Reisesuche

Reiseregionen

Reiseländer

Reisethemen

Reisemonat

Radreisen Po

Wer auf Radreisen Po und Norditalien erkunden möchte, guckt im übertragenen Sinne ständig in die Kochtöpfe der Regionen. Der längste Fluss von Italien durchfließt gleich eine ganze Reihe an Genussregionen und ist zum großen Teil auch schiffbar. Der Vorteil liegt auf der Hand, denn so lassen sich Radreisen am Po mit Schiffsreisen kombinieren und das schwimmende Hotel ist immer in der Nähe. Alternativ eignen sich aber auch Rundreisen und Sternradreisen in Regionen wie der Emilia Romagna oder auch Piemont.

Radreisen Po - Reisen

Im Piemont werden so manche „Sünden“ in höchster Qualität produziert und natürlich auch gleich genossen. Wer kennt nicht die duftenden weißen Trüffel aus Alba, den prickelnden Asti Spumante oder die verführerische Schokolade von Ferrero. All diese Leckereien werden Sie auf Ihrer Radtour im Piemont hautnah erleben.
Radreisen im Piemont dem Paradies für Feinschmecker! Fantastische Weine, hochwertigste Trüffel, süße Schokolade und eine raffinierte Küche locken Gourmets aus der ganzen Welt in diese Region. Eine liebliche Landschaft, sanfte mit Weinreben überzogene Hügel und in der Ferne die majestätischen Alpen sorgen jeden Tag für Abwechslung bei den Radfahrern. Die erste Hauptstadt Italiens, Turin, versprüht französisches Flair und wird deshalb auch „kleines Paris“ genannt. Durch mittelalterliche Gassen schlendern Sie in vielen urtümlichen Orten, immer werden Sie auf kleine Kostbarkeiten treffen – sei es kulinarischer, architektonischer oder kultureller Natur. Das Piemont mit dem Fahrrad entdecken – eine faszinierende Erfahrung!
Hügellandschaften, weite Ebene und der große Fluss. Kulturträchtige Städte, Prosciutto, Parmigiano und Balsamico. Eine Genussradreise zwischen Po und Apennin. Fruchtbare Ebenen, zauberhaftes Hügelland. Bologna, Modena, Reggio und Parma. Tagliatelle, Balsamico, Parmigiano und Prosciutto. Giuseppe Verdi, Stradivari und Don Camillo. Eine geführte Radreise der Traumlandschaften, Architektur, Kunst und Kulinarik.
Ein wahrer Leckerbissen für alle Radreise Touristen ist diese Sternfahrt! Von einem wunderschönen Hotel aus werden täglich die Highlights der Region „Canavese“ erkundet. Historische Schlösser liegen am Weg und warten seit Jahrhunderten auf Ihren Besuch. Naturbelassene Seen laden während des Radtages zum Baden ein und bieten eine willkommene Erfrischung. In den Weinbergen werden entlang der „Strada Reale dei Vini“ – der königlichen Weinstraße edle Tropfen gekeltert. Bestimmt lassen auch Sie sich zu dem einen oder anderen Glas verführen. Folgen Sie auch ein Stück den Spuren der Franziskaner auf ihrem Weg nach Rom. Für Abwechslung ist also gesorgt in dieser von Touristen noch vielfach unentdeckten Region. Nach der Reise werden Sie mit uns übereinstimmen – wahrlich ein Geheimtipp!
Diese Radtour bietet die einzigartige Möglichkeit, Norditalien per Rad und Schiff entlang dem Fluss Po, dem längsten italienischen Fluss, zu entdecken. Nach einem Tag, der voll zu Ihrer Verfügung steht, um den Zauber von Venedig zu entdecken, fangen Sie an, in der venezianischen Lagune zu radeln, mit Chioggia und seinem Fischmarkt. Danach schlängelt sich die Strecke den natürlichen Lauf des Flusses entlang und taucht in weitgehend unberührte ländliche Gebiete ein, wie das Naturreservat des Podeltas mit seiner umfangreichen Tier- und Pflanzenwelt. Während der Rad und Schiffsreise werden Sie auch wichtige Städte, wie Ferrara, die “Stadt der Radfahrer”, oder die alte Hafenstadt Adria, die ihren Namen dem Adriatischen Meer schenkte, kennenlernen. Am Ende der Radtour erreichen Sie die wunderschöne Renaissancestadt Mantua, wo dank der Familie Gonzaga zahlreiche Künstler ihre Kunstwerke hinterließen.
 

Radreisen Po als kombinierte Schiffsreisen

Radreisen am Po als Schiffsreisen kombinieren den Fluss mit einem Hauch maritimem Flair. Der Grund liegt im Ausgangspunkt der Reise, der Lagunenstadt Venedig. Nach einem ausgedehnten Rundgang unter kundiger Führung geht es auch in die spannenden Stadtteile von Venezia und natürlich die Glasbläserstadt Murano. Wer auf der Suche nach schönen und unvergänglichen Souvenirs ist, ist hier an der richtigen Adresse. Mit dem Schiff geht es auch auf die Insel Pellestrina und entlang der Mündung der Etsch in Richtung Po. Wohlgemerkt: die erste Hälfte der Reise ist eher als Adriafahrt zu verstehen, wobei es ab dem Städtchen Adria, das diesem Teil des Mittelmeers den Namen gegeben hat, auch am Po entlang geht. Immer wieder werden Abstecher unternommen – mal mit dem Schiff, mal mit dem Rad. Der Grund liegt in so spannenden Städten wie Mantua, dem „Dornröschen Italiens“ oder zuvor auch Zelo und Ferrara. Nur die wenigsten wissen dabei, dass Ferrara innerhalb Italiens als Stadt der Radfahrer gilt.

Radreisen Po – Emilia Romana

Wer auf Radreisen Po und Umgebung ins Auge fasst, landet auf Wunsch inmitten der Emilia Romagna. Diese Landschaft erstreckt sich vor allem südlich des Flusses , der jedoch immer wieder in den Fokus rückt. Die Radreise führt durch die Region zwischen dem Po im Norden und dem Apennin – natürlich ohne dabei zu viele Steigungen aufzuweisen. Inklusive sind mehrere Busetappen, da auf diese Weise auch wirklich alle sehenswerte Orte erkundet werden können.

Die Emilia Romagna ist die Genussregion Italiens. Schon die erste Etappe von Bologna nach Modena macht dies deutlich und natürlich wird auch ein Abstecher in eine Essigproduktion unternehmen, denn schließlich stammt aus dieser Gegend der berühmte Aceto Balsamico. Modena bietet aber auch noch mehr und punktet mit einem imposanten Dom. Ein Abstecher führt nach Canossa, wo Heinrich IV. dem Papst huldigen musste und auch nach Reggio Emilia und Cremona. In dieser Gegend ist der berühmte Parmesankäse zu Hause, der selbstverständlich vor Ort gekostet werden kann.

Auch Teil der Radreisen am Po sind der Verdi Radweg und Salsomaggiore sowie Cremona bevor es zum Schluss noch nach Parma geht.

Radreisen Po – Piemont

Radreisen am Po führen weiter ein gutes Stück weiter westlich vor allem durch die Region Piemont. Dreh- und Angelpunkt ist die Großstadt Turin und natürlich stehen auch hier jede Menge Genussorte auf der Agenda. Asti ist bekannt für den Spumante, einen Schaumwein, der in regelrechte Champagnerlaune versetzt, während Alba die Stadt der Trüffel ist. Auch zu nennen ist Barolo mit dem berühmten Rotwein. Dass bei aller Schlemmerei auch Kultur und Natur nicht zu kurz kommen, versteht sich von selbst. Das Schönste aber ist, dass Radeln nachweislich Kalorien verbraucht und der Gesundheit dient. Und da dürfen die passenden Stärkungen selbstverständlich nicht fehlen und lassen sich ohne Reue genießen.

Rufen Sie hier Ihre persönlichen Angebote ab: