Reisesuche

Reiseregionen

Reiseländer

Reisethemen

Reisemonat

Ihr Fahrradreisen Spezialist!

IsarradwegIsarradweg

Wer unter der Isar nur den Fluss versteht, der durch München fließt, der sollte einmal den Isarradweg entlangradeln. Wie kaum ein anderer Radweg macht diese Strecke das südliche Bayern erfahrbar und zeigt sich in enormer Vielseitigkeit. Bemerkenswert sind die vielen Anknüpfungsmöglichkeiten. Selbst in Italien lässt sich starten, wenn man die leichte Überquerung der Alpen in Kombination mit dem Isarradweg genießen möchte. Ebenfalls möglich sind Seentouren in Bayern und natürlich lassen sich thematisch auch der im Norden der bayerischen Landeshauptstadt gedeihende Hopfen oder auch Salzburg ins Visier nehmen. Es kommt nur darauf, an, wie man den Schwerpunkt legt und viele Radler kommen nach absolviertem Isarradweg noch einmal zurück. Der eigentliche Isarradweg ist eine Radstrecke von 290 Kilometer, die aus dem Karwendelgebirge und damit der Quelle der Isar über Scharnitz nach Mittenwald und weiter in Richtung Bad Tölz fließt. In Niederbayern mündet der Fluss in die Donau und zwar kurz vor Deggendorf, sodass die Reise auch auf dem Donauradweg weitergeführt werden kann.

Isarradweg – München und die Seen

Der Klassiker mit viel Isarradweg sind Radtouren mit München als Ausgangspunkt und Fahrten entlang der vielen Seen im Süden der Metropole. In München sollte man unbedingt ein paar Tage einplanen und diese faszinierende Stadt mit ihren rund eineinhalb Millionen Einwohnern genießen. Die Zahl der Sehenswürdigkeiten in der 3. größten Stadt von Deutschland ist enorm: Marienplatz und Frauenkirche sind ebenso zu nennen wie der Englische Garten, das Hofbräuhaus und das Nymphenburger Schloss. Natürlich prägt auch die Isar das Stadtbild und erweist sich in München als ungemein schnellfließend. So kommt es, dass an manchen Stellen sogar Surfer den Fluss und dessen Strömung nutzen. Von München geht es auf eine Tour zum Starnberger See. Davor liegen auch noch der Weßlinger See und der Pilsensee sowie der Ammersee. Bevor es zum mondänen Starnberger See geht, steht Kloster Andechs auf dem Programm, das durch seine weltbekannte Brauerei auf jeden Fall einen Abstecher wert ist. Am Seeufer entlang, sollte man die Ostseite wählen und blickt entlang des Radwegs über den Riegsee, bevor es in Richtung Staffelsee und nach Murnau geht. Wem der Sinn danach steht, der unternimmt einen Abstecher nach Garmisch-Partenkirchen, wohin eine Zuglinie führt. Der Kochelsee ist kurz vor Benediktbeuren und Bad Heilbrunn die letzte Station, bevor es in Bad Tölz wieder an die Isar und damit an den Isar Radweg geht. Da es sich hier allerdings um eine Seentour handelt, geht es noch an den Tegernsee und von dort via Holzkirchen nach München zurück, wobei diese Passage auch mit der Bahn gefahren werden könnte.

Das Tolle an der Seentour ist deren problemlose Erweiterung. Zwei Tage länger bedeutet in diesem Fall eine Bahnfahrt bis nach Scharnitz in Österreich. Der Ort liegt in Tirol und nur wenige Kilometer von der Isarquelle entfernt. Das „Tor zum Karwendel“, wie die Kleinstadt oftmals genannt wird, ermöglicht das sportliche Radeln den Berg hinauf bis zur Isarquelle oder auch die etwas gemütlichere Passage in Richtung Norden, wo der Isar Radweg nach Wallgau führt. Sehenswert ist hier unter anderem die Pfarrkirche St. Jakob und wer am Gasthof Zur Post entlangfährt, erfreut sich an der regionaltypischen Lüftelmalerei, die hier zur Meisterschaft gebracht wurde. Die Landschaft nennt sich Werdenfelser Land und besitzt viele kulturelle Verbindungen ins benachbarte Tirol. Kennzeichnend ist die umfangreiche Brauchtumspflege, die sonst an kaum einem Ort am Isarradweg so umfassend betrieben wird. Wer Glück hat, kommt an Palmsonntag oder Fronleichnam, wenn Prozessionen durch den Ort führen oder schaut sich das Johannifeuer vor dem Johannistag an – um nur einige der besonderen Feste zu nennen.

Hinter Wallgau eröffnet sich der Isarwinkel, der bis nach Bad Tölz führt. Die Kreisstadt misst etwas mehr als 19.000 Einwohner und wurde nicht zuletzt aufgrund der TV-Serie „Der Bulle von Tölz“ bekannt. Auch hier werden Radlerinnen und Radler von Lüflmalerei empfangen und auch hier genießt man eine urbayerische Atmosphäre. Zu den wichtigsten und schönsten Gebäuden gehören die Posthalterei, die vor 1600 errichtet wurde sowie das Alte Rathaus mit Zwiebelturm, das noch älteren Datums ist. Auf der Unteren Markstraße lässt sich wunderbar flanieren und natürlich darf auch der Blick auf die frech platzierte Statue des heiligen Florians mit entblößtem Gesäß nicht fehlen.

Radreisen Isarradweg

 

Diese Radtour führt uns durch die schönsten Regionen Oberbayerns. Genießen wir zunächst die weiß-blaue Weltstadt München mit ihrem Charme und ihrer Gastlichkeit. Unterwegs im bayrischen Land ist jede Hektik vergessen und wir lassen uns verzaubern von der unberührten Natur, den klaren Seen und dem traumhaften Ausblick auf die umliegenden Berge. Wir radeln auf gut beschilderten und asphaltierten Fernradwegen (Isar-, Bodensee - Königssee- und Via Bavarica Tyrolensis-Radweg) sowie auf ruhigen Nebenstraßen (nur auf kurzen Abschnitten auch Hauptstraßen) und wenigen unbefestigten, aber gut befahrbaren Wegstrecken. Wenige kurze Anstiege können auch mühelos schiebend bewältigt werden. Gesamtlänge 7 Tage: ca. 170 - 273 Radkilometer
Diese Radtour führt uns durch die schönsten Regionen von Oberbayern. Genießen wir zunächst die weiß-blaue Weltstadt München mit ihrem Charme und ihrer Gastlichkeit. Unterwegs im bayrischen Land ist jede Hektik vergessen und wir lassen uns verzaubern von der unberührten Natur, den klaren Seen und dem traumhaften Ausblick auf die umliegenden Berge. Wir radeln auf gut beschilderten und asphaltierten Fernradwegen (Isar-, Bodensee - Königssee- und Via Bavarica Tyrolensis - Radweg) sowie auf ruhigen Nebenstraßen (nur auf kurzen Abschnitten auch Hauptstraßen) und wenigen unbefestigten, aber gut befahrbaren Wegstrecken. Wenige kurze Anstiege können auch mühelos schiebend bewältigt werden.
Der Isar-Radweg ist eine echte Perle von Rundtour in Süddeutschland. Meist entlang der gletschergrünen Isar und vorbei an vielen Seen, umgeben von einer massiven Bergwelt, ist die Landschaft atemberaubend. Den zweitgrößten See Bayerns, den Starnberger See, können Sie dabei ebenso entdecken, wie den höchsten Berg Bayerns, die Zugspitze, erblicken. Das Panorama genießen Sie bei kleinen Verschnaufpausen, denn immer wieder haben Sie die Möglichkeit, an den vielen Seen halt zu machen und sich auszurasten. Genießen Sie die leckeren Köstlichkeiten der bayerischen Küche und entdecken Sie eines der Abenteuer, die abseits der Rundtour erlebt werden können. Wie zum Beispiel am Sylvensteinsee, wo Sie sich vor Ort ein Kanu oder SUP-Board schnappen können und den herrlichen Bergsee erkunden können. Erlebt Bayerns Berge und Seen mit dem Rad: Die Gastfreundschaft und Freundlichkeit wird Sie verzaubern!
Der Isar-Radweg ist eine echte Perle von Rundtour in Süddeutschland. Meist entlang der gletschergrünen Isar und vorbei an vielen Seen, umgeben von einer massiven Bergwelt, ist die Landschaft atemberaubend. Den zweitgrößten See Bayerns, den Starnberger See, können Sie dabei ebenso entdecken, wie den höchsten Berg Bayerns, die Zugspitze, erblicken. Das Panorama genießen Sie bei kleinen Verschnaufpausen, denn immer wieder haben Sie die Möglichkeit, an den vielen Seen halt zu machen und sich auszurasten. Genießen Sie die leckeren Köstlichkeiten der bayerischen Küche und entdecken Sie eines der Abenteuer, die abseits der Rundtour erlebt werden können. Wie zum Beispiel am Sylvensteinsee, wo Sie sich vor Ort ein Kanu oder SUP-Board schnappen können und den herrlichen Bergsee erkunden können. Erlebt Bayerns Berge und Seen mit dem Rad: Die Gastfreundschaft und Freundlichkeit wird Sie verzaubern!
Diese Radtour führt uns durch die schönsten Regionen Oberbayerns. Genießen wir zunächst die weiß-blaue Weltstadt München mit ihrem Charme und ihrer Gastlichkeit. Unterwegs im bayrischen Land ist jede Hektik vergessen und wir lassen uns verzaubern von der unberührten Natur, den klaren Seen und dem traumhaften Ausblick auf die umliegenden Berge. Wir radeln auf gut beschilderten und asphaltierten Fernradwegen (Isar-, Bodensee - Königssee- und Via Bavarica Tyrolensis - Radweg) sowie auf ruhigen Nebenstraßen (nur auf kurzen Abschnitten auch Hauptstraßen) und wenigen unbefestigten, aber gut befahrbaren Wegstrecken. Wenige kurze Anstiege können auch mühelos schiebend bewältigt werden.
Diese Radtour führt uns durch die schönsten Regionen Oberbayerns. Genießen wir zunächst die weiß-blaue Weltstadt München mit ihrem Charme und ihrer Gastlichkeit. Unterwegs im bayrischen Land ist jede Hektik vergessen und wir lassen uns verzaubern von der unberührten Natur, den klaren Seen und dem traumhaften Ausblick auf die umliegenden Berge. Wir radeln auf gut beschilderten und asphaltierten Fernradwegen (Isar-, Bodensee - Königssee- und Via Bavarica Tyrolensis - Radweg) sowie auf ruhigen Nebenstraßen (nur auf kurzen Abschnitten auch Hauptstraßen) und wenigen unbefestigten, aber gut befahrbaren Wegstrecken. Wenige kurze Anstiege können auch mühelos schiebend bewältigt werden.
Die Radtour München und Seen führt Sie durch die schönsten Regionen von Oberbayern. Genießen Sie zunächst die weiß-blaue Weltstadt München mit ihrem Charme und ihrer Gastlichkeit. Unterwegs im bayerischen Land ist jede Hektik vergessen und Sie lassen sich verzaubern von der unberührten Natur, den klaren Seen und dem traumhaften Ausblick auf die umliegenden Berge.
Die Lust am Leben, die gesunde Luft, die blau-weiße Freiheit. Die Zeit haben, sich in aller Ruhe mit sich selbst zu beschäftigen, Körper und Seele richtig auszukurieren. Erradeln Sie die bekanntesten bayerischen Seen mit bester Wasserqualität. Bestaunen Sie die majestätischen Gebirgsmassive und schlendern Sie durch blumengeschmückte, reich verzierte Altstädte. Bunt und barock präsentieren sich die Etappenorte bei dieser Rundtour. Genießen Sie unberührte Natur und bayerisches Brauchtum. Bayern schenkt Lebenskraft, Bayern verzaubert!
Hopfen und Malz - Gott erhalt's. Die Hallertau zwischen Nieder- und Oberbayern ist das größte zusammenhängende Hopfengebiet der Welt und eine reizvolle Region für Radtouren. Donau, Isar und Abens ermöglichen eine erlebnisreiche Rundtour mit der UNESCO - Welterbestadt Regensburg als Start- und Endpunkt. Die traditionsreichen Klosterbrauereien Weihenstephan und Weltenburg bieten das passende Biererlebnis.
Sie möchten gern viel von der Gegend sehen aber nicht jeden Abend das Hotel wechseln? Freuen Sie sich auf die Möglichkeit unsere wunderschönen Touren zu fahren. Oder aber einfach den Tag zu genießen und die Seele baumeln lassen.
Diese Radtour führt uns durch die schönsten Regionen Oberbayerns. Genießen wir zunächst die weiß-blaue Weltstadt München mit ihrem Charme und ihrer Gastlichkeit. Unterwegs im bayrischen Land ist jede Hektik vergessen und wir lassen uns verzaubern von der unberührten Natur, den klaren Seen und dem traumhaften Ausblick auf die umliegenden Berge. Wir radeln auf gut beschilderten und asphaltierten Fernradwegen (Isar-, Bodensee - Königssee- und Via Bavarica Tyrolensis-Radweg) sowie auf ruhigen Nebenstraßen (nur auf kurzen Abschnitten auch Hauptstraßen) und wenigen unbefestigten, aber gut befahrbaren Wegstrecken. Wenige kurze Anstiege können auch mühelos schiebend bewältigt werden.
Reise mit Sternfahrten mit Übernachtungen im Hotel am Wald in Bad Tölz. Sternradtouren auf Radwegen oder ruhigen Nebenstraßen.
Diese wunderschöne Radtour quer durch das Alpenvorland verbindet zwei bekannte Seen. Mit stets reizvollen Blicken auf die Alpen radeln Sie durch Wiesen, Felder, Moore und Wälder, entlang von Flüssen und zahlreichen kleineren und größeren Seen. Sie nutzen bekannte Radwege um von einem kulturellen oder landschaftlichen Highlight zum nächsten zu gelangen. Berühmte Königsburgen, bekannte Kirchen, historische Marktplätze, interessante Museen und manch unbekannteres Kleinod machen die Radreise zu einem kulturellen Erlebnis.
Vom Oktoberfest zu den Festspielen werden Sie trotz dieser neuen Verbindung nicht radeln können, finden diese beiden Höhepunkte im Veranstaltungskalender der beiden Städte nicht zur gleichen Zeit statt. Aber Salzburg und München haben auch außerhalb dieser Zeiten viel zu bieten. Und kaum weniger das Seenland dazwischen. Die Namen dieser weltbekannten bayerischen Seen kennt ein jeder, aber nur Sie haben das Vergnügen diese per Rad entdecken zu können. Erleben Sie Geschichte und Geschichten rund um tiefblaue Seen und hochaufragende Berge, um Bayerisches und Salzburgerisches, um Brauchtum und Kulinarik. Genießen Sie herrliche Panoramen während Sie gemütlich an den Seeufern radeln – Landschaft und Kultur werden Sie gleichermaßen in Ihren Bann ziehen

Isar Radweg – auf den Spuren Mozarts

Wer Wert auf die Passage zwischen München und Bad Tölz legt, der sollte eine Radtour in die Mozartstadt Salzburg unternehmen. Nachdem die Großstadt hinter einem liegt, steht Wolfratshausen auf dem Programm. Die Stadt in Oberbayern erfreut durch die Kirche St. Andreas und den Humpibräu und damit ein uraltes Gasthof. Weiter im Süden geht es nach Geretsried, das mit mehr als 25.000 Einwohnern die größte Stadt der Region ist. Auch Geretsried liegt direkt am Isarradweg und lohnt vor allem aufgrund der Isarauen, die eine der letzten Wildflusslandschaften innerhalb Europas darstellt. Von hier blickt man auf die so genannte „Vogelinsel“ und damit ein spannendes Naturschutzgebiet mit vielen seltenen Arten.

Und der eingangs erwähnte Mozart? Dem geht es hinter Bad Tölz hingegen, wobei dieser Teil der Radtour nicht mehr dem Isarradweg entspricht. Via Schliersee und Bad Feilnach führt die Route an den Chiemsee und von hier über Inzell nach Salzburg.

Isarradweg – unterwegs in Niederbayern

Natürlich geht der Isarradweg auch nördlich von München in Süddeutschland noch weiter. Die Strecke lässt sich perfekt als Bayerische Hopfentour erleben und führt nicht nur an der Isar, sondern auch an Donau und Abens entlang. Start- und Zielpunkt der Rundfahrt ist Regensburg an der Donau von wo es nach Straubing geht. Auch diese Stadt liegt noch an der Donau, während an in Deggendorf und Plattling bereits in Richtung Westen auf den Isarradweg abbiegt. In Bogen existiert eine ungewöhnliche Statue, die eine schwangere Madonna zeigt, in Deggendorf spricht man vom Tor in den Bayerischen Wald.

Plattling liegt am Isarradweg und auch die Erlebnistherme in Dingolfing ist nicht weit vom Fluss entfernt. Dahinter folgt mit Landshut eine überaus sehenswerte Stadt und einer der wichtigsten Orte im Nordosten der Metropolregion München. Hier leben rund 73.000 Menschen und sowohl die Martinskirche als auch Burg Trausnitz sollte man gesehen haben. Wer ohnehin in der Innenstadt unterwegs ist, blickt unweigerlich auch auf das Pappenbergerhaus mit seiner prächtigen Fassade. Hinter Landshut geht es noch nach Freising mit Kloster Weihenstephan und dem Dom, bevor die Hopfentour den Isarradweg wieder verlässt und über Abensberg und Bad Gögging sowie Weltenburg in Richtung Norden und damit zurück nach Regensburg führt.

Rufen Sie hier Ihre persönlichen Angebote ab: