Rhône Radweg

Der Rhône Radweg ist eine faszinierende Strecke für Radlerinnen und Radler. Der Fluss misst insgesamt 807 Kilometer, von denen rund ein Drittel auf die Schweiz und zwei Drittel auf Frankreich entfallen. Charakteristisch ist der Abwechslungsreichtum der Landschaft: von den Alpen geht es zunächst in Richtung Westen und dann immer nach Süden, durch die Provence und bis ans Mittelmeer.

Rhône Radweg – Reisen

Die Römer, die Berge, der Wein: Die Schönheit der Provence speist sich aus unterschiedlichen Wurzeln, gleicht einer faszinierenden, wild wachsenden Pflanze, von der kein zweites Exemplar existiert. Genießen Sie auf der Radreise in der Provence die Ausblicke auf den Mont Ventoux und die Hügelwelt des Vaucluse mit den berühmten Weinanbaugebieten der Côtes du Rhône. Bereits am ersten Reisetag erwartet Sie die Stadt Orange: Das grandiose Theater und der Triumphbogen sind Zeugnisse der Römerzeit. Tauchen Sie ein in eine glanzvolle Epoche der Menschheitsgeschichte.
Folgen Sie auf der Fahrradreise der Lebensader der Region Rhône-Alpes bis in die Provence. Begleitet werden Sie dabei von üppigen Weinbergen und duftenden Obstgärten. Reich präsentiert sich in diesem Landstrich sowohl die Natur als auch die Kultur. Prächtige Kathedralen und Relikte der Römerzeit sind Spuren derer, die einst in diesem Reichtum lebten. Bestaunen Sie auf Ihrer Radreise kulturelle Schätze wie das größte römische Theater Galliens in Vienne, oder das architektonisch herausragende Museum des Confluences in Lyon. So gegensätzlich können aber auch die kulinarischen Kostbarkeiten sein. Froschschenkel oder Nougat aus Montélimar? Sie sehen für jeden Geschmack ist hier etwas dabei…
Weltbekannt ist Genf als Ausgangspunkt Ihrer Radreise. Die Wasserfontäne im Genfer See verabschiedet Sie aus der Schweiz und schickt Sie auf eine Fahrradreise wie sie abwechslungsreicher kaum sein könnte. Ihr ständiger Begleiter ist dabei die Rhône, mal radeln Sie direkt am Ufer, mal führt die Strecke aber auch abseits durch charmante Dörfer, durch Sonnenblumenfelder und Weinreben. Wenn der mächtige Mont Blanc am Horizont verschwindet wird's immer "französischer" und Sie werden bestimmt vom "savoir-vivre" angesteckt. Ein Gläschen Wein, ein frisches Baguette und Zeit zum Genießen, das macht die "französische Lebensart" aus...
In den Restaurants duftet es nach Kräutern, nach Bouillabaisse und Ratatouille und herrliche Weine buhlen um Ihre Gunst. Die Natur der Provence ist voller Licht, voller Farbe und in der Camargue belebt von Flamingos und Pferden. Auch die Fantasie der Baumeister wuchs hier ins Unermessliche. Sie schufen bedeutende Architektur wie die Arena in Arles, den Pont du Gard und den Papstpalast in Avignon, die alle zu den Weltkulturgütern gehören. Ja, bisweilen quillt die Provence tatsächlich über vor sinnlichen Reizen. Und dann kann man sich kaum entscheiden, welcher Verführung man verfallen möchte. Die Provence inspirierte zahlreiche Maler wie Gauguin oder van Gogh. Sie saugte spanische Einflüsse auf wie ein Schwamm, lockte Griechen und Römer. Und sie bringt stets die angenehmsten Seiten des Lebens zum Vorschein, das sich hier in einer Intensität und Sinnlichkeit wie in kaum einer anderen Region zeigt. Mindestens einmal im Leben sollte man sich so etwas gönnen.
Eine Rad und Schiffsreisen durch unberührte Natur im Süden von Frankreich: von der mittelalterlichen Festung Aigues Mortes durch die Camargue nach Arles. Sie besuchen die Provence vom Rhone Tal bis hin zu den von Van Gogh verewigten Landschaften. Auf den Fahrradtouren entdecken Sie die wunderschöne Landschaft und erreichen das antike römische Pont du Gard. Lassen Sie sich von dem Zauber der Städte berühren, die vor mehr als 2.000 Jahren von den Römern gegründet wurden. Beim Sonnenuntergang den Duft von Lavendel und dazu ein Glas Rotwein, denn dieser Teil von Frankreich ist auch die Heimat einiger der besten und teuersten französischen Weine, wie zum Beispiel dem Châteauneuf du Pape.
 

Rhône Radweg – von Genf bis ans Mittelmeer

Wer richtig Lust auf eine lange Radtour hat, radelt den kompletten Rhône Radweg von Genf bis ans Mittelmeer. Es sind aber immer auch Teilstücke möglich, sodass sich die Strapazen in Grenzen halten. Ausgangspunkt ist Genf, wobei die Rhône bereits im schweizerischen Kanton Wallis entsprungen ist und erst ein gutes Stück weiter westlich durch den Genfer See fließt. Hier beginnt die Radreise in mondäner Atmosphäre mit Blick auf die Wasserfontäne und damit ein perfektes Postkartenmotiv.

Von Genf aus geht es in Richtung Frankreich, flankiert von den Alpen, die sich hier auf mehr als 4.000 Meter auftürmen. Der Blick auf den Mont Blanc und damit den höchsten Berg von Europa ist inklusive und auf der Etappe von Seyssel nach Champagneux grüßen bereits die ersten Weinberge vom Wegesrand. Champagneux eignet sich nicht zuletzt aufgrund seiner Obstgärten und der vielen Panoramen für einen Aufenthalt, bevor es über Meximieux in die Metropole Lyon geht. Lyon ist die größte Stadt an der Rhône und zählt mitsamt der Metropolregion mehr als zwei Millionen Einwohner. In der Umgebung finden sich mit Côtes du Rhône und Beaujoulais berühmte Weinanbaugebiete und die Altstadt ist seit vielen Jahren UNESCO-Weltkulturerbe.

In Lyon endet der erste Abschnitt auf dem Rhône Radweg bzw. es beginnt die Strecke in den Süden, die auf Wunsch bis zur Mündung führt. Gleich hinter der Großstadt befindet sich das Musée des Confluences, direkt am Zusammenfluss von Rhône und Saone mit futuristischer Architektur. Die Landschaft dahinter ist ruhig und durch Auwälder geprägt, bevor es in die Ardèche geht.

Auch hier wird viel Wein gekeltert, was sich über die gesamte Region entlang der Rhône sagen lässt. Spätestens in Valence lässt sich von der Provence sprechen. Die Stadt misst mehr als 60.000 Einwohner und wartet unter anderem mit der Kathedrale Saint-Apollinaire aus der Epoche der Romanik auf.

Hinter Valence geht es in einen wahren „Garten Eden“. Der Abschnitt in Richtung Montélimar ist durch Obstgärten gekennzeichnet, die – je nach Jahreszeit – Pfirsiche, Äpfel oder gar Kiwis hervorbringen. Der Montélimar wiederum, gilt als Stadt des Nougats.

Von hier geht es in die alte Römerstadt Orange mit dem weltberühmten Amphitheater und von dort über Châteauneuf-du-Pape nach Avignon. Nur die wenigsten wissen, dass hier zahlreiche Päpste und auch Gegenpäpste residierten, wovon bis heute ein prachtvoller Palast kündet. Der letzte Abschnitt führt über Arles bis in die Camargue und die Radreise endet in Séte, das auch mit Venedig verglichen wird. Wer möchte, kann die Reise entlang der Rhône übrigens auch kombiniert mit Rad und Schiff zurücklegen.

Rhône Radweg – die Provence im Fokus

Natürlich lassen sich Reisen auf dem Rhône Radweg auch nur auf die Provence. Hier existieren jede Menge Rundreisen, Sternradfahrten oder auch Genusstouren. Auf dem Programm stehen Städte wie Avignon, Orange und Arles aber auch Orte wie Nîmes oder Gigondas, die nicht mehr direkt am Fluss liegen.

Reisesuche

Reiseregionen

Reiseländer

Reisethemen

Reisemonat