Reisesuche

Reiseregionen

Reiseländer

Reisethemen

Reisemonat

Radreisen Piemont

Wer auf Radreisen Piemont und die angrenzenden Regionen ins Visier nimmt, betritt den italienischen „Garten Eden“. In der Tat wird die Landschaft aufgrund ihres enormen kulinarischen Reichtums mitunter so bezeichnet und es lassen sich Piemont Radreisen für Genießer durchführen. Vor allem Trüffelsuchende kommen voll und ganz auf ihre Kosten, denn die kostbaren Trüffel gedeihen in kaum einem anderen Klima so gut wie im piemontesischen. Alternativ lockt aber auch eine Radtour ab dem Genfer See mit dem Montblanc und viele „Viertausendern“, bevor es nach Ligurien und an die Blumenriviera geht. Mehr Abwechslung ist auf Radreisen kaum möglich.

Radreisen Piemont – das Paradies für Genießer

Radreisen Piemont bedeutet unter anderem die Möglichkeit einer spannenden Rad-Rundreise durch die unterschiedlichen Weinanbaugebiete. Ausgangspunkt ist dabei die Hauptstadt der Region, Turin. In dem Ort leben knapp 900.000 Menschen und so handelt es sich um die viertgrößte Metropole von Italien. Turin existierte schon in römischer Zeit und die antike Stadtstruktur ist hier und da noch gut erhalten. Kurzzeitig war Turin die Hauptstadt Savoyens und wer hier unterwegs ist, besichtigt ganz sicher das berühmte Grabtuch im Turiner Dom und staunt über die vielen Schlösser.

Von Turin geht es mit dem Bus nach Damiono d‘Asti und mit dem Fahrrad durch die Region Roero, die natürlich durch den gleichnamigen Wein bekannt wurde. Gekeltert werden vor allem Nebbiolo-Trauben, wobei der Wein als leichter Rotwein gilt. Felder für den Haselnussanbau und Weinberge säumen die Radwege, bevor es nach Cherasco mit seinem Schloss aus dem 14. Jahrhundert geht. Weiterhin führen Radreisen im Piemont durch die Region Barolo und in den gleichnamigen Weinort sowie nach Barbaresco und Asti, wobei kurz vor der Rückkehr nach Turin auch noch die Pilgerkirche Castelnuovo Don Bosco auf dem Programm steht.

Weniger Wein aber ebensoviel Genuss verspricht eine andere Radreise im Piemont, die zwar auch Asti einschließt, jedoch auch Alba als Welthauptstadt des weißen Trüffels und gleichzeitig berühmte Schokoladenstadt einschließt.

Wer noch nicht satt ist, der kann die Fahrrad-Rundtouren ab Turin auch noch mit Abstechern nach Pinerelo und Saluzzo ergänzen und gelangt schließlich auch nach Bra, wo die Bewegung „Slow Food“ ins Leben gerufen wurde. Barolo, Alba und Asti dürfen ohnehin nicht fehlen und auch als Sternfahrt mit Romano Canavese als „Epizentrum“ eignen sich Radreisen im Piemont. In diesem Fall geht es auch stark um die Landschaft, namentlich um Stippvisiten zum Candia See, den Seen von Ivrea, dem See Viverone sowie Moränenhügel aber auch di Metropole Turin.

Radreisen Piemont - Reisen

Im Piemont werden so manche „Sünden“ in höchster Qualität produziert und natürlich auch gleich genossen. Wer kennt nicht die duftenden weißen Trüffel aus Alba, den prickelnden Asti Spumante oder die verführerische Schokolade von Ferrero. All diese Leckereien werden Sie auf Ihrer Radtour im Piemont hautnah erleben.
Radreisen im Piemont dem Paradies für Feinschmecker! Fantastische Weine, hochwertigste Trüffel, süße Schokolade und eine raffinierte Küche locken Gourmets aus der ganzen Welt in diese Region. Eine liebliche Landschaft, sanfte mit Weinreben überzogene Hügel und in der Ferne die majestätischen Alpen sorgen jeden Tag für Abwechslung bei den Radfahrern. Die erste Hauptstadt Italiens, Turin, versprüht französisches Flair und wird deshalb auch „kleines Paris“ genannt. Durch mittelalterliche Gassen schlendern Sie in vielen urtümlichen Orten, immer werden Sie auf kleine Kostbarkeiten treffen – sei es kulinarischer, architektonischer oder kultureller Natur. Das Piemont mit dem Fahrrad entdecken – eine faszinierende Erfahrung!
Auf den Spuren des bekannten Radklassikers von Mailand nach San Remo geht es von den Alpen bis ans blau glitzernde Meer. Etwas hinkt jedoch der Vergleich… So beginnen Sie Ihre Reise im royalen Turin, und Sie sollen das Ziel nicht an einem einzigen Tag erreichen. Und glauben Sie uns, bei dieser herrlichen Strecke, den charmanten und kulturträchtigen Etappenorten, den fantastischen Ausblicken und den betörenden Düften würden auch die Radprofis lieber gemächlich durch die Landschaft rollen und viel Zeit für die Genüsse am Wegesrand haben. Fausto Coppi, Eddi Merckx, Erik Zabel oder Marc Cavendish – sie alle würden lieber diese gemütliche Variante wählen. Wenn sie nur könnten, so wie Sie…
Ein wahrer Leckerbissen für alle Radreise Touristen ist diese Sternfahrt! Von einem wunderschönen Hotel aus werden täglich die Highlights der Region „Canavese“ erkundet. Historische Schlösser liegen am Weg und warten seit Jahrhunderten auf Ihren Besuch. Naturbelassene Seen laden während des Radtages zum Baden ein und bieten eine willkommene Erfrischung. In den Weinbergen werden entlang der „Strada Reale dei Vini“ – der königlichen Weinstraße edle Tropfen gekeltert. Bestimmt lassen auch Sie sich zu dem einen oder anderen Glas verführen. Folgen Sie auch ein Stück den Spuren der Franziskaner auf ihrem Weg nach Rom. Für Abwechslung ist also gesorgt in dieser von Touristen noch vielfach unentdeckten Region. Nach der Reise werden Sie mit uns übereinstimmen – wahrlich ein Geheimtipp!
Genussradreisen zu Spitzenweinen Barolo, Nebbiolo und Barbaresco Land der Trüffelsucher. Gruppen Radreisen von der Metropole Turin ins Herz des Piemont. Romanische Kirchenkunst, versteckt in den grünen Hügeln des Monferrato, stolze Burgen und verträumte Dörfer auf den Anhöhen der Langhe. Barolo und Barbaresco, Nebbiolo und Dolcetto – Wein, Trüffel und Gaumenfreuden in einer Region, die keine Feinschmecker Wünsche offen lässt.
Geführte Radreisen vom Genfer See bis zu gewaltigen Gebirgsmassiven der Alpen. Herrliche Hotels und traumhafte Radstrecken im Hochgebirge. Eine Genuss Radreise in der Schweiz, durch Frankreich und Italien. Von den Eidgenossen zu den Savoyern, vom Genfer See zum Mont Blanc, durch das Aostatal ins Piemont. Savoir-vivre in Frankreich und la bella vita in Italien. Gruppen-Radreisen Schweiz, Frankreich und Italien.
 

Radreisen Piemont – Berge und Meer

Radreisen im Piemont lassen sich gut und gerne auch als grenzübergreifende Fahrradtouren ansehen. Ein beliebter Ausgangspunkt ist dabei der Lac Leman alias Genfer See mit seinen herausragenden Alpenpanoramen.  Von hier geht es nach Frankreich, genauer gesagt nach Annecy und Chamonix sowie das Aostatal. Bis zu 3.777 Meter geht es hinauf – mit vielen Ausblicken und natürlich per Seilbahn. Italien wird im Aosta-Tal erreicht und von dort geht es in Richtung Süden bis nach Turin.

Von hier schließt eine weitere Radreise im Piemont direkt an und führt von Turin schnurstracks in Richtung Süden, genauer gesagt an die Blumenriviera und den berühmen Küstenort San Remo. Die Besonderheit: über 1,7 Kilometer folgt diese Radtour der Streckenführung des berühmten Radrennens Mailand – San Remo.

Rufen Sie hier Ihre persönlichen Angebote ab: