Reisesuche

Reiseregionen

Reiseländer

Reisethemen

Reisemonat

Ihr Fahrradreisen Spezialist!

Havel RadwegHavel Radweg

Ein Fluss – vier Bundesländer. Auf dem Havel Radweg bzw. Havelradweg geht es über 371 Kilometer durch stets flaches und überaus radfahrerinnenfreundliches Terrain. Die Wege sind perfekt ausgeschildert und der Havel Radweg hat ein eigene quadratisches Logo mit hellblauen Fluss auf dunkelblauem Grund sowie einem orangefarbene Drahtesel und dem Schriftzug „Havel Radweg“. Zum Teil ist auch eine Orientierung am Berlin Kopenhagen Radweg möglich, denn die beiden Strecken überlappen sich und natürlich streift man auch den beliebten Berliner Mauer Radweg und zahlreiche weitere Routen.

Radreisen Havel Radweg

Auf den Spuren der ehemaligen Berliner Mauer bietet diese Radreise faszinierende Eindrücke. Immer der ehemaligen Mauer folgend radeln Sie zum Potsdamer Platz, weiter zum Checkpoint Charlie und dann nach Kreuzberg. Entlang der Havel nach Babelsberg. Durch den Berliner Forst zum Wannsee. Vom Brandenburger Tor zwischen Mitte und Kreuzberg, Neukölln und Treptow zur Sonnenallee.
Diese Radreise startet in Waren (Müritz), führt zur Havelquelle und folgt dem Lauf der Havel durch die Mecklenburgische Seenplatte nach Berlin und Potsdam. Weiter durch das Havelseengebiet nach Brandenburg und durch den Naturpark Westhavelland bis zur Mündung in die Elbe nach Havelberg.
Radreisen auf den Spuren von Theodor Fontane. Theodor Fontane hat im 19 Jahrhundert seine brandenburgische Heimat durchwandert. Mit dem Fahrrad folgen Sie seinen Spuren durch die Mark Brandenburg. Dabei erleben Sie den naturnahen Lauf der Havel, durchradeln das weite Havelland. Von Potsdam aus, immer der Havel folgend, gelangen Sie in die Mark Brandenburg. Weitere Höhepunkte dieser Radtour sind die Städte Neustadt Dosse und Rheinsberg. In Potsdam und Brandenburg treffen Sie auf viele Zeugnisse der brandenburgisch preußischen Geschichte.
In Potsdam, der prächtigen Landeshauptstadt von Brandenburg ist Vergangenes und Gegenwärtiges harmonisch vereint. Die Parkanlagen mit ihren zwölf Schlössern, u.a. Sanssouci und Cecilienhof, gehören seit 1990 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Entdecken Sie auf der Sternradtour das Umland von Potsdam ist eine großzügige Fluss- und Seenlandschaft. Lassen Sie sich von der einmaligen Vielfalt der Kulturlandschaft überraschen.
Diese Radreise startet in Waren (Müritz), führt zur Havelquelle und folgt dem Lauf der Havel durch die Mecklenburgische Seenplatte nach Berlin und Potsdam.
Kommen Sie mit auf eine Kurzreise mit Radtouren ab Potsdam und mit den Havelseen. Einst als Garnisonsstadt geplant, hat sich Potsdam über die Jahrhunderte zur barocken Residenzstadt entwickelt.
Ein Radgenuss der besonderen Art erwartet Sie auf dieser Reise. Berlin, die lebendige Metropole an der Spree, ist Ihr Startpunkt. Radeln Sie durch die zauberhafte Natur von Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. Nehmen Sie Kurs auf Ihr Ziel Rostock an der Ostsee.
Tolerant, geschichtsbewusst und offen für neue Wege; so präsentiert sich Berlin, die Metropole an der Nahtstelle von West und Ost. Hauptstadt, Shoppingparadies und Designmetropole – in Berlin gibt es unendlich viel zu entdecken! Erkunden Sie die zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie das Brandenburger Tor, den Reichstag, den Kurfüstendamm und vieles mehr und lassen Sie sich von der Schönheit des Berliner Umlandes verzaubern. Vier Tage sind Sie Gast auf der MS MARYLOU – das ist lange genug, um den Alltag abzuschütteln, dem Genuss zu frönen und unzählige Eindrücke zu sammeln. Vielleicht ist es auch lange genug, um die Region lieben zu lernen und irgendwann zurückzukehren? Nach Berlin? Potsdam? Köpenick? Finden Sie es heraus.
Blaue Seen, tiefgrüne Wälder, große Weideflächen und die Kulturstadt Potsdam erwarten Sie bei dieser Sternradreise Mark Brandenburg. Vom malerisch am Templiner See gelegenen Hotel aus entdecken Sie auf den Radtouren die Mark mit ihren zahlreichen Schlössern, Villen, Seen und Weihern.
Vom malerisch am Templiner See gelegenen Hotel aus entdecken Sie auf den Radtouren die Mark mit ihren zahlreichen Schlössern, Villen, Seen und Weihern. Von der Kulturstadt Potsdam aus erwarten Sie auf ebenen, gut ausgebauten Radwegen blaue Seen, tiefgrüne Wälder und große Weideflächen.
Eine herrliche Radreise als Fahrradrundfahrt erwartet Sie ab Potsdam. Sie radeln durch die Schorfheide, dem großen Waldgebiet, zum Werbellinsee, dem zweittiefsten See und wohl schönsten See Brandenburgs, durch die großartige Landschaft des von der letzen Eiszeit geprägten Oderbruch, über die sanften Hügel der Märkischen Schweiz und zum Müggelsee dem größten See Berlins. Entdecken Sie die reiche Kultur- und Industriegeschichte, die Traumlandschaft einer Kurfürstin rund um das frisch sanierte Schloss Oranienburg, das Zisterzienserkloster in Chorin und das Schiffshebewerk Niederfinow, das als Meisterwerk der Ingenieurbaukunst gilt. Bei dieser Radtour folgen Sie dem Havel Radweg, dem Oder-Neiße-Radweg, dem Oderbruchbahn-Radweg, dem Europa Radweg R1 und dem Berliner Mauerweg. Die Wege sind meist asphaltiert, gut ausgeschildert und oft abseits der Landstraßen geführt, es gibt jedoch auch kurze Abschnitte mit schlechtem Asphalt, Kopfsteinpflaster oder Sand. Bis auf wenige Hügel an der Abbruchkante zum Oderbruch oder in der Märkischen Schweiz verläuft die Strecke meist flach und ist für alle Radfreunde mit normaler Bürokondition bestens geeignet.
Von der Weltstadt Berlin mit ihren ausgedehnten Wäldern im Norden fahren Sie zuerst auf dem Oder - Havel - Kanal über Oranienburg und Eberswalde nach Schwedt. Die ruhige und einzigartige Schönheit der Oder - Landschaft begleitet Sie bis ins polnische Stettin mit dem prachtvollen Schloss. Ihr Weg führt Sie dann entlang der einzigartigen Boddenküste über Usedom zur größten Insel Deutschlands, nach Rügen, mit ihrem berühmten Kreidefelsen. Ziel und Endpunkt Ihrer Rad und Schiffsreisen ist die alte Hansestadt Stralsund. Was kann wohl schöner sein, als vom Sonnendeck aus die herrlichen Ausblicke auf die langsam vorbeiziehende Landschaft zu genießen und auf Radtouren viel Interessantes über Land und Leute, Kultur und Natur zu erfahren? Entdecken Sie die vielfältige Flora und Fauna dieser einzigartigen Flusslandschaften, barocke Schlösser, Backsteingotik und norddeutsche Bäder Architektur.
Dresden und Potsdam sind zwei Glanzlichter deutscher Stadtkultur. Bauwerke wie der Zwinger, die Semperoper und Schloss Sanssouci locken jährlich Tausende Touristen aus aller Welt. Doch freuen Sie sich nicht nur auf Start und Ziel dieser Radreise: Deutsche Geschichte erleben Sie auch in Meißen und der Lutherstadt Wittenberg. Die Sächsische Weinstraße lädt zu einem hervorragenden Tropfen ein, während die Steintherme Belzig Ihnen Entspannung bietet und der Beelitzer Spargel allen Feinschmeckern ein Begriff ist. Sachsens Glanz und Preußens Gloria sind nicht der einzige Grund, warum Ihnen die Radtouren gefallen werden. Es gibt vieles mehr!
Berlins Umland ist waldreich, geprägt von vielen Seen, hier haben sie Gelegenheit zum Baden oder für ein Picknick am Ufer. Zugleich erleben Sie auf der Radreise Potsdam und Berlin, zwei Städte mit interessanter Historie + Gegenwart und berühmten Bauwerken wie Brandenburger Tor und Schloss Sanssouci. Sie radeln durch kleinere Orte mit reizvoller Backsteingotik, erleben aber auch Zeugnisse dunkler Tage Deutschlands wie die Gedenkstätte und das Museum Sachsenhausen. Diese Fahrradreise hat viele Facetten.
Berlins Umland ist waldreich, geprägt von vielen Seen, hier haben sie Gelegenheit zum Baden oder für ein Picknick am Ufer. Zugleich erleben Sie auf der Radreise Potsdam und Berlin, zwei Städte mit interessanter Historie + Gegenwart und berühmten Bauwerken wie Brandenburger Tor und Schloss Sanssouci. Sie radeln durch kleinere Orte mit reizvoller Backsteingotik, erleben aber auch Zeugnisse dunkler Tage Deutschlands wie die Gedenkstätte und das Museum Sachsenhausen. Diese Fahrradreise hat viele Facetten.
Rad und Schiffsreisen auf der Havel, bei den Radtouren auf dem Havel Radweg passieren Sie alte preußische Villen und Schlösser mit ihren weitläufigen Parks. Im Schatten alter Bäume fahren Sie immer am Ufer der Havel entlang und radeln an Obstwiesen mit Verkaufsständen vorbei.

Der Havel Radweg – von der Quelle bis Berlin

Wer sich für den Havel Radweg entscheidet, kann ganz dem offiziellen Streckenverlauf folgen und an der Quelle unweit von Ankershagen mit der Fahrt beginnen. Der Ort befindet sich im Müritz Nationalpark, weswegen als Startpunkt vielfach das benachbarte Waren an der Müritz als deutlich größere Stadt gewählt wird. Fest steht, dass Seen die Landschaft prägen. Das Havelquellgebiet besitzt im kleinen Kratzeburg sogar ein eigenes Museum bzw. eine Ausstellung informiert über die geologischen Besonderheiten. Über das Wesenberger Seenkreuz geht es nach Neustrelitz, eine Residenzstadt mit vielen repräsentativen Gebäuden und einem malerischen Schlosspark. Angelegt wurde Neustrelitz im Barock, was sich anhand der Bauten deutlich erkennen lässt.

Weiter geht es nach Fürstenberg an der Havel mit seinem herzoglichen Schloss. Auf dem Weg dorthin geht es am Stechlinsee vorbei, dem Fontane in einem seiner Romane ein literarisches Denkmal gesetzt hat. Fürstenberg an der Havel firmiert als einzige Wasserstadt Deutschlands und befindet sich bereits in Brandenburg. Der Ort liegt auf drei Inseln, die sich zwischen  Röblinsee, Baalensee und Schwedtsee verteilen. Von hier geht es durch den Naturpark Uckermärkische Seen schnurstracks in Richtung Zehdenick. Vorher wird noch der Ziegeleipark Mildenberg als spannendes Industriedenkmal in Augenschein genommen.

Hinter Zehdenick beginnt die Obere Havelniederung. Langsam aber sicher wird die Region urbaner und man merkt, dass man sich dem Einzugsgebiet von Berlin nähert. Wohlgemerkt: die Routen zwischen Liebenwalde und Oranienburg ist noch sehr waldreich, doch spätestens in Oranienburg ist eine städtische Region inklusive eines S-Bahn-Anschlusses nach Berlin, erreicht. Oranienburg ist jedoch auch für sich genommen sehenswert und bietet ein barockes Schloss aus dem 17. Jahrhundert. Hier befindet sich das erste Porzellankabinett Europas und die gesamte Schlossanlage ist sehr beeindruckend. Wem der Sinn nach Landeskunde steht, der besucht auch noch das Kreismuseum Oberhavel oder radelt direkt weiter in Richtung Süden. In Hennigsdorf markiert die Havel bereits die Grenze zwischen Brandenburg und dem Berliner Norden und im Spandauer Forst bzw. dem Teufelsbruch ist die Hauptstadt erreicht. Geradelt wird allerdings „nur“ nach Spandau im äußersten Westen von Berlin, wo die Spree in die Havel mündet und eine sehenswerte Altstadt und die Zitadelle lohnen. Auch hier geht es auf Wunsch mit der S-Bahn in Richtung Innenstadt.

Havel Radweg – von Berlin bis zur Elbe

Wer Spandau hinter sich lässt, folgt der Havelchaussee durch den Grunewald und landet schließlich am Wansee im Berliner Südwesten. Die Königstraße macht ihrem Namen alle Ehren und ist die alte Verbindung zwischen Berlin und Potsdam. An der legendären Glienicker Brücke geht es von Berlin wieder nach Brandenburg und direkt in die Landeshauptstadt. Den Blick von der Brücke sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen, denn hier rücken sowohl Schloss Glienicke als Schloss Babelsberg sowie die Heilandskirche von Sacrow ins Blickfeld. Die Potsdamer Innenstadt mit dem Holländischen Viertel und der Nicolaikirche ist ebenso schnell erreicht wie Schloss Sanssouci. In Potsdam bzw. ein klein wenig westlich ändert die Havel ihren Lauf und tritt gewissermaßen den Rückweg in Richtung Norden an.

Der Havel Radweg führt nun entlang des Flusses in Richtung Brandenburg an der Havel und damit in die älteste Stadt der Region.

Brandenburg gilt als die Wiege und Namensgeberin der Mark und des gleichnamigen Bundeslandes. Schon im zehnten Jahrhundert wurde der Ort erwähnt, der Dom stammt aus dem zwölften Jahrhundert und ist mitsamt der Dominsel die wichtigste Sehenswürdigkeit. Brandenburg an der Havel hat zudem einen alten Roland zu bieten und die gesamte Altstadt eignet sich zum Flanieren oder gemächlichen Radeln.

Hinter Brandenburg führt der Havel Radweg weiter ins Westhavellland. Rathenow ist die Kreisstadt des Havellandes und eine der Hochburgen der Optikindustrie, was im Optikpark eindrucksvoll dokumentiert wird. Das Brachymedial-Fernrohr sucht weltweit seinesgleichen.

Entlang vieler kleiner Orte geht es in Richtung Nordwesten und schließlich auf einem kleinen Stück noch nach Sachsen-Anhalt. Im dortigen Havelberg mündet die Havel in die Elbe und der Ort befindet sich inmitten der Prignitz. Der Havelberger Dom ist ein echtes architektonisches Highlight und stammt noch aus der Romanik.

Der Havel Radweg endet in Havelberg, doch wer möchte, schließt noch den Kreis und kehrt in Form einer Rundreise an den Ausgangspunkt unweit von Waren an der Müritz zurück. Geradelt wird in diesem Fall durch die Prignitz auf der Bischofstour, die durch den Wallfahrtsort Bad Wilsnack, durch Pritzwalk sowie Wittstock führt und schließlich via Röbel wieder an der Mecklenburgischen Seenplatte ankommt.

Kreuz und quer entlang des Havel Radwegs

Kaum ein anderer Radweg bietet soviele Möglichkeiten, um immer wieder anderen Spuren zu folgen, wie der Havel Radweg. Gemeint ist, dass sich diverse Möglichkeiten für ein Anknüpfen und Weiterfahren ergeben. Möglich ist dies beispielsweise, indem der Berliner Mauer Radweg in den Fokus rückt, der nicht nur zum Teil entlang der Havel, sondern auch mitten durch Berlin verläuft und damit überaus urban daherkommt. Varianten sind auch Touren durch die Mark Brandenburg entlang der vielen Orte, die in den Werken Theodor Fontanes verewigt sind. Wer Lust hat, führt dessen „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ immer mit und entdeckt auch Orte wie Nauen oder das Schloss in Rheinsberg. Einer der Dreh- und Angelpunkte auf dem Havel Radweg ist Potsdam. Von hier lassen sich jede Menge Sternradtouren unternehmen, denn sowohl die Havelseen als auch die Metropole Berlin sind nicht weit entfernt. Der perfekte Ausgangspunkt also, zumal Potsdam für sich genommen ebenfalls sehenswert und eine sehr lebendige Stadt mit ausgezeichneter Gastronomie ist.

Wer den Bogen noch ein bisschen weiter spannt, wird auch mit größeren Schleifen rund um Berlin bedient, wobei in diesem Fall der Havel Radweg nur eine kleine Episode darstellt und die Spree und die Oder hinzukommen. Der Vorteil liegt in der Schiffbarkeit der genannten Flüsse und darin, dass sich kombinierte Rad- und Kreuzfahrten anbieten, die bis zur Ostsee reichen.

Havel Radweg, Regionen

Rufen Sie hier Ihre persönlichen Angebote ab: