Ihr Fahrradreisen Spezialist! Rufen Sie uns an unter: +49 (0) 3695 622 073 oder Kontaktformular!

Fahrradreisen - Header
Startseite » Reiseübersicht » Griechenland / Radreisen - Peloponnes - Traumhafte Antike am Meer

Auf dieser Fahrradreise erleben Sie das aktuelle Griechenland von seiner besten Seite und gleichzeitig entdecken Sie antike Schätze von Weltniveau.

Griechenland / Radreisen - Peloponnes - Preis p. P. im DZ ab € 715

Reisenummer 39778

Fahrradreise Griechenland, 8 Tage kulturelle und landschaftliche Vielfalt auf dem PeloponnesKarte Radreisen Griechenland - Peloponnes

Individuelle Radreise, 8 Tage

Traumhafte Antike am Meer

Fast unglaublich aber wahr. Auf dieser Fahrradreise erleben Sie das aktuelle Griechenland von seiner besten Seite und gleichzeitig entdecken Sie antike Schätze von Weltniveau. Sie starten in Tripolis, der Hauptstadt des Peloponnes, sausen im Parnonas Gebirge durch das Tanos-Tal hinab an die türkisfarbene Küste und genießen hier 5 wundervolle Tage. Staunen Sie über das antike Theater von Argos, über das Löwentor in Mykene und über Epidauros, die bekannteste Kultstätte der Antike. Freuen Sie sich auf den kleinen Fischerort Paralio Astros und auf die malerische Altstadt von Nafplion, wo Sie gleich 4 Nächte verbringen und zu Rundtouren starten. Dabei gilt Nafplion mit seiner schönen Hafenpromenade und den vielfältigen Tavernen und Restaurants in der Altstadt für viele Einheimische und Gäste als attraktivste Stadt des ganzen Landes. Also Satteltaschen packen und nichts wie hin!

 

Verlauf der Fahrradreise auf dem Peloponnes

1. Tag Tripolis Anreise

Individuelle Anreise nach Tripolis. Per Flugzeug nach Athen oder Kalamata. Ein Transfer vom Flughafen zum Hotel (ca. 2 Std. Fahrtzeit) kann auf Wunsch gebucht werden. Auch öffentliche Schnellbusse fahren etwa im Stundentakt von Athen nach Tripolis.
Übernachtung in Tripolis.

2. Tag Tripolis Rundtour zur Tropfsteinhöhle von Kapsia, 47 km

Freuen Sie sich auf die erste Tagestour durch die Hochebene rund um Tripolis. Staunen Sie über den Reichtum der Erde, denn Sie radeln durch weite Apfelplantagen, kleine Obstwiesen und verstreute Weinfelder. Völlig überraschend stehen Sie plötzlich vor einer der bedeutendsten Höhlen Griechenlands, die erst seit Dezember 2012 für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Staunen Sie hier über herrliche Tropfsteinkreationen und genießen Sie die angenehme Kühle unter der Erde ehe Sie anschließend bei einem Winzer in Kapsia seine Auswahl an Rot- Rose- und Weißweinen kennen lernen können. Weitere Höhepunkte Ihrer Rundtour sind die Ausgrabungen der antiken Stadt Mantinea und die dort erst 1972 erbaute Kirche mit ihrem eigenwilligen, absolut surreal wirkenden Baustil mit klassischen, byzantinischen und minoischen Elementen und einer verwirrenden Vielzahl an Säulen, Glasfenstern, Kuppeln und Ecken. Den Abend genießen Sie in einer der vielen Tavernen in der Altstadt von Tripolis.
Übernachtung in Tripolis.

3. Tag Tripolis - Paralio Astros, 57 km

Heute verlassen Sie Tripolis, die Hauptstadt des Peloponnes und erreichen bald die Ruinen des Tempels der Athena Alea in Tegea. Durch weite Olivenhaine rollen Sie weiter im Parnonas Gebirge durch das Tanos-Tal und kommen von lukrativen 600 Höhenmetern hinab bis in den alten malerischen Fischerort Paralion Astros mit seinem kilometerlangen Kiesstrand und beschaulichen Restaurants direkt am Wasser. Kurz vor Ihrem Tagesziel sollten Sie aber unbedingt dem kleinen Kloster Loukós einen Besuch abstatten. Das im 12. Jahrhundert erbaute Kloster umgeben von hohen, schlanken Zedern lässt nicht vermuten, welche Blütenpracht sich hinter den weiß gekalkten Klostermauern verbirgt und welch gut erhaltene Fresken aus dem 16. Jh. sich in der kleinen, 800 Jahre alten Kirche verbergen. Gegenüber dem Kloster lockt auch ein Kurzbesuch der aktuellen Ausgrabungen der antiken Stadt Eva, wo schon 80 Skulpturen und ca. 1200 qm farbenfrohe Mosaiken freigelegt wurden.
Übernachtung in Paralio Astros.

4. Tag Paralion Astros – Nafplion 45 km

Eine schöne Radstrecke auf der Küstenstraße erwartet Sie heute. Immer wieder werden Sie fasziniert sein von prachtvollen Ausblicken auf das türkisfarbene Meer, auf kleine Fischerboote und die weite Bucht des argolischen Golfes. Im leichten Auf und Ab radeln Sie so zunächst bis in den Badeort Mili und genießen hier eine schöne Mittagspause am Strand und ein erfrischendes Bad. Anschließend rollen Sie in der fruchtbaren Ebene weiter nach Argos, das zu den ältesten Städten Europas zählt. Eindrucksvoll ist hier nicht nur die gewaltige Festung hoch oben auf dem Lárissa-Berg, sondern vor allem die archäologische Ausgrabungsstätte zu Füßen des Berges. Staunen Sie über die antiken Reste des in den Berg gebauten Amphitheaters, das zu den Größten in Griechenland zählt, bevor Sie die letzten flachen Kilometer bis Nafplion radeln. Freuen Sie sich auf dieses Traumziel mit seinen engen Altstadtgassen, der schönen Hafenpromenade und den mit vielen Cafes umgebenen marmorierten Hauptplatz. Nicht umsonst gilt Nafplion heute als die attraktivste Stadt Griechenlands in malerischer Lage.
Übernachtung in Nafplion.

5. Tag Rundtour zur Küste 50 km

Von Nafplion aus starten Sie zu einer herrlichen Rundtour entlang der Badeküste und durch das karge Hinterland. Die ersten Tageskilometer meistern Sie nicht ganz ohne Mühen, denn Sie führen am Fuße der 200 m hohen Felsnase entlang, auf dessen Höhe die weitläufige Befestigungsanlage Palamídi liegt, die über einen phantastischen Fußweg mit knapp 1000 Treppenstufen erreichbar ist. Die kleinen Badeorte entlang der Küste, der Strand und das Meer locken mit Erfrischung und gemütlichen Tavernen zur Mittagszeit. Hoch hinaus aber grenzenlos schön führt der Rückweg über kleine Sträßchen durch knorrige Olivenhaine durch das hügelige Hinterland zurück nach Nafplion.
Übernachtung in Nafplion.

6. Tag Rundtour nach Mykene 51 km

Heute lohnt nach wenigen Kilometern ein erster Stopp an den gewaltigen Burgresten in Tiryns, das in der Bronzezeit als eines der bedeutendsten Zentren im östlichen Mittelmeer galt. Anschließend rollen Sie durch die liebliche Landschaft, gesäumt von Orangen- und Zitronenhainen, weiter nach Mykene, einer vor rund 3300 Jahre entstandenen Festung mit wuchtigen Mauern. Mykene zählt zu einer der bedeutendsten Städte der Antike, war sie doch lange Zeit das Zentrum der griechischen Zivilisation. Schnell ist der Anstieg am Rande des Berghangs vergessen, denn Sie staunen über eindrucksvolle Ausgrabungen und bedeutende Funde. Das weltberühmte tonnenschwere Löwentor und die Schachtgräber zählen zu den großen kulturhistorischen Attraktionen Griechenlands und werden nicht nur uns Radler begeistern.
Übernachtung in Nafplion.

7. Tag Ausflug Epidauros 42 km

Die letzte Radetappe Ihrer Reise beginnt ganz bequem mit einem Transfer nach Epidauros, welches bei jeder Griechenlandreise zum geschichtlichen Höhepunkt zählt. Schnell werden Sie verstehen warum. Lassen Sie sich beeindrucken von dem gigantischen und bestens erhaltenen, über 2300 Jahre alten Amphitheater, welches zu seiner Zeit 14.000 Zuschauer fasste! Epidauros galt als Kultstätte und Pilgerstation und war Asklepios, dem Gott der Heilkunst gewidmet. Ein Theaterbesuch war wichtiger Bestandteil des Heilungsprozesses. Entdecken Sie in Epidauros aber auch Überreste der antiken Stadt mit Tempel, Säulenhallen, Häusern, Geschäften und Thermen. Nach ausgiebigem Rundgang schwingen Sie sich auf die Räder. Meist im Abwärtsgang sausen Sie durch gebirgige Karstlandschaft und durch das weite Pistazienanbaugebiet zurück zur Küste. Genießen Sie nochmals ein erfrischendes Bad im glasklaren Meereswasser und freuen Sie sich auf einen weiteren Abend in Nafplion.
Übernachtung in Nafplion.

8. Tag Nafplion Abreise

Transfer zum Flughafen (kann zugebucht werden), oder Verlängerungsprogramm, wenn gewünscht.

Ihre Hotels:

Sie übernachten in kleinen familiengeführten Hotels, die alle in den letzten 2 Jahren entweder ganz neu eröffnet oder in dieser Zeit umfassend modernisiert wurden. In den ausgewählten Hotels vereint sich der persönliche Charme mit modernem Komfort. Nach deutschen Kriterien würden diese Hotels 3 – 4 Sterne bekommen und damit die Erwartungen der meisten Radfreunde überzeugend erfüllen.

Die Verpflegung

Die griechische Küche ist vielfältiger als Sie vielleicht denken. Natürlich werden alle gängigen, hierzulande bekannten Speisen angeboten, aber meist haben die Tavernen und Restaurants auch hauseigene regionale Spezialitäten im Angebot und natürlich wird gerade an der Küste immer frischer Fisch vielfältig serviert. Dazu ein passender Hauswein vom Fass und ein Aperitiv vorab, schon kann der Sonnenuntergang am Strand oder auf der Uferpromenade zum echten Genuss werden!

Die Radstrecken

Sie radeln zu 99 % auf asphaltierten Wegen und nur wenige km auf Schotterstraßen. Die fruchtbare Hochebene von Tripolis und das flache Umland zwischen Nafplion und Argos sind durchzogen von kleinen und kleinsten Asphaltwegen und auch auf den wenigen Passagen auf breiteren Straßen ist kaum störender Autoverkehr. Insgesamt ist die dünn besiedelte Region verkehrsarm und daher zum Genussradeln bestens geeignet. Auf jeder Radetappe sind zwar auch immer wieder kurze und einzelne längere Steigungen zu meistern, doch insgesamt überwiegen die Abfahrten, da Sie einerseits in Tripolis auf 600 m Höhe starten und zum Meer hinabrollen und auch beim Transfer nach Epidauros auf 300 m Höhe gebracht werden und erneut zum Meer abwärts rollen. Mit etwas Grundkondition ist diese insgesamt „mittelschwere“ Tour gut zu schaffen und zu genießen.

Leistungen der Fahrradreise Peloponnes

›  7 Übernachtungen mit Frühstück in landestypischen guten Mittelklassehotels mit DU/WC
›  Separater Gepäcktransport
›  24 h Rund um die Uhr Service
›  Kartenmaterial mit markierter Route
›  GPS unterstütze Routenführung
›  Tipps zur Reisevorbereitung
›  Touristische Informationen über die Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke
›  Sicherungsschein pro Teilnehmer zur gesetzlich vorgeschriebenen Kundengeldabsicherung

 

                     Anreisetermine 2017:
                     jeden Samstag 
01.04. - 24.06.2017  I  26.08. - 28.10.2017

 

Preise 2017:

(Preise in Euro / Person)

  Kategorie A
Grundpreis DZ / ÜF            715,-
                 EZ / ÜF 840,-
Saisonzuschlag 13.05. - 17.06. 2017          90,-
Saisonzuschlag 02.09. - 21.10.2017  90,-
Leihrad (27- Gang)  80,-
Elektroleihrad 220,-
Zusatznächte  
Tripolis, DZ / ÜF - Nafplion, DZ / ÜF  55,-
             EZ / ÜF                 EZ / ÜF  80,-
Transfer (ab 2 Personen)  
Flughafen Athen - Tripolis  80,-
Nafplion - Flughafen Athen  80,-
Weinprobe in Kapsia  10,-

 

Extras:

 Anreise nach Tripolis

- Mit dem Auto: Möchten Sie komplett auf dem Landweg von Deutschland nach Griechenland anreisen, so ist die Strecke ab Frankfurt etwa 2550 km lang und führt über Österreich, Ungarn, Kroatien und Mazedonien bis Athen und weiter bis Tripolis.
Oder Sie fahren bis Italien und nehmen dort wahlweise von Venedig, Triest, Ancona, Bari oder Brindisi eine Fähre direkt nach Patras auf den Peloponnes. Von Patras sind es dann noch ca. 160 km bis Tripolis.
In Tripolis können Sie den PKW auf dem hoteleigenen Parkplatz parken (Kosten pro Nacht 5,- EUR).

- Mit der Eisenbahn: Aufgrund der aktuellen wirtschaftlichen Lage ist der griechische Bahnverkehr leider komplett zum Erliegen gekommen.

- Mit dem Flugzeug: Flüge zum Flughafen Athen oder - je nach Saison - nach Kalamáta.
Vom Flughafen aus ist ein Transfer zubuchbar (Fahrtzeit ca. 2 Std. ab Athen, 1 Std. ab Kalamata). Auch öffentliche Überlandbusse fahren etwa im Stundentakt vom Flughafen nach Tripolis und von Nafplion zum Flughafen (Fahrtzeit ca. 3 Std.).

Anbieterkennzeichnung: Velociped GmbH & Co. KG, Alte Kasseler Str. 43, 35039 Marburg

Termine

Wanderreisen

Rufen Sie hier Ihre persönlichen Angebote ab: