch an den Flüssen Saalach und Salzach und zwar sowohl in Tirol als auch im Salzburger Land statt. Wer noch mehr Anregungen benötigt, sei auf den Tauern Radweg hingewiesen, der als echter Klassiker gilt und von den Wasserfällen in Krimml zu Orten wie Bischofshofen mit seiner Skisprungschanze oder auch nach Lofer und Salzburg führt. Ein beliebter Ausgangspunkt für Sternradreisen ist Maishofen am Ritzensee und auch der Zeller See wird hierfür gerne auserkoren.

Die Alpen als Kulturlandschaft

Radreisen in den Alpen sind vielfältig und streifen viele Länder. Das Gebirge erstreckt sich insgesamt über eine West-Ost-Länge von 750 Kilometer und bietet eine Nord-Süd-Ausdehnung von bis zu 400 Kilometer. Beim Radeln muss man nicht so streng sein, denn es geht immer wieder auch durch Regionen, die genau genommen „nur“ Alpenvorland sind aber spektakuläre Blicke und ebenso malerische Landschaften bieten.

Fest steht, dass die Alpen das Herz Europas bilden. In ihrem Zentrum liegt eine Wasserscheide, die via Rhône in Richtung Mittelmeer oder über den Rhein in die Nordsee entwässert bzw. mit Inn und Donau ins Schwarze Meer. 13 Millionen Menschen leben in den Alpenstaaten und hinzu kommen einige seltene Tierarten, die es nur hier gibt. Wer Glück hat, begegnet einem Alpensteinbock, sieht ein Murmeltier oder einen Steinadler und an Pflanzen ist natürlich vor allem das Edelweiß zu nennen. Zu guter Letzt lohnt ein Blick auf die vielen berühmten Städte, die oftmals auch im Rahmen der Radtouren besucht werden. Grenoble in Frankreich ist hier ebenso zu nennen wie Innsbruck, Trient und Bozen sowie Chur, Lugano, Klagenfurt und Villach aber auch Bregenz am Bodensee. Es gibt also eine Menge zu entdecken und meist bleiben Radreisen in den Alpen nicht allein, sondern werden alsbald mit etwas veränderter Route wiederholt.

Reisesuche

Reiseregionen

Reiseländer

Reisethemen

Reisemonat