Ihr Fahrradreisen Spezialist! Rufen Sie uns an unter: +49 (0) 3695 622 073 oder Kontaktformular!

Fahrradreisen - Header
Startseite » Radweg Rote Route Nationalpark Hainich

Radweg Rote Route Nationalpark Hainich

Die 22 km lange Rote Route im Nationalpark Hainich verbindet Mühlhausen und den Nationalpark Hainich. Von Richtung Mühlhausen aus gibt es einen mäßigen bis steileren Anstieg auf der gesamten Strecke. Der Schwierigkeitsgrad ist hier mittel. In Mühlhausen besteht Anschluß zum Unstrut Radweg.
Radeln sie entgegengesetzt vom Nationalpark in Richtung Mühlhausen, fällt der Radweg Rote Route leicht ab. Beschildert ist der Radweg ab Mühlhausen mit roten Fahrräder auf den Hinweistafeln und führt über Radwege und Nebenstraßen, vorbei an der historischen Stadtmauer vom Mühlhausen bis zum Erholungsgebiet "Schwanenteich" am Stadtrand. Sie können sich auch an den Schildern vom Unstrut Werra Radweg orientieren, der bis Langula gemeinsam mit der Roten Route verläuft. Auf der Strecke von Mühlhausen nach Oberdorla kommt der Radweg Rote Route am Brunnenhaus Popperode, das Gut "Weidensee", den Thomasteich mit dem Thomasbrunnen und den Jakobsbrunnen vorbei. Hier führt sie ein geteerter Radweg über Langula direkt nach Kammerforst. In Kammerforst gibt es ein Dia-Ton-Schau über den Nationalpark Hainich und ist täglich geöffnet. Über den Parkplatz "Am Zollgarten" mit Sitzbänken und Informationen erreichen sie den Nationalpark Hainich.
Kurz darauf erreichen sie den höchsten Punkt der Roten Route, danach geht es bergab bis Otterbühl. In Otterbühl treffen sie auf die Gelbe Route und die Beschilderung der Roten Route endet.
Auf der gelben Route erreichen sie den Wanderparkplatz Craulaer Kreuz oder fahren weiter in Richtung Berka vor dem Hainich. In Craula endet die Roten Route Nationalpark Hainich.

Hotels und Pensionen an der Roten Route Nationalpark Hainich

Wanderreisen

Rufen Sie hier Ihre persönlichen Angebote ab: