Ihr Fahrradreisen Spezialist! Rufen Sie uns an unter: +49 (0) 3695 622 073 oder Kontaktformular!

Fahrradreisen - Header
Startseite » Bodensee Radweg

Bodensee Radweg

Der Bodensee Radweg ist wie kaum eine anderer Radweg in Deutschland so sehr durch angenehmes Klima gekennzeichnet. An manchen Stellen auf dem Bodensee Radweg wähnt man sich eher in mediterranen Gefilden als in Bayern, Baden-Württemberg, der Schweiz oder Österreich. Die Streckenführung ist fast durchweg durch Asphalt geprägt. Zudem dürfen sich Fahrrad Fans über die ausgezeichnete Beschilderung auf dem Bodensee Radweg freuen. Gefahren werden 273 Kilometer, die nur selten von Steigungen geprägt sind. 220.000 Radfahrer genießen Jahr für Jahr die einzelnen Streckenabschnitte, womit der Bodensee Radweg zu den beliebtesten Radwegen Europas zählt. Gefahren wird rund um den See.

 

Konstanz Stein am Rhein Schaffhausen Radolfzell Allensbach Insel Reichenau Insel Mainau Bodman Überlingen Uhldingen Meersburg Immenstaad Friedrichshafen Lindau Bregenz Rheineck Rorschach Romanshorn

Bodensee Radweg 

Der Bodensee Radweg verläuft zum Großteil auf Radwegen oder auf ruhigen Nebenstraßen, die meist auch asphaltiert sind. Steigungen gibt es auf der ganzen Strecke nur äußerst selten. Der Radweg weist eine eigene Beschilderung auf, die rund um den See durch alle drei Länder führt.
Die Radreise um den Bodensee verläuft zum Großteil auf Radwegen oder auf ruhigen Nebenstraßen, die meist auch asphaltiert sind. Steigungen gibt es auf der ganzen Strecke nur äußerst selten. Der Radweg weist eine eigene Beschilderung auf, die rund um den See durch alle drei Länder führt. Der Bodensee Radweg zwischen Deutschland, Österreich und der Schweiz gelegen, verbindet Völker und Kulturen. Beginnend in Konstanz, nahe der Schweizer Grenze, radeln Sie entlang des Unter- und Überlinger Sees nach Meersburg. Durch ausgedehnte Wein- und Obstkulturen gelangen Sie in die Zeppelinstadt Friedrichshafen. Sie passieren die Festspielstadt Bregenz und radeln durch das Rhein Delta am Schweizer Ufer zurück in Ihren Ausgangsort Konstanz.
Zu den schönsten Fahrrad Sternfahrten in Europa zählt der Bodensee - Radweg. Drei Länder und ein See - das ist der Bodensee mit vielen Sehenswürdigkeiten. Sie fahren mit dem Fahrrad entlang des "Schwäbischen Meers". Kommen Sie mit auf dieser wunderschönen Radreise und erleben Sie die faszienierende Landschaft.
Diese wunderschöne Radtour quer durch das Alpenvorland verbindet zwei bekannte Seen. Mit stets reizvollen Blicken auf die Alpen radeln Sie durch Wiesen, Felder, Moore und Wälder, entlang von Flüssen und zahlreichen kleineren und größeren Seen. Sie nutzen bekannte Radwege um von einem kulturellen oder landschaftlichen Highlight zum nächsten zu gelangen. Berühmte Königsburgen, bekannte Kirchen, historische Marktplätze, interessante Museen und manch unbekannteres Kleinod machen die Radreise zu einem kulturellen Erlebnis.
Vom Hofbräuhaus zum schwäbischen Venedig... durch Ruhige Dörfer, urige Moore, traumhafte Seen und ein atemberaubender Blick auf die Alpen. Diese Radtour führt Sie durch die schönsten Regionen Südbayerns. Am Ende der Reise können Sie sich auf das „Schwäbische Meer“, den Bodensee, freuen.
Auf der Sternradreisen am Bodensee die malerischen Städte wie Überlingen, Radolfzell, Meersburg oder Friedrichshafen, sowie die Bodensee Inseln Reichenau und Mainau und das landschaftlich äußerst reizvolle Gebiet am Untersee und der imposante Rheinfall bei Schaffhausen werden Sie begeistern. Der Bodensee Radweg ist durchwegs sehr gut beschildert und verläuft auf meist asphaltierten Radwegen und ruhigen Landstraßen.
Zu den schönsten Regionen für eine Sternradtour zählt der Bodensee. Drei Länder, ein See - so präsentiert sich der Bodensee mit vielen Sehenswürdigkeiten entlang des "Schwäbischen Meers". Kommen Sie mit auf diese wunderschöne Radreise und erleben Sie eine faszienierende Landschaft.
Bei den Fahrradtouren rund um den östlichen Bodensee fahren sie auf fast durchgehend asphaltierten und befestigten Radwegen meist in Sichtweite des Sees. Die Beschilderung ist sehr übersichtlich und klar strukturiert. Der Bodensee, Verbindungsglied zwischen 3 Staaten, Kulturen und Völker führt durch eine abwechslungsreiche Landschaft und vorbei an zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Beginnend in Konstanz gelangen Sie mit der Fähre nach Meersburg. Von dort radeln Sie in die Zeppelinstadt Friedrichshafen, durch das Naturschutzgebiet Rheindelta und gelangen schließlich wieder in die Konzilstadt Konstanz.
Auch die Radreise um den westlichen Bodensee beginnt in Konstanz. Von hier aus radeln Sie am Schweizer Bodenseeufer entlang nach Stein am Rhein. Auf leicht hügeligem Terrain über die Halbinsel Höri geht es weiter über den Bodanrück und das Naturschutzgebiet des Großen Riedes. Sie fahren auf fast durchwegs asphaltierten und befestigten Radwegen, die gut beschildert sind.
Die Radtouren um den Bodensee verlaufen zum Großteil auf Radwegen oder auf ruhigen Nebenstraßen, die meist auch asphaltiert sind. Steigungen gibt es auf der ganzen Strecke nur äußerst selten. Der Radweg weist eine eigene Beschilderung auf, die rund um den See durch alle drei Länder führt. Der Bodensee Radweg zwischen Deutschland, Österreich und der Schweiz gelegen, verbindet Völker und Kulturen. Beginnend in Konstanz, nahe der Schweizer Grenze, radeln Sie entlang des Unter- und Überlinger Sees nach Meersburg. Durch ausgedehnte Wein- und Obstkulturen gelangen Sie in die Zeppelinstadt Friedrichshafen. Sie passieren die Festspielstadt Bregenz und radeln durch das Rheindelta am Schweizer Ufer zurück in Ihren Ausgangsort Konstanz.
Kurzer Radurlaub am Bodensee Rundfahrt an 6 Tagen, deshalb sind längere Etappen nötig. Genießen Sie die abwechslungsreiche Landschaft rund um den Bodensee. Sie bewegen sich zumeist in unmittelbarer Nähe des Sees, der natürlich auch zum Baden einlädt. Sie radeln fast ausschließlich auf asphaltierten und befestigten Radwegen, die flächendeckend gut ausgeschildert sind.
Radeln durch die traumhafte Landschaft Südbayerns, stets begleitet von einem atemraubenden Blick auf die Alpen. Sie genießen die beinahe unberührte Natur dieser Region und fahren dabei neben blühenden Wiesen, durch ruhige Wälder und erntereife Felder sowie entlang von Flüssen und zahlreichen kleineren Seen. Sie nutzen bekannte Radwege, bestaunen die berühmten Königsschlösser, namhafte Kirchen, historische Marktplätze und interessante Museen oder auch so manch unbekanntere Sehenswürdigkeit der Region. Damit bietet Ihnen diese Radreise neben dem Reiz der reinen Natur auch höchste bayerische Kultur.
Diese landschaftlich sehr abwechslungsreiche Radtour führt Sie von der alten Konzilstadt Konstanz am Bodensee entlang des westlichen Bodensees über die vulkanische Landschaft des Hegau bis zum grössten Wasserfall Europas in Schaffhausen, dem legendären Rheinfall. Weiter radeln Sie beeindruckt von der malerischen Landschaft zur Weltstadt Zürich am Zürichsee.


Beschreibung Bodensee Radweg

 

Konstanz

Den würdigen Auftakt zum Bodensee Radweg markiert Konstanz. Mit etwas mehr als 85.000 Einwohnern handelt es sich sogleich um eine der „Metropolen“ der Region. Die Statue der Imperia im Hafen gilt als Wahrzeichen der Stadt. Hinzu kommen viele prachtvolle Gebäude aus verschiedenen Architekturepochen. Nicht nur, dass Konstanz geschlossene mittelalterliche Straßenzüge aufweist, auch Barock, Historismus und Jugendstil kommen nicht zu kurz. Dadurch, dass Konstanz mit rund 10.000 Studenten zu den Universitätsstädten gehört, ist auch in den Abendstunden jede Menge Lebendigkeit garantiert.

 

Stein am Rhein

Gut erholt geht es nach Stein am Rhein, der ersten Station auf dem Bodensee Radweg. Der kleine Ort liegt bereits in der Schweiz und genau am Ausgang des Rheins aus dem Bodensee. Wer in die Altstadt eintaucht, wähnt sich vielerorts im Mittelalter. Rund um das 3.000-Einwohner-Städtchen lassen sich zudem die Reste der alten Stadtbefestigung bewundern.

 

Schaffhausen

Unweit von Stein am Rhein geht es dann nach Schaffhausen, die Hauptstadt des gleichnamigen Kantons. In der Innenstadt sind vor allem die bemalten Fassaden der alten Häuser bemerkenswert. Für eine Erfrischung eignet sich der zentrale Fronwagplatz mit seinen vielen Cafés und Kneipen. Erfrischend auf etwas andere Weise ist der Rheinfall, der einige Kilometer unterhalb Schaffhausens liegt. Der größte Wasserfall Europas stürzt sich über 23 Meter in die Tiefe und ist 150 Meter breit. Die Wege links und rechts dieses Naturschauspiels sind gut ausgebaut und selbstverständlich dürfen auch Aussichtsplattformen nicht fehlen.

 

Radolfzell

Durchatmen lässt sich dann in Radolfzell, schließlich handelt es sich hier um einen Kurort. Die Innenstadt ist vor allem aufgrund des Münsters Unserer Lieben Frau einen Abstecher wert. Naturfreunde zieht es vor allem auf die Halbinsel Mettnau mit ihrem ausgedehnten Naturschutzgebiet.

 

Allensbach

Allensbach markiert dann die letzte Station auf dem Bodensee Radweg, bevor es auf die Inseln geht. Der Ort ist vor allem durch sein demoskopischen Institut bekannt. Wer möchte, kann zudem in die Epoche des Barock eintauchen, die hier durch die Nikolauskirche und mehrere Schlösser vertreten wird.

 

Insel Reichenau

Spätestens auf der Insel Reichenau merkt man dann, warum der Bodensee auch als „Schwäbisches Meer“ bekannt ist. Weit schweifen die Blicke über das Wasser, vor allem von der Hochwart, die sich 43 Meter über dem Seespiegel erhebt. Rundherum gedeiht der Wein, der einen exzellenten Ruf genießt. Weltberühmt ist die Insel Reichenau aber aufgrund ihres gleichnamigen Klosters, das seit dem Jahr 2000 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Das ehemalige Benediktinerkloster blickt auf mehr als 1.300-jährige Geschichte zurück. Wer sein Fahrrad außen anschließt, kann im Inneren eine alte Reichskrone und zahlreiche uralte Bücher bewundern.

 

Insel Mainau

Mehr Inselatmosphäre bietet dann die Mainau, die auch als Blumeninsel bekannt ist. Der Bodensee Radweg führt hier durch ein wahres Meer aus teils tropischen oder subtropischen Gewächse. Palmen am Bodensee? Die wachsen hier wie selbstverständlich und auch die gigantischen Mammutbäume fühlen sich im milden Bodensee Klima pudelwohl.

 

Bodman

Wieder auf dem „Festland“ geht es weiter nach Bodman - Ludwigshafen. Hier kreuzt der Radweg einen der Jakobswege und führt durch malerische Parkanlagen, direkt am Seeufer. Rundherum wächst Wein, gedeihen die Obstbäume. Kulturinteressierte werfen noch schnell einen Blick auf das Schloss Bodman, bevor es weiter nach Überlingen geht.

 

Überlingen

In Überlingen radelt man genau genommen am Überlinger See entlang. Dieser „Finger“ des Bodensees ist vor allem bei Wassersportlern beliebt. Der Ort selbst lockt mit der bekannten Bodensee Therme und einem mittelalterlichen Stadtbild. Die Sylvesterkapelle wurde im neunten Jahrhundert errichtet und ist damit eine der ältesten Sakralbauten entlang der Radtour um den Bodensee.

 

Uhldingen – Mühlhofen

In Uhldingen - Mühlhofen fährt lässt sich neben dem Bodensee Radweg auch der so genannte Zeitweg durchradeln. Satte 10.000 Jahre Geschichte werden auf zwei Kilometern veranschaulicht. Im Pfahlbaumuseum taucht man dann in die Stein- und Bronzezeit ein. Originalgetreu, versteht sich.

 

Meersburg

Der Weg nach Meersburg gleicht ein wenig einer Reise in der Zeit. Wo vorher noch archäologische Pfunde lockten, darf man sich nun an einer großzügigen Seepromenade und verschiedenen Aussichtsplattformen erfreuen. Bei gutem Wetter rücken sogar die schneebedeckten Gipfel der Alpen ins Blickfeld. Als klassische Sehenswürdigkeiten fungieren das Alte und das Neue Schloss.

 

Immenstaad

Wer mit Kindern entlang des Bodensee's fährt, wird vor allem Immenstaad genießen. Das liegt weniger an den imposanten alten Gebäuden als an der Galerie Seebär mit ihrer großen Sammlung an Steiff - Tieren. Hinzu kommt eine Ausstellung an Barbie-Puppen, die vor allem die Augen kleiner und großer Mädchen glänzen lässt. 

 

Friedrichshafen

Jungs kommen dann wieder eher in Friedrichshafen auf ihre Kosten. Die 60.000 Einwohner - Stadt ist sowohl durch den Zeppelin als auch für den Flugzeug- und Motorenbau bekannt. In verschiedenen Museen lassen sich die Zeugnisse technischer Geschichte bestaunen.

 

Lindau am Bodensee

In Lindau ist dann schon der östliche Teil des Bodensees erreicht. Der Ort am Bodensee liegt im Dreiländereck zwischen Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Liste an Sehenswürdigkeiten ist groß und vor allem die Hafeneinfahrt muss man gesehen haben. Stolz ragt die Statue des Bayerischen Löwen in die Höhe und scheint über Stadt und See zu wachen. Wer in der Mittagszeit in Lindau ist, erfreut sich am Glockenspiel am Neuen Rathaus.

 

Bregenz

Von Lindau führt der Bodensee Radweg weiter nach Bregenz, der einzigen österreichischen Station. Hier wurde sogar schon ein James Bond Film gedreht und die Bregenzer Festspiele gelten als kulturelles Weltereignis. Abseits des Trubels eröffnet sich eine Stadt der Kultur, mit vielen alten Gebäuden, Kirchen und Klöstern. Hoch über der Stadt wacht der Pfänder, von hier aus haben Sie bei klaren Wetter einen schönen Blick über den See.

 

Rheineck

In Rheineck führt die Tour an das Südufer des Sees. Wie es der Name schon sagt, mündet hier der Alte Rhein in den See. Neben diesem Naturschauspiel empfiehlt sich auch ein Abstecher in die Altstadt.

 

Rorschach

Rohrschach liegt gegenüber von Lindau und ist flächenmäßig eine der kleinsten Schweizer Städte. Einmal im Jahr errichten Künstler spektakuläre aber auch vergängliche Skulpturen aus Sand. Ganzjährig sehenswert ist hingegen das Museum am Kornhaus, das sich diversen Bereichen widmet.

 

Romanshorn

In Romanshorn genießen Radwanderer den Blick auf das Schloss und die Alte Kirche. Von dort geht es weiter am Ufer bis nach Konstanz, wo sich der Kreis um den Bodensee schließt. Selbstverständlich kann der Bodensee Radweg auch an jedem anderen Ort begonnen oder beendet werden. Die meisten Orte sind bestens an den öffentlichen Nah- und Fernverkehr angebunden und ermöglichen das Radwandern in verschiedenen Etappen.

 

 

Unsere Bodensee Radreisen

 

Hotel's und Pensionen am Bodenseeradweg

Wanderreisen

Rufen Sie hier Ihre persönlichen Angebote ab: