Ihr Fahrradreisen Spezialist! Rufen Sie uns an unter: +49 (0) 3695 622 073 oder Kontaktformular!

Fahrradreisen - Header
Startseite » Reiseübersicht » Radreisen von München nach Venedig über die Alpen

Von München nach Venedig, zwei weltbekannte Städte und ihre Hauptplätze verbindet diese Radreise auf bezaubernde Weise. Erleben Sie Bayerische Lebensfreude, Tiroler Gastfreundschaft und Italienisches Dolce Vita auf jedem Pedaltritt Ihrer Radtour.

Deutschland / Österreich / Italien, Radreise - Von München nach Venedig - Preis p.P. / Nacht ab Euro 798

Reisenummer 58969

Fahrradreisen von München nach Venedig - Vom Marienplatz zum MarkusplatzKarte Radreise München - Venedig

Radtouren über die Alpen München - Venedig, 9 Tage / 8 Nächte oder 12 Tage / 11 Nächte, ca. 505 Radkilometer

Vom Marienplatz zum Markusplatz.

Zwei weltbekannte Städte und ihre Hauptplätze verbindet diese Radreise auf bezaubernde Weise. Radeln Sie entlang türkisblauer Flüsse und tiefen Seen in denen sich tiefgrüne Wälder spiegeln. Imposante Ausblicke auf die umliegenden Berge sind dabei Ihr ständiger Begleiter. Erleben Sie Bayerische Lebensfreude, Tiroler Gastfreundschaft und Italienisches Dolce Vita auf jedem Pedaltritt Ihrer Radtour von München nach Venedig. Unglaublich vielfältig präsentieren sich Landschaft, Menschen und Kulinarik auf Ihrem Weg von den Alpen bis ans Meer. Folgen Sie einer uralten Handelsroute und entdecken Sie neben den vielen bekannten Highlights auch so manch verstecktes Kleinod entlang der Strecke. Spätestens in Venedig werden Sie mit uns übereinstimmen… Eine wunderschöne Radreise wie sie erlebnisreicher nicht sein könnte!



Verlauf der Radreisen von München bis Venedig, 12 Tage / 11 Nächte

 

 1. Tag: Anreise nach München

Information und Radausgabe. München, die Landeshauptstadt Bayerns wartet mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten (Englischer Garten, Rathaus, Hofbräuhaus,…) auf seine Besucher.

 

2. Tag: München – Bad Tölz ca. 60 km

Der Isar Radweg führt durch saftige Auwälder über Wolfratshausen und Geretsried bis nach Bad Tölz. Der Ort am Schnittpunkt zweier Handelswege - der Isar und der alten Salzstraße von Reichenhall ins Allgäu - entwickelte sich rasch zum florierenden Warenumschlagplatz. Von dieser Blütezeit zeugen noch die reich verzierten Bürgerhäuser.

 

3. Tag: Bad Tölz – Strass im Zillertal ca. 50 - 75 km

Auch heute radeln Sie wieder der Isar entlang über Lengries zum beeindruckenden Sylvensteinsee. Fjordartig liegt der Stausee eingerahmt von hohen Bergen auf dem Weg nach Österreich. Schon bald nach der Staatsgrenze erreichen Sie den bekannten Achensee. Steil ragen auch hier die Berge auf, während Sie entspannt am Ufer entlang rollen.

 

4. Tag: Strass im Zillertal – Innsbruck ca. 45 - 60 km

Zunächst geht’s rasant hinunter ins Inntal. Entlang vom  Inn radweg vorbei an Schwaz (Silberschaubergwerk) radeln Sie nach Wattens. Unser Tipp: Besuchen Sie die bezaubernden Swarovski Kristallwelten! Weiter geht es über die Salinenstadt Hall mit dem historischen Münzerturm entlang der steil aufragenden Nordkette dem der Tiroler Landeshauptstadt entgegen. Die historische Altstadt mit dem Goldenen Dachl und die moderne Hungerburgbahn sind beeindruckende Gegensätze in der Stadt.

 

5. Tag: Innsbruck – Mühlbach ca. 55 km + Transfer Brennerpass

Nach dem Frühstück Fahrt auf den Brennerpass (per Bahn oder Kleinbus). Vom kleinen Grenzort Brenner rollen Sie am neu ausgebauten Radweg meist dem Fluss Eisack entlang zunächst ins kleine Dorf Gossensass und gleich darauf in die einst mächtige Fuggerstadt Sterzing. Weiter geht’s bergab bis nach Franzensfeste mit der berühmten Festung. Von hier führt der Radweg ostwärst bis nach Mühlbach am Eingang des Südtiroler Pustertals.

 

6. Tag: Mühlbach – Toblach ca. 55 km

Am heutigen Tag folgen Sie dem Radweg entlang der Rienz durch die Mühlbacher Klause und weiter im unteren Pustertal bis nach Bruneck mit seinem hochinteressanten Volkskundemuseum. Tiefgrün präsentiert sich danach der Olanger Stause am Weg ins Hochpustertal. Beschwingt radeln Sie weiter bis nach Toblach. Beeindruckend ist die Bergwelt der Dolomiten, die Sie hier im Naturparkhaus erleben können.

 

7. Tag: Toblach – Cortina d`Ampezzo ca. 30 km

Eine kurze Etappe führt Sie vorbei am Toblacher See und Dürrensee Richtung Süden. Die berühmtesten Dolomitengipfel – die 3 Zinnen – haben Sie dabei ständig im Blick. Durch das Höhlensteintal erreichen Sie Ihr Etappenziel Cortina d`Ampezzo. Das ehemalige Bergdorf trägt auch den Beinamen „Königin der Dolomiten“, genießt man doch von hier einen atemberaubenden Blick auf die umliegende Bergwelt. So verwundert es nicht, dass sich die kleine Gemeinde bereits im 19. Jhd. zum mondänen Urlaubsort entwickelte.

 

8. Tag: Cortina d`Ampezzo – Longarone ca. 55 km

Die alte Eisenbahntrasse wurde zum Radweg umfunktioniert. So folgen Sie gemütlich der Streckenführung durch das Boitetal bis nach Pieve di Cadore. In der historischen Stadt treffen Sie auf den Fluss Piave, dem Sie weiter Richtung Süden folgen. Herrliche Ausblicke belgeiten Sie bis nach Longarone, der jüngsten Stadt Ihrer Reise. Bei einem Felssturz in den Stausee wurde vor erst 50 Jahren der Ort von einer Flutwelle erfasst und dabei zerstört. In den späten 1960er Jahren begann der Wiederaufbau und heute erinnert nur mehr ein Museum an die Katastrophe.

 

9. Tag: Longarone – Conegliano ca. 60km

Weiter folgen Sie dem Fluss Piave bis kurz vor Belluno (ein Ausflug in das „kleine Venedig in den Bergen“ ist möglich), hier verlassen Sie Ihren Begleiter und radeln entlang des Lago di Santa Croce, neben dem Gardasee ist er der zweitgrößte See Venetiens und wegen seines türkisblauen Wassers und dem sandigen Badestrand ein beliebtes Ausflugsziel. Für Sie geht aber noch weiter durch das historische Vittorio Veneto bis ins mittelalterliche Conegliano. Prunkvolle Villen und Palazzi prägen bis heute den Anblick der Stadt.

 

10. Tag: Conegliano – Treviso ca. 50 km

Nun lassen Sie die Alpen endgültig hinter sich und radeln durch die fruchtbare Ebene. Angebaut wird hier alles was schmeckt, aber ganz besonderes Augenmerk wird auf den bekannten Radicchio gelegt, dem berühmten roten Salat aus Treviso. Die Stadt trägt wegen Ihrer verzweigten Kanäle im Zentrum auch den Beinamen „città delle aque“. Schlendern auch Sie entlang dieser Wasserwege und entdecken Sie dabei so manch lauschiges Plätzchen.

 

11. Tag: Treviso – Venedig / Mestre ca. 45 km

Zunächst führt der herrliche angelegte Radweg dem Fluss Sile entlang. Ein nur 95 Kilometer langes, aber berühmtes Gewässer, da von Dante Alighieri in der Göttlichen Komödie erwähnt. Nun rückt das Ziel Ihrer Reise immer näher. Ruhige Nebenstraßen leiten Sie bis in Ihre Unterkunft am Festland vor Venedig mit ausgezeichneten Busverbindungen in die Lagunenstadt. Jetzt darf mit einem Glas Wein auf die Reise angestoßen werden – und dies am Besten direkt auf dem Markusplatz!

 

12. Tag: Abreise oder Verlängerung

 

Streckencharakteristik
Geradelt wird bis Longarone überwiegend auf Radwegen, danach auf verkehrsarmen Nebenstraßen. In Italien ist bei den Stadtein- und Ausfahrten mit etwas mehr Verkehr zu rechnen. Trotz Transfers über den Brennerpass müssen mehrere Steigungen in Bayern und im Pustertal überwunden werden. Überwiegend asphaltierte Radwege, lediglich entlang der Isar und im Bereich des Sylvensteinsees, sowie zwischen Toblach und Cortina d`Ampezzo treffen Sie auf längere Schotterpassagen.

 

Verlauf der Radreise München - Venedig Variante 8 Tage / 7 Nächte

 

1. Tag: Anreise nach München

Information und Radausgabe. Die Landeshauptstadt Bayerns wartet mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten (Englischer Garten, Rathaus, Hofbräuhaus,…) auf seine Besucher.

 

2. Tag: München – Sylvensteinsee / Fall ca. 85 km

Der Isarradweg führt durch saftige Auwälder über Wolfratshausen und Geretsried bis nach Bad Tölz. Der Ort am Schnittpunkt zweier Handelswege - der Isar und der alten Salzstraße von Reichenhall ins Allgäu - entwickelte sich rasch zum florierenden Warenumschlagplatz. Von dieser Blütezeit zeugen noch die reich verzierten Bürgerhäuser. Weiter geht es entlang der Isar  über Lengries zum beeindruckenden Sylvensteinsee. Fjordartig liegt der Stausee eingerahmt von hohen Bergen auf dem Weg nach Österreich.

 

3. Tag: Sylvensteinsee / Fall – Innsbruck ca. 95 km

Schon bald nach der Staatsgrenze erreichen Sie den bekannten Achensee. Steil ragen auch hier die Berge auf, während Sie entspannt am Ufer entlang rollen. Danach geht’s rasant hinunter ins Inntal. Entlang des Innradweges vorbei an Schwaz (Silberschaubergwerk) radeln Sie nach Wattens. Unser Tipp: Besuchen Sie die bezaubernden Swarovski Kristallwelten! Weiter geht es über die Salinenstadt Hall mit dem historischen Münzerturm entlang der steil aufragenden Nordkette dem der Tiroler Landeshauptstadt entgegen. Die historische Altstadt mit dem Goldenen Dachl und die moderne Hungerburgbahn sind beeindruckende Gegensätze in der Stadt.

 

4. Tag: Innsbruck – Bruneck ca. 80 km + Transfer Brennerpass

Nach dem Frühstück Fahrt auf den Brennerpass (per Bahn oder Kleinbus). Vom kleinen Grenzort Brenner rollen Sie am neu ausgebauten Radweg meist dem Fluss Eisack entlang zunächst ins kleine Dorf Gossensass und gleich darauf in die einst mächtige Fuggerstadt Sterzing. Weiter geht’s bergab bis nach Franzensfeste mit der berühmten Festung. Von hier führt der Radweg ostwärst bis nach Mühlbach am Eingang des Südtiroler Pustertals, folgen Sie dem Radweg entlang der Rienz durch die Mühlbacher Klause und weiter im unteren Pustertal bis nach Bruneck mit seinem hochinteressanten Volkskundemuseum.

 

5. Tag: Bruneck – Cortina d`Ampezzo ca. 60 km

Tiefgrün präsentiert sich danach der Olanger Stause am Weg ins Hochpustertal. Beschwingt radeln Sie weiter bis nach Toblach. Beeindruckend ist die Bergwelt der Dolomiten, die Sie hier im Naturparkhaus erleben können. Radeln Sie vorbei am Toblacher See und Dürrensee Richtung Süden. Die berühmtesten Dolomitengipfel – die 3 Zinnen – haben Sie dabei ständig im Blick. Durch das Höhlensteintal erreichen Sie Ihr Etappenziel Cortina d`Ampezzo. Das ehemalige Bergdorf trägt auch den Beinamen „Königin der Dolomiten“, genießt man doch von hier einen atemberaubenden Blick auf die umliegende Bergwelt. So verwundert es nicht, dass sich die kleine Gemeinde bereits im 19. Jhd. zum mondänen Urlaubsort entwickelte.

 

6. Tag: Cortina d`Ampezzo – Conegliano ca. 115 km

Die alte Eisenbahntrasse wurde zum Radweg umfunktioniert. So folgen Sie gemütlich der Streckenführung durch das Boitetal bis nach Pieve di Cadore. In der historischen Stadt treffen Sie auf den Fluss Piave, dem Sie weiter Richtung Süden folgen. Herrliche Ausblicke belgeiten Sie bis nach Longarone, der jüngsten Stadt Ihrer Reise. Bei einem Felssturz in den Stausee wurde vor erst 50 Jahren der Ort von einer Flutwelle erfasst und dabei zerstört. In den späten 1960er Jahren begann der Wiederaufbau und heute erinnert nur mehr ein Museum an die Katastrophe.
Weiter folgen Sie dem Fluss Piave bis kurz vor Belluno (ein Ausflug in das „kleine Venedig in den Bergen“ ist möglich), hier verlassen Sie Ihren Begleiter und radeln entlang des Lago di Santa Croce, neben dem Gardasee ist er der zweitgrößte See Venetiens und wegen seines türkisblauen Wassers und dem sandigen Badestrand ein beliebtes Ausflugsziel. Für Sie geht aber noch weiter durch das historische Vittorio Veneto bis ins mittelalterliche Conegliano. Prunkvolle Villen und Palazzi prägen bis heute den Anblick der Stadt.

 

7. Tag: Conegliano – Venedig / Mestre ca. 95 km

Nun lassen Sie die Alpen endgültig hinter sich und radeln durch die fruchtbare Ebene. Angebaut wird hier alles was schmeckt, aber ganz besonderes Augenmerk wird auf den bekannten Radicchio gelegt, dem berühmten roten Salat aus Treviso. Die Stadt trägt wegen Ihrer verzweigten Kanäle im Zentrum auch den Beinamen „città delle aque“. Schlendern auch Sie entlang dieser Wasserwege und entdecken Sie dabei so manch lauschiges Plätzchen.
 Weiter führt der herrliche angelegte Radweg dem Fluss Sile entlang. Ein nur 95 Kilometer langes, aber berühmtes Gewässer, da von Dante Alighieri in der Göttlichen Komödie erwähnt. Nun rückt das Ziel Ihrer Reise immer näher. Ruhige Nebenstraßen leiten Sie bis in Ihre Unterkunft am Festland vor Venedig mit ausgezeichneten Busverbindungen in die Lagunenstadt. Jetzt darf mit einem Glas Wein auf die Reise angestoßen werden – und dies am Besten direkt auf dem Markusplatz!

 

8. Tag: Abreise oder Verlängerung

 

                            Termine 2017:
                            Anreisetermine: Samstag 29.04. - 09.09.
                            Saison 1: 29.04. - 06.05.
                            Saison 2: 07.05. - 23.06.
                            Saison 3: 24.06. - 09.09.

 

 

Preise 2017:

(Preise in Euro / Person)

  Tour 8 Tage / 7 Nächte       Tour 12 Tage / 11 Nächte
Grundpreis DZ / ÜF, Saison 1          798,-   998,-
Grundpreis DZ / ÜF, Saison 2 848,- 1098,-
Grundpreis DZ / ÜF, Saison 3 898,- 1198,-
Zuschlag Einzelzimmer 239,-   369,-
Leihrad (7- oder 21- Gang)  90,-   140,-
Elektroleihrad 180,-   320,-
Zusatznächte    
München*, DZ / ÜF  86,-    86,-
                EZ / ÜF 151,-   151,-
Venedig / Festland, DZ / ÜF  59,-    59,-
                            EZ / ÜF  97,-    97,-

*Anreise bis 09.09.,
  für spätere Termine auf Anfrage

3***- und 4****- Hotels

 

   

 

Leistungen der Fahrradreisen München - Venedig, beide Varianten

-   Übernachtungen wie angeführt
-   Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück
-   Persönliche Toureninformation
-   Gepäcktransfer
-   Transfer (Bus oder Bahn) Innsbruck – Brenner inkl. Rad
-   Bestens ausgearbeitete Routenführung
-   Ausführliche Reiseunterlagen (Streckenkarten, Streckenbeschreibung, Sehenswürdigkeiten, wichtige Telefonnummern)
-   GPS-Daten verfügbar
-   Leihradversicherung
-   Service-Hotline

Extras

Anreise / Parken / Abreise

Bahnhof München
Flughafen München
Parken: Garage ca. € 49,- für 8 Tage, ca. € 59,- für 10 Tage, ca. € 79,- für 14 Tage; zahlbar vor Ort, keine Reservierung möglich/nötig!
Kostenlose, unbewachte Parkplätze in Hotelnähe, keine Reservierung möglich/nötig!
Rücktransfer: Sehr gute Bahnverbindungen von Venedig zurück nach München.

Hinweis
Kurtaxe, soweit fällig, nicht im Reisepreis enthalten!

Anbieterkennzeichnung: Eurofun Touristik GmbH , Mühlstraße 20 , A-5162 Obertrum

Termine

Wanderreisen

Rufen Sie hier Ihre persönlichen Angebote ab: