Radreisen AdriaRadreisen Adria

Sobald bei Radreisen Adria und Mittelmeer erwähnt werden, schlagen die Herzen höher. Natürlich handelt es sich bei diesem Abschnitt des Meeres um den perfekten Endpunkt und doch ist ebenso möglich, Sternradtouren von der Küste aus in Richtung Venedig sowie das Landesinnere zu unternehmen. Ein weiterer Pluspunkt der Adria besteht in den Flüssen, die hier münden. Sowohl an der Etsch als auch am Po lässt sich entlangradeln und es ergeben sich zudem Möglichkeiten für kombinierten Schiffs- und Radreisen. Genuss ist dabei garantiert.

Radreisen Adria – über die Alpen

Alpe Adria Radreisen sind sicherlich die spannendste aber auch die längste Methode, um ans Meer zu gelangen. Die Reise führt über 375 Radkilometer und kann auf bis zu zehn Tage ausgedehnt werden. Der Ausgangspunkt ist Salzburg und damit fast noch Deutschland von wo es kontinuierlich nach Süden geht. Der Alpe Adria Radweg führt vor allem durch Österreich und bietet eine Fülle an begeisternden Bergpanoramen. Auf der Route liegen die Sprungschanzen-Stadt Bischofshofen, die mondänen Urlaubsorte Bad Hofgastein und Bad Gastein sowie bereits südlich der Alpen die Regionen von Kärnten. Passiert werden die Berge mit dem Zug – und zwar durch den Tauerntunnel.

Hervorzuheben auf Kärntner Seite sind Spittal und Villach bevor der Weg ein wenig nach Westen in Richtung Tavis und damit schon nach Italien schwenkt. Über Tolmezzo und Udine führt die Reise durch die Region Friaul und Julisch-Venetien und damit eine der abwechslungsreichsten und schönsten Landschaften Italiens. Im äußersten Nordosten des Landes wird Wein angebaut und zu den kulturellen Highlights gehört unter anderem das Städtchen Gemona del Friuli mit seinem großartigen Dom. Ab Udine wird der Begriff Radreisen Adria regelrecht lebendig, denn hier weht bereits eine Meeresbrise, der berühmte Scirocco. Die Landschaft ist von Schilff geprägt und in Richtung Süden ist es nicht mehr weit bis zum Golf von Venedig. Aquileia, das auch als „das zweite Rom“ bekannt ist, liegt schon fast an der Adria und der Endpunkt Grado ist ein waschechter Badeort. Hier besteht natürlich auch die Möglichkeit, die Radreise an der Adria noch um einige harmonische Tage am Meer zu ergänzen.  

Radreisen Adria - Reisen

Tauchen Sie auf Rad Rundreisen ein in das Land der Skipetaren, wie sich die Albaner selbst gerne nennen, das in der Vergangenheit des Balkans eine bedeutende Rolle gespielt hat, dann lange vergessen war und heute wieder den Anschluss an Europa sucht und findet. Sehenswert in Albanien sind die vielen natürlichen, ursprünglichen Bergketten, Schluchten, Flüsse und Täler. Von der UNESCO geschützten einzigartigen Städte und Bauwerke sprechen von der bewegten Geschichte dieses Land. Die flache Adria-Meer Küste mit 250 km Länge und die wildschöne Süd-Ionische Meeres - Riviera wird bei dieser Radreise unvergesslich.
Albanien das „Sonnenland Europas“ ist ein wundervolles Urlaubsparadies im Westküste Balkans. Tauchen Sie ein in das Land der Skipetaren, wie sich die Albaner selbst gerne nennen, das in der Vergangenheit des Balkans eine bedeutende Rolle gespielt hat, dann lange vergessen war und heute wieder den Anschluss an Europa sucht und findet. Die vielen architektonisch einzigartigen Bergketten, Schluchten, Flüsse uns Täler. und von der UNESCO geschützten Städte und Bauwerke sprechen von der bewegten Geschichte dieses Landes. Unsere Radreise führt Sie zu den flache Adria-Meer Küsste mit 250km länge und die 200 km lange wildschöne süd-Ionische Meeres Riviera wird dieser Radtour unvergesslich.
Albanien das Sonnenland Europas, nur knapp zwei Flugstunden entfernt, gilt als das “Letzte Geheimnis Europas” mit vier UNESCO-Weltkultuerstädte ein reizvolles Reiseziel in Süd-Europa. Albanien ist für Viele in Westeuropa bis jetzt ein „terra incognita - unbekanntes Land“. Gerade oder deswegen übt das Land eine eigenartige Anziehungskraft auf Besucher aus. Die Faszination der Landschaft, die Gastfreundlichkeit der Bewohner, die historischen Stätten sind gute Gründe das Geheimnis Albanien kennen zu lernen. So ist es gerade die Ursprünglichkeit, der man in diesem Land noch begegnet, die das Land bereisenswert macht.
Der Fernradweg „München-Venezia“ verbindet puren Radgenuss mit dem Erlebnis einer Alpenüberquerung, ausgehend von Deutschland über Österreich bis nach Italien an die Adria – ausgehend von der Isarmetorpole München zu den zu den Dogenpalästen und Kanälen der Lagunenstadt Venedigs. Auf Radwegen, Radrouten oder kleinen Nebenstraßen erleben aktive Genussradler drei Länder mit ihren Tourismusregionen und vielen herausragenden Natur- und Kulturschönheiten. Die Radreise München-Venedig führt ausgehend von der Isarmetropole München, vorbei an den bayrischen Seen und entlang der Flüsse über das Tiroler Inntal, durch das UNESCO Weltnaturerbe, den Dolomiten, nach Treviso und schlussendlich zu den Dogenpalästen und Kanälen der Lagunenstadt Venedig.
Ausgehend von der Isarmetropole München, führt diese sportliche Rennradreise über die Alpen und durch drei Länder – Deutschland, Österreich und Italien bis in die Lagunenstadt Venedig. Auf Radwegen und Nebenstraßen führt die Tour durch die Bayrische Seenlandschaft, vorbei an einigen der bekanntesten Gewässer, wie dem Starnberger-, oder Tegernsee bis über die Grenze nach Österreich. Nach einer langen Tour laden die vielen Seen zum Sprung ins erfrischen Nass ein. Über das Tiroler Inntal gelangen die Rennradler nach Innsbruck und über den Brenner nach Südtirol. Unter den gewaltigen Gipfeln der Dolomiten, welche Teil des UNESCO Weltnaturerbe sind, führt die Tour immer Richtung Süden, dem Adriatischen Meer entgegen.
Abseits der Transitrouten „München – Venedig“ und „Salzburg – Grado“ mit dem Rad über die Alpen ans Meer. Sie starten in Bayern, durchqueren Österreich und radeln schlussendlich durch das italienische Friaul dem Meer entgegen. Die Radreise ist sehr abwechslungsreich und führt durch verschiedenste Natur- und Kulturlandschaften.
Als Ausgangspunkt Ihrer MTB-Kurzreise liegt Triest sehr günstig. Nach einigen Kilometern verlassen Sie die Hafenstadt und folgen der ehemaligen Trasse Parenzana in Richtung Slowenien. Sie lassen Italien weit zurück und gelangen zum Rosenhafen, auch Portoroz genannt. Doch nicht lange werden Sie auf slowenischem Boden weilen. Schon bald geht es weiter nach Kroatien, ins Land der roten Erde. Die schöne Adria lädt zum Baden ein, und die autofreie Altstadt von Porec empfängt Sie mit offenen Armen. Die norditalienische Hafenstadt Triest hat rund 205.000 Einwohner und ist die Hauptstadt der autonomen Region Friaul-Julisch Venetien. Als wichtigster Hafen Österreich-Ungarns wurde dieser zu einem Zentrum der Nautik und Meereskunde. Auch in Portoroz stoßen Sie auf einige noch erhaltene Bauten aus der Zeit der Monarchen.
Diese sonnige Halbinsel Kroatien's im Mittelmeer wird vor allem geprägt durch malerische Fischerdörfer, kleine Städtchen auf den karstigen Hügeln, Weinberge und Täler. Lassen Sie sich auf der Rad-Kurzreise vom Charme der kontrastreichen Landschaften und den vielen Farben Istriens überraschen. Ausgangspunkt dieser Radreise ist Triest, die ehemalige Habsburger Hafenstadt, an den Ausläufern des Karsts gelegen. Zur Zeit des Römischen Reiches entwickelte sich Triest von einer relativ kleinen, unbedeutenden Stadt in eine betriebsame und reiche Hafenstadt. Nach wenigen Kilometern verlassen Sie Italien und radeln nach Slowenien und Kroatien.
Diese sonnige Halbinsel im Mittelmeer wird vor allem geprägt durch malerische kleine Fischerdörfer, kleinen Städtchen auf den karstigen Hügeln, Weinberge und Täler. Ausgangspunkt dieser Radreise ist Triest, die ehemalige Habsburger Hafenstadt, an den Ausläufern des Karsts gelegen. Zur Zeit des Römischen Reiches entwickelte sich Triest von einer relativ kleinen, unbedeutenden Stadt in eine betriebsame und reiche Hafenstadt. Nach wenigen Kilometern verlassen Sie Italien. Entlang der Adria mit kleinen Ausflügen ins Landesinnere radeln Sie weiter über Slowenien bis zur Halbinsel Istrien in Kroatien. Lassen Sie sich vom Charme der kontrastreichen Landschaften und den vielen Farben Istriens überraschen.
Ausgangspunkt dieser Sternradreise ist die mittelalterliche Stadt der Langobarden, Cividale del Friuli / Umgebung. Cividale birgt so einige langobardische Schätze wie etwa das bekannte Tempietto oder die Ponte del Diavolo über den Fluss Natisone. Weiter geht es per Rad nach Gradisca d‘Isonzo (Gradišce ob Soci auf slowenisch). Dieser kleine Ort, im östlichen Friaul nahe der Grenze zu Slowenien gelegen lag im ersten Weltkrieg an der Frontlinie zwischen Österreich und Italien, an der es zu den bekannten zwölf Isonzo-Schlachten kam.
Diese Radreise bietet die einzigartige Möglichkeit, Norditalien per Rad und Schiff entlang dem Fluss Po, dem längsten italienischen Fluss, zu entdecken. Nach einem Tag, der voll zu Ihrer Verfügung steht, um den Zauber von Venedig zu entdecken, fangen Sie an, in der venezianischen Lagune zu radeln, mit Chioggia und seinem Fischmarkt. Danach schlängelt sich die Strecke den natürlichen Lauf des Flusses entlang und taucht in weitgehend unberührte ländliche Gebiete ein, wie das Naturreservat des Podeltas mit seiner umfangreichen Tier- und Pflanzenwelt. Während der Rad und Schiffsreise werden Sie auch wichtige Städte, wie Ferrara, die “Stadt der Radfahrer”, oder die alte Hafenstadt Adria, die ihren Namen dem Adriatischen Meer schenkte, kennenlernen. Am Ende der Radtour erreichen Sie die wunderschöne Renaissancestadt Mantua, wo dank der Familie Gonzaga zahlreiche Künstler ihre Kunstwerke hinterließen.
Anfangs werden die Dolomiten von Norden aus bestaunt, bevor es dann über die bekanntesten Dolomitenpässe durch die sagenumwobenen „Bleichen Berge“ geht. Das absolute Highlight erwartet Sie jedoch am Ende Ihrer Rennradreise: Venedig und die Lagune, das 1987 in die UNESCO Welterbe Liste aufgenommen wurde. Durch das Voralpengebiet führt die Radreise nach Bassano del Grappa. Die Umgebung von Bassano ist vor allem bei Rennradfahrern sehr beliebt. Von hier gelangen Sie nun langsam in die Ebene. Nach einem kurzen Abstecher nach Asolo, die „Stadt der hundert Horizonte“, radeln Sie über die Weinstraße von Valdobbiadene nach Vittorio Veneto. Die Modestadt Treviso erwartet Sie. Entlang des Flusses radeln Sie der Serenissima entgegen – die Lagunenstadt Venedig ist prunkvolles Endziel Ihrer Rennradreise durch Oberitalien.
Ausgangspunkt dieser Radreise entlang der Adria ist die Lagunenstadt Venedig. Vorbei an den klassischen Strandurlaubsorten Jesolo und Caorle geht es nach Triest, die ehemalige Habsburger Hafenstadt, an den Ausläufern des Karsts gelegen. Die Tour findet ihren Abschluss in Kroatien auf der Halbinsel Istrien. Immer wieder bietet sich die Möglichkeit für ein erfrischendes Bad. Deshalb sollten Sie auf dieser Radreise auf keinen Fall Ihre Badesachen vergessen. Aber auch abseits dieser Strände gibt es viel zu entdecken: das Landesinnere von Friaul-Julisch Venetien birgt unzählige Winkel von ganz besonderem Reiz. Mittelalterliche Festungsstädte, römische Ausgrabungen, die typisch italienischen Piazze und von venezianischen Einflüssen geprägte Gebäude lassen den Besucher Raum und Zeit vergessen. Während sich auf der einen Seite still und ruhig das Adriatische Meer erstreckt, erheben sich auf der anderen Seite majestätisch die Julischen Alpen. Die Rückfahrt nach Venedig ist mit dem Schiff möglich.
Auf der Bahntrasse der ehemaligen Dolomiten-Eisenbahn rollen Sie gemütlich bis an deren Ende in Pieve di Cadore. Der Weg führt weiter durch das Tal der italienischen „Gelati“-Hersteller, dem Voralpengebiet und dem Fluss Sile der Serenissima entgegen – der Lagunenstadt Venedig als prunkvolles Endziel Ihrer Erkundungsfahrt. Von den nordöstlichen Dolomiten radeln Sie durch das Höhlensteintal unterhalb der bekannten Drei Zinnen vorbei in die Olympiastadt Cortina d’Ampezzo und Pieve di Cadore – dem Geburtsort des Tizian. Die Strecke verläuft weiter zuerst in die Dolomitenstadt Belluno und über Feltre nach Bassano del Grappa. Nach einem kurzen Abstecher nach Asolo, die “Stadt der hundert Horizonte”, wartet die Modestadt Treviso auf Sie. Entlang des Flusses Sile radeln Sie der Serenissima entgegen – die Lagunenstadt Venedig ist prunkvolles Endziel Ihrer Erkundungsfahrt.
Bei Rad und Schiffsreisen Kvarner Bucht geht es über das türkisfarbene Wasser der Adria zu den Inseln Krk, Rab und Cres. Sie radeln über versteckte Wege zu einsamen Buchten und lernen die historischen Stadtkerne alter Hafenstädte kennen. An Bord kühlen Sie sich mit einem kurzen Sprung in die Wellen ab und genießen auf dem Sonnendeck die Strahlen der mediterranen Sonne.
Ihr Motorsegler bringt Sie von Insel zu Insel - Inselhopping in der Adria. Unterwegs entdecken Sie einsame Buchten, die wie gemacht dafür sind, direkt vom Schiff ins Mittelmeer einzutauchen. Auf den geführten Radtouren erkunden Sie die verschlungenen Wege der Süddalmatischen Küste. Auf der Rad-Schiffsreise werden Sie mit leckeren, regionalen Speisen bekocht und verbringen die Abende unter freiem Himmel, der von unzähligen Sternen beleuchtet wird.
Violetter Salbei, tiefgrüne Pinienwälder und das Blau der Adria: Diese Farben dominieren in der Küstenregion im Norden von Dalmatien. Entdecken Sie auf den Rad und Schiffsreisen kleine, versteckte Badebuchten und idyllische Fischerdörfer. Tauchen Sie ein in glasklares Wasser und entspannen Sie anschließend auf dem Sonnendeck. Die Radtouren führen durch duftende Wälder und haben meist das weite Meer und die vielen kleinen Inseln in dieser Region im Blick.
Hier, in der nördlichsten Mittelmeerregion Kroatiens befinden Sie sich in Istrien. Von Einheimischen auch als Herz Europas bezeichnet, blicken Sie auf eine reiche Geschichte zurück. Mit Rad und Schiff machen Sie sich auf Istrien zu entdecken, dabei die zahlreichen Küstendörfer und Hafenstädte zu besuchen und immer wieder Verbindungen in die Vergangenheit aufzutun. Stets das funkelnde, azurblaue Meer vor sich, lernen Sie eine nahbare und freundliche Küstenregion kennen. Das Highlight der Rad Schiffsreise ist sicherlich der Besuch des Nationalparkes der Brijuni-Inseln. Die 14 Inseln waren schon in vorgeschichtlicher Zeit bewohnt, worauf archäologische Spuren hindeuten. Wie Sie sehen, sind die Eindrücke auf der Rad und Schiff Reise in Istrien sehr vielfältig. Worauf warten Sie noch?
Diese sonnige Halbinsel im Mittelmeer wird vor allem geprägt durch malerische kleine Fischerdörfer, kleinen Städtchen auf den karstigen Hügeln, Weinberge und Täler. Ausgangspunkt der täglichen Radtouren ist Porec. Diese Stadt ist die bedeutendste Küstenstadt an der Westküste der Halbinsel Istrien in Kroatien. Das wohl bekannteste Bauwerk in Porec / Parenzo ist das Bischofsgebäude mit der Euphrasius-Basilika, das von der UNESCO in das Weltkulturerbe aufgenommen wurde. Lassen Sie sich vom Charme der kontrastreichen Landschaften und den vielen Farben Istriens überraschen.
Diese geführte Radreise lässt für Rad-Abenteurer und Erkunder unbekannter Wege alle Erwartungen offen. In 15 Tagen an der Adriaküste von Dubrovnik mit dem Rad durch Albanien bis nach Mazedonien und weiter zur Insel Korfu in Griechenland das Land erkunden. Man lernt auf eine ganz besondere Weise, fernab des allbekanntem Tourismus, Land und Leute kennen! Altehrwürdige Bauten, inzwischen zu anerkanntem Unesco-Weltkulturerbe erhoben, bizarre fast menschenleere Gegenden und dann wieder das turbulente Leben in den süd-osteuropäischen Städten mit der Herzlichkeit der Menschen hautnah spüren. Und als allabendlichem Highlight die Gastlichkeit und den kulinarischen Besonderheiten des Landes schmecken. Manches erinnert an Sindbad den Seefahrer - fuhr der auch Rad?
Die bizarren Berge des Durmitor-Massivs, die stille Schönheit des Skutari-Sees und die Bilderbuchlandschaften der montenegrinischen Adriaküste können Sie gut zu Fuß erkunden, wenn Sie gut zu Fuß sind und mehrere Monate Zeit haben. Ebenso beeindruckend, aber wesentlich komfortabler und weniger zeitintensiv, ist die Erkundung per E-Bike. Die sorgfältig komponierte E-Bike Reise bietet Ihnen diese Vorteile und lässt auch Genuss und Entspannung nicht zu kurz kommen.
Der Alpe Adria Radweg über Slowenien hat einiges zu bieten. Besonders spannend neben der schönen Natur sind die vielen sehenswerten Städte. Nach einem kurzen Abstecher in die italienische Grenzstadt Tarvis führt Sie die Fahrradreise weiter nach Slowenien. Am märchenhaften Bleder See verweilen Sie zu Füßen der Julischen Alpen. Auf dieser Radetappe von den Bergen bis zum Meer lernen Sie Villach, Taris, Bled, Ljubljana, Postojna, Lipizza und Triest kennen. Dort werden Sie auch die weltbekannten Tropfsteinhöhlen von Postojna und Lipizza- der Ort, an dem die Lipizzaner gezüchtet werden und viele weitere tolle Städte, Orte und Sehenswürdigkeiten entdecken. Am letzten Tag der Radreise radeln Sie in die ehemalige Habsburger Hafenstadt Triest.
Ausgangspunkt dieser Radreise ist Villach, am Rand des Klagenfurter Beckens gelegen, wo die Flüsse Drau und Gail zusammenfließen. Bald schon heißt es jedoch wieder Abschied nehmen von Österreich, bevor die Radreise in Italien ihre Fortsetzung findet. Die Region Friaul-Julisch Venetien bietet nicht nur landschaftliche Abwechslung, sondern lädt Sie zudem auf einen Streifzug durch die kulturelle Vielfalt der Region ein. Die Gipfel der Karnischen Alpen weit hinter sich lassend, radeln Sie auf der Südseite der Alpen dem Meer entgegen und vor Ihnen erstreckt sich die Küste der Adria mit kilometerlangen Sandstränden. Radreise auf dem Alpe-Adria Radweg oder entlang sehr ruhiger Seitenstraßen durch kleine Dörfer und idyllische Landschaften.
Vom sonnenreichsten Bundesland Österreichs entlang der Südseite der Alpen bis ans Meer führt Sie diese Radreise zu beeindruckenden Naturschauspielen, kultureller Vielfalt und gastronomischen Leckereien. Probieren Sie die Kärntner Kasnudeln, bestaunen Sie die Gipfel der Karnischen Alpen, gönnen Sie sich ein Glas Weißwein aus dem Collio auf einer Piazza in Udine und belohnen Sie sich schlussendlich mit einem Sprung in die erfrischende Adria. Für viel Abwechslung ist also gesorgt, auf Ihrer Fahrradreise von den Alpen ans Meer.
Radreise vom Drau Ursprung in den Dolomiten entlang des Drau Radweges führt die Radtour nach Villach, dem Tor zu den nahe gelegenen Faaker und Ossiacher Seen sowie zu den Villacher Alpe. Weiter geht es auf dem Alpe-Adria Radweg an die adriatische Küste mit kilometerlangen Sandstränden und dem Badeort Grado.
Ausgangspunkt dieser Radreise ist Villach, am Rand des Klagenfurter Beckens gelegen, wo die Flüsse Drau und Gail zusammenfließen. Bald schon heißt es jedoch wieder Abschied nehmen von Österreich, bevor die Radreise in Italien ihre Fortsetzung findet. Die Region Friaul-Julisch Venetien bietet nicht nur landschaftliche Abwechslung, sondern lädt Sie zudem auf einen Streifzug durch die kulturelle Vielfalt der Region ein. Die Gipfel der Karnischen Alpen weit hinter sich lassend, radeln Sie auf der Südseite der Alpen dem Meer entgegen und vor Ihnen erstreckt sich die Küste der Adria mit kilometerlangen Sandstränden. Radreise auf dem Alpe-Adria Radweg oder entlang sehr ruhiger Seitenstraßen durch kleine Dörfer und idyllische Landschaften.
Erobern Sie drei Länder in einer Woche auf zwei Rädern. Italien, Österreich und Slowenien präsentieren sich von ihrer schönsten Seite. Hier wechseln sich einzigartige Bergketten, unentdeckte Naturlandschaften, kristallklare Seen, sanfte Weinhügel und ausgewählte Etappenorte ab und bilden die ideale Kulisse für einen sportlichen Rennradurlaub. Gespickt ist diese Rennradtour mit einigen Bergwertungen und zahlreichen Strecken zum gemütlichen dahinrollen. Ihr sportlicher Einsatz wird mit kulinarischen Köstlichkeiten und einigen guten Tropfen Wein belohnt. Einen spektakulären Abschluss bildet die letzte Rennrad Etappe entlang der adriatischen Küste zur ehemaligen Habsburger Hafenstadt Triest.
Erobern Sie drei Länder in einer Woche auf zwei Rädern. Italien, Österreich und Slowenien präsentieren sich auf der Fahrradreise von ihrer schönsten Seite. Hier wechseln sich einzigartige Bergketten, unentdeckte Naturlandschaften, kristallklare Seen, sanfte Weinhügel und ausgewählte Etappenorte ab. Ausgehend von den nordöstlichen Dolomiten führt der erste Teil der Radreise entlang des Flusses Drau durch das gleichnamige Tal und dann weiter durch das Gailtal auf gemütlichen Radwegen durch Österreich. Nach einem kurzen Abstecher in die italienische Grenzstadt Tarvis radeln Sie weiter an den märchenhaften Bleder See und verweilen zu Füßen der Julischen Alpen. Nach einem Transfer auf die Südseite der Alpen kehren Sie zurück nach Italien in die bekannte Weingegend des Collio. Anschließend erwartet Sie ein spektakulärer Abschluss der Radreise an der Adria. Am letzten Tag radeln Sie am Meer entlang in die ehemalige Habsburger Hafenstadt Triest.
Gestartet wird diese Radreise in der wunderschönen Festspielstadt Salzburg. Nachdem Sie Wolfgang Amadeus Mozart „Hallo“ gesagt haben geht es auf zwei Rädern von den Alpen ans Meer. Das Besondere an dieser Radreise: das Zusammenspiel von kulturellen Highlights, beeindruckenden Naturregionen und charmanten Städtchen. Eines steht dabei immer im Mittelpunkt: der Genuss! Denn was wäre eine Radreise ohne kulinarische Freuden? Neugierig? Rauf auf den Sattel und los geht’s Richtung Süden.
Fahrradreisen von Mozart bis in die historische Hafenstadt am Meer! Unterschiedlichste Landschaften und bestens ausgebaute Radwege begeistern Sie auf dieser wunderschönen Radreise von den Alpen bis an die Adria. Enge Täler, breite Flusslandschafen, sanfte Hügel und hoch aufragende Berge erleben Sie hautnah mit jedem Pedaltritt. Hohe Kultur und unverfälschtes Brauchtum begleiten Sie Tag für Tag und herzhafte Kulinarik stärkt Sie für die nächste Etappe auf Ihrer Aktivreise. Vielfältiger kann eine Radtour nicht sein!
Berge, Täler und Wasserfälle, die auf der sportlichen Radreise nach und nach mediterranen Altstädten, Zypressenhainen und Obstgärten weichen – zwischen den Alpen und der Adria erwartet Sie genau das und am Ziel das Mittelmeer. Saugen Sie die atemberaubenden Panoramen in sich auf, probieren Sie sich durch die Vielfalt der österreichischen Mehlspeisen und stoßen Sie in den schönen Restaurants in Udine und Grado mit einem Sprizz auf die zurückgelegten Kilometer an.
Im Mai 2019 wurde die Sendung „Mit dem E-Bike über die Alpen“ in der Reihe „Wunderschön“ im WDR ausgestrahlt. Marco Schreyl als Moderator radelte mit dem E-Bike von Salzburg nach Grado. Die Sendung wurde mit dem Team des WDR konzeptioniert und organisiert. Jetzt können Sie auf den Spuren von Marco Schreyl reisen. Die E-Bike Reise entspricht bis auf geringfügige Abweichungen genau dem Original im TV: eine Woche, 420 Kilometer, drei Länder. Unterwegs gilt es viel zu entdecken: schroffe Berge, das wildromantische Gasteiner Tal mit tosenden Wasserfällen, glasklare Kärntner Seen, Dolce Vita in Italien und am Ende natürlich das Meer. Seit dem Jahr 2012 gibt es diesen länderübergreifenden Radweg bereits und er entwickelt sich immer mehr zu einem Klassiker.
Radreise in einer Woche über die Alpen an die Adria – das klingt nach harter Arbeit! Nicht ganz so anstrengend ist es, wenn man den Alpe-Adria-Radweg wählt. Hier wird die Alpenüberquerung auch für Genussradler machbar, denn die Anstiegsstrecke zum Alpenhauptkamm ist in zwei Tagesetappen unterteilt, das letzte Stück wird mit dem Zug überquert. Auf der Fahrradreise passieren Sie das idyllische Salzachtal, Bad Gastein, die beeindruckende Hochgebirgslandschaft der Hohen Tauern, das sonnige Drautal und das wild zerklüftete Kanaltal. Auf der Via Julia Augusta radeln Sie gemütlich über Palmanova und Aquileia in die Lagune von Grado.
Die Radreise nach Venedig folgt ab Innsbruck der Strecke des Fernradweges „München-Venezia“ und verbindet puren Radgenuss mit dem Erlebnis einer Alpenüberquerung ausgehend von den Bergen bis an die Adria. Auf Radwegen oder verkehrsarmen Nebenstraßen erleben Genussradler verschiedene Tourismusregionen und atemberaubende Natur- und Kulturschönheiten. In Innsbruck genießt man noch den Blick auf die Berge der Nordkette, bevor es dann durch das immer enger werdende Tal auf den Brennerpass mit einer Höhe von 1.370 m geht. Der Blick schweift Richtung Süden und die Vegetation ändert sich. In der Gegend um Mühlbach wachsen bereits die ersten Apfelbäume. Auch das Klima wird immer milder.
Triest, Cividale, Aquileia und Udine. Ein traumhafter geführter Radurlaub in Friaul-Julisch Venetien auf einsamen Karsthochflächen, in den Collio, zu Weinbergen und ans Meer. Die Gruppen-Radreisen führen durch großartige Zeugnisse aus römischer und langobardischer Zeit - zu Stätten achthundertjähriger Patriarchenherrschaft. Es erwarten sie Naturoasen in der Lagune, Stille auf dem Karst. Weinfreunde können hier die viel gerühmten Weine des Collio genießen. Traumradeln auf den Spuren der Habsburgermonarchie.
Süddalmatien Rad Schiffsreisen - Sie erkunden, begleitet vom First-Class-Schiff Melody, die einmalig schöne süddalmatinische Insel- und Küstenwelt. Besondere Highlights wie der Diokletianpalast von Split, die malerische Altstadt von Korçula und die Lavendelinsel Hvar werden zusammen mit dem Besuch von sehr ursprünglichen Inseln zu einer unvergesslichen Reise kombiniert, bei der auch die Kultur nicht zu kurz kommt. Die freundliche Besatzung ist immer für Sie da, und die Küchencrew verwöhnt Sie mit kroatischen Spezialitäten.
Dalmatiens atemberaubende Naturschönheiten und kulturelle Glanzlichter erleben Sie auf Rad Kreuzfahrten mit dem Deluxe Schiff Harmonia. Neben den zum UNESCO-Weltkulturerbe zählenden Städten Dubrovnik und Split besuchen wir mehrere Inseln und erleben dort das Miteinander von Land und Meer, Kultur und Natur.
Auf dem Deluxe Schiff Andela Lora unternehmen Sie geführte Rad & Schiff Reisen durch die traumhafte kroatische Inselwelt. Kristallklares Wasser, einsame Buchten, malerische Häfen und Radausflüge auf ruhigen Sträßchen erwarten uns bei diesem Inselhüpfen auf hohem Niveau. Wir übernachten während der gesamten Rad Kreuzfahrt an Bord der Andela Lora. Es bleibt immer wieder Zeit, an beschaulichen Stränden zu baden oder direkt vom Schiff aus im Meer zu schwimmen. Die freundliche Besatzung sorgt stets für unser Wohl und die Küchencrew verwöhnt uns mit kroatischen Spezialitäten.
Zum Großteil auf alten Militär- und Forststraßen warten auf jeder einzelnen Etappe große Landschafts- und Natureindrücke der weltberühmten Dolomiten auf Sie. Die Streckenführung der Sternradtouren verlaufen teilweise auf den Spuren des bekannten MTB-Marathons, der alljährlich im Juli stattfindet. Die Dolomiten, UNESCO Weltnaturerbe und bizarre Gipfel säumen Ihren Weg durch die Naturparks „Fanes-Sennes-Prags“, „Ampezzaner Dolomiten“ und „Sextner Dolomiten“.
Von den nordöstlichen Dolomiten radeln Sie durch das Höhlensteintal unterhalb der Felsformation der bekannten Drei Zinnen vorbei in die Olympiastadt Cortina d’Ampezzo. Auf der Bahntrasse der ehemaligen Dolomiten-Eisenbahn rollen Sie auf der sportlichen Radreise in Pieve di Cadore – dem Geburtsort des Tizian – ein. Durch das Voralpengebiet verläuft die sportliche Strecke durch kleine, typisch italienische Dörfer und idyllische Landschaften bis nach Conegliano. Von hier aus gelangen Sie nun langsam in die Ebene. Entlang des Flusses Sile radeln Sie der Serenissima entgegen – die Lagunenstadt Venedig ist prunkvolles Endziel Ihrer Erkundungsfahrt durch Oberitalien.
Sonne, Meer und feiner Sandstrand sind nunmehr Synonyme für Lignano an der Adria, doch nur während der Sternradtour kann man seine tausend überraschenden Seiten entdecken. Insbesondere die prächtige und üppige Natur. Von oben gesehen erscheint Lignano als eine immense grüne Oase, Pinienhaine und unberührte Steineichenwälder soweit das Auge reicht, umgeben von Wasser - vom Salzwasser des Meeres und schließlich von den kalten Gewässern des Alpenflusses Tagliamento, der heute zum Unesco-Welterbe gehört.
 

Radreisen Adria – nach Venedig oder Mantua

Wer auf Radreisen an die Adria nicht erst die Alpen überqueren möchte, kann getrost Sternradreisen buchen. Lignano ist der perfekte Ausgangspunkt und liegt direkt am Meer. Täglich am Sandstrand liegen ist ebenso möglich wie das Unternehmen vieler schöner Ausflüge mit dem Fahrrad. Über den Tagliamento geht es nach Bibione, ebenfalls mit Strand oder auch über den Tagliamento Radweg und in die schöne kleine Stadt Latisana. Auch auf dem Programm in dieser Region steht das Naturschutzgebiet Brussa und allerorten finden sich Lagunengewässer.

Auch in die Rubrik Radreisen Adria fallen kombinierte Schiffs- und Radreisen am Fluss Po. Der längste Fluss Italiens mündet in die Adria und durchquert Norditalien. Besonders an dieser Reise sind die beiden Ziel- bzw. Startpunkt, denn das Befahren ist in zwei Richtungen möglich. Die Lagunenstadt Venedig mit ihren zahlreichen Kanälen und den vielen Brücken und Palazzi steht ebenso auf dem Programm wie Mantua, die ehemalige Metropole der Renaissance. Dazwischen liegen malerische Landschaften und es geht auch durch den kleinen Ort Adria, der dem Meeresabschnitt seinen Namen verliehen hat sowie in die Fahrradstadt Ferrara.

Adria

Reisesuche

Reiseregionen

Reiseländer

Reisethemen

Reisemonat