Ihr Fahrradreisen Spezialist! Rufen Sie uns an unter: +49 (0) 3695 622 073 oder Kontaktformular!

Fahrradreisen - Header
Startseite » Mosel Radweg

Mosel Radweg 

Der Mosel Radweg ist auch unter der französischen Bezeichnung Velo Tour Moselle bekannt. Es handelt sich um einen internationalen Radweg, der jedoch nicht direkt an der Quelle des Flusses beginnt. Der offizielle Mosel Radweg beginnt in Metz und endet in Koblenz. Wer möchte, kann auch schon vor dem offiziellen Startpunkt vom Mosel Radweg in Metz in die Pedale treten. Gebirgig geht es dabei am Col de Bussang (zu deutsch: Büssingpass) zu, wo der Fluss in 731 Metern Höhe entspringt. Hier führen 31 Radkilometer durch die Vogesen und enden Remiremont, dem deutschen Romberg. Wer möchte, kann dem Flussverlauf auch noch weiter folgen, braucht hierzu jedoch gute Karten. Hintergrund ist der immer wieder unterbrochene Verlauf der einzelnen Wege, die erst ab Metz zu einer einheitlichen Route dem Mosel Radweg werden.

 

 

 

Koblenz Cochem Zell Traben - Trarbach Bernkastell - Kues Trittenheim Trier Metz Mosel

Mosel Radweg

Eine Radtour entlang der Mosel lässt nicht nur Weinkennerherzen höher schlagen. Die Mosel mit ihren zahlreichen, malerischen Flussschleifen, rebenbewachsenen Schieferhängen, romantischen Winzerdörfern und historischen Städten gehört zu den vielfältigsten und schönsten Flusstälern Europas. Die Radreisen auf den durchgehend gut beschilderten Mosel Radweg führt meist entlang des Ufers und besteht aus flachen Etappen auf Rad- und Landwirtschaftswegen mit wenig Autoverkehr und wenig befahrenen Nebenstraßen.
Der Radweg an der Mosel verläuft auf Rad- und Landwirtschaftswegen mit wenig bzw. keinem Autoverkehr sowie wenig befahrenen Nebenstraßen.
Im Dreiländereck Lothringen / Luxemburg / Pfalz, befindet sich einer der schönsten Radfernwege Europas, der Mosel Radweg. In Nennig übernachten sie im Victors Residenz Hotel und erleben auf Ihren Sternradtouren Kultur, wunderschöne Landschaften und im Renaissance Schloss Hotel hervorragendes Essen!
In 8 Tagen entlang der Mosel von Metz bis Koblenz. Beginnen Sie diese schöne Radtour in Nordfrankreich in der historischen Stadt Metz, deren alte Befestigungsanlagen an der Mosel noch heute zum Spazieren einladen. Dem jungen Flusslauf folgen Sie ins Dreiländereck Frankreich, Luxemburg und Deutschland. Freuen Sie sich ab Perl auf einen ausgezeichneten Radweg, der Sie durch viele kleine Weindörfer in die Römerstadt Trier bringt. Entdecken Sie so berühmte Moselorte wie Traben-Trarbach, Bernkastel-Kues und Cochem, ehe Sie den Zusammenfluss von Mosel und Rhein am Deutschen Eck in Koblenz bewundern.
Beginnen Sie die ersten Etappen der schönen Radreise in Luxemburg, deren historische Altstadt als UNESCO-Weltkulturerbe klassifiziert ist. In nur wenigen Minuten sind Sie vom Starthotel aus mittendrin. Staunen Sie über architektonische Besonderheiten, interessante Museen und genießen Sie die weltoffene Gastronomie. Durch die hügelige Landschaft des Grand-Duché radeln Sie vorbei an vielen kleinen Dörfern bis Remich an der Mosel. Freuen Sie sich auf die weitere Radstrecke der Fahrradreise, denn es erwartet Sie nun ein ausgezeichneter Radweg, der Sie durch viele kleine Weindörfer in die Römerstadt Trier bringt. Entdecken Sie anschließend so berühmte Moselorte wie Traben-Trarbach, Bernkastel-Kues und Cochem, ehe Sie den Zusammenfluss von Mosel und Rhein am Deutschen Eck in Koblenz bewundern.
Radreisen von Trier bis Köln entlang von Mosel und Rhein. Sie starten in Trier, der ältesten Stadt Deutschlands. Die eindrucksvolle Landschaft, die einladenden Winzerdörfer und Städte, zahlreiche historische Gebäude und der Wein am Mosel Radweg und am Rhein Radweg machen die Fahrradtouren zu einem unvergesslichen Erlebnis.
Der Mosel Radweg führt meist entlang des Flussufers und besteht aus flachen Etappen auf Rad- und Landwirtschaftswegen mit wenig bzw. keinem Autoverkehr sowie wenig befahrenen Nebenstraßen. Radreise mit längeren Radtouren von Trier bis Koblenz an 5 Tagen.
Sternradtouren an Mosel, Saar und Kyll mit Übernachtung in Trier, der ältesten Stadt Deutschlands. Die eindrucksvolle Landschaft, die einladenden Winzerdörfer, zahlreiche historische Gebäude, der Wein und viele Inklusiv Leistungen machen diese Radtour zu einem unvergesslichen Erlebnis. Die Tagesetappen können individuell gestaltet werden.
Unterkunft auf der Sternradreise in dem malerisch gelegenen, bestens geführten Schloss Hotel Petry in Treis - Karden erkunden Sie auf schönen Radwegen das liebliche Moseltal, bekannt durch die hervorragenden Weine und die gemütliche Lebensart der Moselaner.
Bunt gemischt stellt sich die kulturelle und natürliche Landschaft entlang der Saar vor. Auf der rund 105 Kilometer langen Radtour am Saar-Radweg wechselt die sanft hügelige Wald- und Wiesenlandschaft mit Dörfern und Städten französischen Flairs in die urban geprägte Umgebung Saarbrückens. Nach dem waldreichen, engen Tal rund um die Saarschleife weitet sich die Landschaft und Sie kommen in das mildere Klima des Weinanbaugebietes an der Mosel. Das städtische Ambiente in Saarbrücken oder Trier wird angenehm unterbrochen von der ländlichen Idylle der „Merziger Äppelkischt“ und ein Gläschen Wein oder Apfelmost mundet nach einem erlebnisreichen Tag besonders gut.
Diese vielfältige Radreise - Rundreise beginnt und endet in Koblenz und führt Sie auf bestens ausgebauten Radwegen sowohl durch die weinumrankten Täler von Mosel und Ahr als auch entlang dem majestätischen Rhein und der kleinen unbekannten Kyll. Die Fahrradreise verläuft dabei meist flach direkt an den Flussufern, sie führt aber auch auf die Höhen der Eifel und mit einer langen Abfahrt zurück an die Mosel. Der landschaftliche Kontrast macht die Radtour besonders abwechslungsreich und sie wird so zu einem sportiven Hochgenuss.
Zwei schöne Radwanderflüsse in Kombination, das Ergebnis lässt sich sehen! Auf den Fahrradreisen erleben Sie die Saar mit ihrem französischen Flair und ihrer Industriegeschichte, die heute noch im Weltkulturerbe Völklinger Hütte anschaulich ist, und staunen Sie über die berühmte Saarschleife. Wenn dann die Saar in die Mosel mündet, ändert sich auch das Landschaftsbild merklich, denn mehr und mehr bestimmt auf dem weiteren Weg der Weinanbau das Bild. Freuen Sie sich auf den windungsreichen Mosel Radweg, der Sie von der Römerstadt Trier zu allen berühmten Moselorten bringt. Folgen Sie auf der Radreise den weiten Schleifen der Mosel, genießen Sie die Zeit sowohl im Fahrradsattel als auch für viele schöne Pausen. Entdecken Sie Bernkastel-Kues, Traben-Trarbach und Cochem, testen Sie die leichten, fruchtigen Moselweine und bummeln Sie nach Herzenslust durch die engen Gassen der vielen entzückenden Weindörfer, ehe Sie in Koblenz am Deutschen Eck den weiten Blick über das herrliche Rheintal genießen.
Diese Rad und Schiffsreise führt Sie durch das grüne Herz von Lothringen. Sie radeln über neu angelegte Radwege und alte (aber gut gepflegte) Treidelpfade entlang der Mosel und der französischen Kanäle. Die Hanglagen zwischen Mosel und Meurthe bieten schöne abwechslungsreiche Fahrten zwischen Kultur und Natur. Kurz gesagt: ein typisch französischer Radurlaub.
Deutschlands wunderschöne Flusslandschaften an Mosel und Saar laden Sie ein! Kombinieren Sie abwechslungsreiche Radtouren mit dem angenehmen Aufenthalt an Bord der MS PATRIA. Erkunden Sie während dieser 8 tägigen Reise unter anderem Saarburg, das bisweilen auch „Klein Venedig“ genannt wird. Die Stadt ist jedoch keineswegs einziges Highlight dieser Reise für Romantiker und Genussmenschen. Wunderschöne Fachwerkhäuser, Weinberge, die Porta Nigra in Trier, die Alte Saarschleife: Sie alle werden kleine Highlights sein. Während Sie tagsüber aktiv sind, folgt Ihnen das Schiff entlang des Flusses, um Ihnen dann am Tagesziel wieder als Ihr Hotelschiff zur Verfügung zu stehen. Und wer einmal nicht Radfahren möchte, genießt die Reise vom Schiff aus. Mosel und Saar präsentieren sich in bestem Licht.
Lernen Sie auf dieser besonderen Mosel Radreise die weite Welt der Moselweine kennen. Der Riesling, die edelste und berühmteste Weißweintraube der Welt, dessen kleine Beeren extrem spät reifen, zählen zu den ältesten Rebsorten der Welt. Aber nicht nur Riesling wird an der Mosel angebaut. Lernen Sie die ganze Weinvielfalt kennen und informieren Sie sich direkt beim Winzer. Gelegenheiten gibt es viele: unterwegs auf dem Rad und am Abend auf dem Winzerhof. Sie übernachten in Trier Ruwer im Weinhotel und in Neumagen-Dhron, Burg/ Reil und Pommern auf Winzerhöfen mit modernen Gästezimmern. Ihre Gastgeber sind alle Weinspezialisten und zeigen Ihnen gerne ihre Keller und Produktionsanlagen. Selbstverständlich können Sie sich vor Ort ein eignes Bild über das Können der Winzer machen, denn diese Reise beinhaltet sogar 3 Weinproben. So genießen Sie moselländische Gastlichkeit, herrliche Weine und unterwegs einen sehr gut beschilderten flachen Radweg.
Lassen Sie sich vom weinverhangenen Moseltal zu einer besonders genussvollen Radreise verführen. Folgen Sie den eigenwilligen Schleifen der Mosel in flotter Fahrt bei Tagesetappen von 40 - 56 km. Da die Radstrecke komplett flach verläuft haben Sie noch ausreichend Zeit für all die schönen Sehenswürdigkeiten, für die historischen Orte und Städte, für 2000 Jahre alte Geschichte, für interessante Museen, für kleine Schiffsrundfahrten und natürlich für viele lohnenswerten Pausen in den kleinen schmucken Weinorten.
Insgesamt 5 Flüsse werden Sie auf dieser atemberaubenden Sternfahrt erkunden. Nicht nur Naturerlebnisse der ganz besonderen Art erwarten Sie, sondern auch zahlreiche schmucke Altstädte die eine Jahrtausend alte Geschichte aufweisen. Die ausgezeichnete Infrastruktur von Schiff und Bahn erlaubt die Besichtigung zahlreicher Plätze. Die jeweiligen Flusstäler haben alle ihr einzigartiges und besonderes Flair. Zahlreiche Burgen und Schlösser säumen Ihren Weg. Kleine Weinorte laden zur Verkostung der heimischen Rebsorten und auch ansässige Bierbrauer werden Sie vorfinden. Eine ideale Radreise um die Region ohne Stress und tägliches Kofferpacken zu erkunden.
Diese abwechslungsreiche Radtour führt Sie durch drei ganz unterschiedliche Länder Europas: Frankreich, Deutschland und Luxemburg.

Metz

Etwas untypisch für den Mosel Radweg ist der Start in einer Großstadt. Das lothringische Metz misst 120.000 Einwohner und ist gleichzeitig Hauptstadt des Départements Moselle. Die Zahl der Sehenswürdigkeiten ist enorm, was auch an den wechselnden deutschen und französischen Einflüssen liegt. Besonders erwähnenswert ist die Kathedrale Saint - Étienne die unter anderem mit Fenstern von Marc Chagall aufwartet. Ebenfalls sehenswert ist die Basilika aus dem vierten Jahrhundert. Wer einen musikalischen Auftakt zum Mosel Radtour möchte, sollte an einem Donnerstag an der Place Jeanne - d'Arc sein, wo regelmäßig Jazzmusiker spielen. Landschaftlich ist die Strecke ab Metz eher ungewöhnlich für den Radweg, da noch keine Weinberge ins Blickfeld rücken. Von Metz geht es ins nah gelegene Thionville bzw. Diedenhofen. Hier handelt es sich um eines der Zentren der französischen Stahlindustrie, was der Attraktivität der Stadt jedoch keinen Abbruch tut. Weitere Stationen liegen in Luxemburg, wo vor allem das Winzerdorf Schengen erwähnenswert ist. Von hier geht es kurz durchs Saarland, bis der Mosel Radweg die alte Römerstadt Trier erreicht. Radreise Metz - Koblenz

 

Trier

Vor allem Kulturinteressierte sehen in Trier den vermeintlichen Höhepunkt auf dem Mosel Radweg. Die rund 105.000 Einwohner große Stadt blickt auf eine mehr als 2.000 -jährige Geschichte zurück. Entsprechend groß ist die Fülle an Baudenkmälern. Ein Amphitheater, verschiedene Thermen und vor allem die Porta Nigra gelten als Boten antiker Baukunst und zählen gemeinsam mit einigen anderen Bauwerken zum Weltkulturerbe der UNESCO. Trier hat jedoch auch den ältesten Dom Deutschlands aus dem frühen Mittelalter und einige Palais und Jugendstilhäuser vorzuweisen. Wer sich erfrischen möchte, findet am Hauptmarkt und der belebten Simeonstraße oder der Fleischstraße mit Sicherheit ein einladendes Café oder Wirtshaus. Ab Trier können sie die Radreise Trier - Koblenz buchen.

Ab Trier gerät der Radweg an der Mosel gleichzeitig zu einer Reise durch die deutsche Winzergeschichte. Das Bild wird weitgehend von malerischen kleinen Orten dominiert, die oftmals von trutzigen Burgen oder Burgruinen überstrahlt werden. Ein Gläschen Wein lockt allerorten, so auch in Trittenheim.

 

Trittenheim

Das kleine Örtchen Trittenheim ist neben seiner Kirche aus dem Spätbarock für die Reste einer alten Moselbrücke bekannt. Die Fährtürme suchen am gesamten Moselufer ihresgleichen und zeugen von der alten Schifffahrttradition an den Ufern des Flusses. Ebenfalls sehenswert ist der 1,55 Meter hohe Hinkelstein, der sich bereits am Rand des Ortes befindet.

 

Bernkastel - Kues

In Bernkastel - Kues wähnt man sich nicht nur in einem anderen Ort, sondern auch in einer anderen Zeit. Vor allem am Marktplatz mit seiner geschlossen mittelalterlichen Bebauung scheinen die Jahrhunderte spurlos vorbeigezogen zu sein. Fachwerk aus Mittelalter und Renaissance dominiert das malerische Stadtbild. Die Burgruine Landshut komplettiert die Idylle und gilt zudem als einer der beliebtesten Aussichtspunkte. Weit reichen die Blicke über das Moseltal und verfolgen den kurvenreichen Verlauf des Flusses.

 

Traben - Trarbach

Traben - Trarbach ist dann das erste Heilbad an der Mosel und liegt ziemlich genau zwischen Trier und Koblenz. Hier nimmt die Mosel eine Schleife und schließt den so genannten Mont Royal wie ein Hufeisen ein. Der Bergrücken erhebt sich auf 305 Metern Höhe und trägt noch Reste einer alten Festungsanlage aus dem 17. Jahrhundert. Wer sich jenseits des Fahrradfahrens sportlich betätigen möchte, findet hier einen beliebten Waldseil- und Klettergarten vor.

In Traben - Trarbach selbst, genießt man neben dem malerischen Fachwerk - Stadtbild auch die Einblicke in die Geschichte der Mittelmosel. Das gleichnamige Museum gibt einen interessanten Einblick in die wechselvolle Geschichte der Region.

 

Zell

Nur wenige Kilometer flussabwärts liegt Zell. Auch dieser Ort wird noch von der Moselschleife geprägt und ist zudem die zweitgrößte Weinbaugemeinde an der Mosel. Dass hier – wie überhaupt an der Mosel – der Riesling dominiert, versteht sich von selbst. Insbesondere die Lage „Schwarze Katz“ ist ein Schlücken Wert und genießt auch international einen guten Ruf. Wer am letzte Juni - Wochenende in Zell Rast macht, kann zudem an einem der ersten großen Weinfeste des Jahres teilnehmen.

 

Cochem

Bevor die Mosel auf ihre letzte Etappe in Richtung Rhein geht, führt der Mosel Radweg noch nach Cochem. Die lediglich 5.000 Einwohner täuschen nicht über die immense Bedeutung der Kreisstadt hinweg. Schon zu Römerzeiten siedelten Menschen in dem Ort und die Reichsburg, die der Stadt gegenüber liegt, ist ebenfalls schon knappe 900 Jahre alt. In Cochem präsentiert sich der Mosel Radweg einmal mehr von seiner romantischen Seite. Der Ortskern ist gut erhalten und bietet neben Resten der alten Stadtbefestigung auch einige sehenswerte Kirchen. Naturfreunde staunen über die Lescherlinde, die mehr als 550 Jahre auf dem hölzernen Buckel hat.

In Cochem geht die Mosel auf ihre „Zielgerade“, was sich auch am vergleichsweise gerade Verlauf des Flusses zeigt. Wo zuvor unzählige Windungen dominierten, ist es nun nur noch eine Kurve auf Höhe von Kobern - Gondorf, bevor die Mosel in den Rhein mündet. An der Untermosel nimmt auch allmählich der Weinbau ab, da die steilen Lagen schwer zu bewirtschaften sind. Wo zuvor noch Terrassen vorherrschten, sind die Felsen nun schroff und ragen fast senkrecht in die Höhe.

Vorbei am romanischen Glockenturm in Kobern - Gondorf gelangt bald schon Koblenz ins Blickfeld. Zuvor lässt sich der Mosel Radweg durch einen Abstecher zur Burg Eltz verlängern. Die Burg liegt einige Kilometer entlang des Nebenflusses Elz und wurde seit ihrer Errichtung im 12. Jahrhundert niemals zerstört oder erobert. Burg Eltz zierte auch die Rückseite des 500 DM - Scheines und wurde auf einer Briefmarke verewigt.

 

Koblenz

Unabhängig davon, ob der Umweg über Burg Eltz oder der direkte Weg eingeschlagen wurde, endet der Mosel Radweg schließlich in der 105.000 Einwohner - Stadt Koblenz. Schon der Name der Stadt weist auf die Mündung der Mosel hin. Das lateinische „Confluentis“ (die Zusammenfließende) verrät zudem die mehr als 2.000 Jahre Geschichte der Stadt.

Der Zusammenschluss selbst, wird von Kaiser Wilhelm I. Überblickt, der am so genannten „Deutschen Eck“ mit einem riesigen Reiterstandbild geehrt wird. Auf der anderen Rheinseite findet sich die preußische Festung Ehrenbreitstein, die weitgehend erhalten geblieben ist.

Die Liste alter Kirchen und Profanbauten ist lang, doch wer durch die Altstadt flaniert, wird viele der bekanntesten Orte „mitnehmen“. In jüngster Zeit war Koblenz auch Ausrichter der Bundesgartenschau. In diesem Zusammenhang wurde auch die Rheinseilbahn erbaut, die mit 890 Metern Länge als größte Seilbahn Deutschlands gilt und mit einer Kapazität von 7.600 Personen pro Stunde zudem einen Weltrekord aufstellt.

Über dem Rhein schwebend, wirken die einzelnen Stationen auf dem Mosel Radweg noch einmal nach. Wer möchte, kann nun auf dem Rhein Radweg wahlweise in Richtung Bingen und Mainz oder aber nordwärts in Richtung Bonn radeln. Sehenswert sind sicherlich beide Strecken. Sehr beliebt sind Rad und Schiffsreisen an der Mosel, die Reise geht von Saarburg nach Koblenz.

 

 

Hotel's und Pensionen am Mosel Radweg

Wanderreisen

Rufen Sie hier Ihre persönlichen Angebote ab: